Was für ein rhetorische Gestaltungsmittel ist "Aufmerksamkeitszerstäubung?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist wohl ein Neologismus ("Wortneuschöpfung"). Zerstäubung bedeutet, dass etwas wegspritzt, dass es nicht mehr dort ist, wo es mal war. Man verwendet es z.B. im Zusammenhang mit Parfum, es ist etwas "Gegenständliches". Da es sich in deinem Beispiel in einem anderen Zusammenhang verwendet wird, also nicht lexikalisch, halte ich das Wort obendrein für eine Metapher. Man kann auch sagen, es sei ein Wort in einem fremden Kontext.   

„Das wahrscheinlich Schlimmste an meiner digitalen Sucht war die Aufmerksamkeitszerstäubung, die Schwierigkeit, konzentriert über lange Strecken an ein und derselben Sache zu arbeiten.“

Alex Rühle, 40 Jahre alt, verheiratet, zwei Kinder, Kulturredakteur bei der „Süddeutschen Zeitung“, konnte sich nach einem Arbeitstag häufig an nichts mehr erinnern, oft auch nicht mehr an das, was er gerade zwei Minuten zuvor getan hatte. „Als flösse die Zeit direkt hinter mir in ein riesiges schwarzes Loch ab“, schreibt er in seinem als Tagebuch verfassten Erlebnisbericht: “Ohne Netz“ – Mein halbes Jahr offline.

kann mir gut vorstellen wenn ein Kind sich z.B. das Knie gestoßen hat dass man versucht vom Schmerz abzulenken mit einem schönen Geschenk sozusagen die Aufmerksamkeit umlenkt

Was möchtest Du wissen?