Was dürfen Pferde alles essen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hi DCKLMFBL,

Als Leckerlie kannst du auch z.B.

- frischen Stangensellerie

- frische Zweige von z.B. Birke, Haselnuss oder Obstbäumen

- Wassermelone

- Fenchel (aber nur kleine Stücke und max. eine kleine Knolle/Woche)

- getrocknete Hagebutten 

- Datteln(aber bitte nur ein oder zwei kleine Stück!!!)

..... oder Salatgurke geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DCKLFMBL
21.02.2016, 17:00

DH und Danke! ich habe heute Salatgurke probiert - die mag er :-)

2

ein pferd braucht gar nicht so viel abwechslung.

man kann sich den "luxus" erlauben und mehrere heusorten bevorraten, z.b. trockenrasenheu, sumpfwiesenheu, alpenwiesenheu, schilfheu.

ein paar haferrispen am halm lieben alle pferde.

meiner liebte fishermans friends (MIT zucker). davon gab es maximal 3 stück pro woche. hin und wieder mal eine kleine! rohe kartoffel oder eine zerdrückte gekochte kartoffel mit kleie und ein paar haferkörnern. hauptsächlich im fellwechsel, um den futterkalk ins pferd zu kriegen.

allerdings - ich musste auch meine bifi brüderlich mit ihm teilen, ein stückchen fisch hin und wieder wurde auch gern genommen und einen dargebotenen regenwurm verspeiste er mit todesverachtung. ich nehme an, in dem pony dürfte auch die eine oder andere selbsterlegte feldmaus verschwunden sein...

ansonsten gabs als leckerei auch mal angewelkte brennnesseln und im frühling jungen löwenzahn mitsamt wurzeln (unbedingt die erde abwaschen), eine handvoll löwenzahnblüten, obstbaumschnitt (auch ohne blätter). im sommer kannst du hin und wieder ein paar wildkrischen anbieten (normalerweise spucken pferde die kerne aus, im herbst mal ein oder zwei reife zwetschgen (keine pflaumen!) oder ein stück pfirsich.

ein kleiner streifen mango ist auch kein beinbruch hin und wieder (nur bitte keine getrockneten, die bleiben am gaumen des pferdes kleben), mal eine halbe walnuss oder wenige haselnüsse. bitte keine mandeln geben, weil, falls eine bittere dabei ist - die ist hochgefährlich fürs pferd.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beglo1705
20.02.2016, 16:34

Oh Gott, du hattest eines der Diomedespferde, BiFi samt selbsterjagter Maus ;-)

3

Abwechslung brauchen Pferde nicht. Die können ihr Leben lang auschließlich von Heu leben und leben damit viel, viel besser als die, denen Zuckerkram im Magen liegt.

Da aber unser hiesiges Heu eigentlich schon zu viel Zucker hat für die Tiere, sind für einige (z.B. Rehedispositionierte, EMS Patienten oder gefährdete, cuschinggefährdete oder -patienten) schon Karotten und Äpfel am Rand zum Gefährlichen. Entsprechend bekommen unsere sowas gar nicht. Gut, das eine Mal, wo bei uns in der Küche eine Karotte übrig bleibt, bring ich die schon mit und teile die unter den Pferden auf (der EMS Patient 1/4, der andere 3/4), aber sonst ... eher gar überhaupt nix.

Rote Rüben ist als Blutbildner ganz nett, aber man muss eben wissen, dass man in dieser Zeit, wo man die gibt, besonders achtsam sein muss, weil man damit ordentlich Zucker ins Pferd bringt ... Muss man halt erst mal schälen und schneiden, später fressen die die Dinger auch im Ganzen mit Schale. Aber wenn kein Anlass zum Füttern eines Blutbildners da ist, sollte der definitiv auch nicht ins Pferd.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dürfen ist so eine Sache. Mein Isi hat von dem vielgerühmten Futterinstinkt auch noch nie etwas gehört, der ist schlimmer als jeder Hund und hat mit Todesverachtung mal Klarsichtfolie heruntergeschluckt - leben tut er noch. Der würde alles Fressen und die Hälfte davon wohl auch noch vertragen. Ansonsten bin ich bei den anderen beiden sehr pingelig was da ins Pferd kommt, da bei der Isistute manchmal Fellprobleme hinzukommen und der Spanier sehr schnell abnimmt. Somit gibt es Heu und Hafer und im Sommer Weidegras. Gern genommen werden Baumstämme zum abknabbern der Rinde, ab und an Wurzeln oder Futterrüben, rote Beete, Äpfel, Hagebutten, Brennnesseln, Heucobs, ganz selten mal eine Banane. Bei Pferden die eh scon zu dick sind gibt es Heu und sonst nichts. (Ggf. Mineralfutter)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DCKLFMBL
20.02.2016, 13:58

meiner könnte auch alles Fressen was ihm vor die Nase kommt :D

1

Abwechslung braucht ein Pferd nicht und sollte es auch nicht haben. Sie sind Gewohnheitstiere. 

Salatgurke, Sellerie, Fenchel, ... probier es aus. Aber nicht zu viel.

Übrigens heißt es bei Pferden und Tieren generell "fressen". 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dahika
20.02.2016, 13:04

ich sage meist auch "essen". 
Ansonsten halte ich nicht viel davon, Pferde mit Obst vollzustopfen. Viel zu süß. Heu, ein gutes Mineralfutter, das reicht.

1

Erdbeeren, gibts halt nur im sommer. Und darf man auf keinen fall zu viel fuettern. Nur mal so 1/2 erdbeeren da zuviel davon ungut fuer pferde ist. Aber mein pony frisst das echt gerne als "besonderes leckerli " :D 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

wir geben in unserem Stall eigentlich ziemlich viel unseren Pferden.

Apfel, Karotte, getrocknetes Brot, Hagebutten, rote Beete, Gelbe Beete, Rote Beete Saft, Karotten Saft und im Sommer auch gerne mal getrocknete Brennelseln.

Ich denke es gibt noch andere Möglichkeiten,aber das sind die die ich kenne und auch gebe :-)

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann mal ne Birne oder Banane geben. Aber auf Grund des zuckergehaltes sollte man es eben bei Maßen belassen. Meiner frisst auch Brombeeren. Er plückt sie vom Strauch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Getrocknete Hagebutten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?