Was bedeutet Verdichtung bei einem Motor?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Verdichtungsverhältnis hängt eng zusammen mit dem Kompressionsdruck – denn da mit der Kompression auch die Temperatur stark steigt,

bedeutet ein Verdichtungsverhältnis von z. B. 10:1 nicht, dass die eingebrachte Luft genau auf den zehnfachen Druck komprimiert wird.

Das Verdichtungsverhältnis eines nicht aufgeladenen Ottomotors bei Kraftfahrzeugen liegt heute bei 10:1 bis 14:1.

Auf Zuverlässigkeit optimierte Flugmotoren, die mit AVGAS betrieben werden, laufen oft mit nur 7:1. Sportmotoren mit hoher spezifischer Leistung nutzen Verdichtungen bis 15:1, bei Serien-Motorrädern werden Verdichtungen bis 13:1 eingesetzt.[1]

Bei Dieselmotoren liegt die Verdichtung prinzipbedingt höher.

Sie beträgt ohne Aufladung etwa 19:1 bis 23:1. Aufgeladene Motoren sind meist niedriger verdichtet, etwa 14:1 bis 18:1.

https://de.wikipedia.org/wiki/Verdichtungsverh%C3%A4ltnis

https://de.wikibooks.org/wiki/Motoren_aus_technischer_Sicht/_Vergleich_zwischen_dem_Otto-_und_dem_Dieselmotor

Das ist der Moment bei dem das Kraftstoff-Luftgemisch im Brennraum des Motors mittels Kolbenhub nach oben, verdichtet wird.
Nach der Verdichtung wird es gezündet.  

Wieso kreidest du mir an falsch zu liegen, während du  im Grunde genau dasselbe wie ich beschrieben hast?

0

Dadurch erhöht sich der Wirkungsgrad

Bei der adiabatische Erwärmung wird einem Gas oder Gasgemisch Energie durch Druckzunahme (Verdichtung) zugeführt, so daß sich dieses gas oder Gasgemisch erwärmt.

Druck: p=1(V1/V2) hoch 1,4

(V1/V2) hoch 1,4 ist der Multiplikator für den Druck. 1,4 ist das Verhältnis der spezifischen Wärme von Luft unter Druckzunahme und ohne Druckzunahme, also wenn sich das Gas frei Ausdehnen kann.

Temperatur: t=293°K(V1/V2) hoch 0,4 (bei 20°C)

(V1/V2) hoch 0,4 ist der Multiplikator für die Temperatur.

0,4 ist die Differenz der spezifischen Wärme von Luft unter Druckzunahme und ohne Druckzunahme, also wenn sich das Gas frei Ausdehnen kann.

Im Motor ist ein Hohlraum in dem die Verbrennung stattfindet. Diese Explosion treibt einen Kolben an der am Ende für den Antrieb sorgt. Der Kolben bewegt sich hoch und runter. Wenn er sich hinab bewegt -verdichtet- er das Treibstoffgemisch im Hohlraum.

Genau umgekehrt,
wenn der Kolben nach oben geht verdichtet sich das Karftstoff-Luft Gemisch.

Nach unten wird neuer Kraftstoff in die Brennkammer eingesaugt.

3
@ManuKanuu

Der Kolben wird durch die Explosion nach oben getrieben. In diesem Moment kann kein neuer Kraftstoff angesaugt werden.

0
@HolzigAntwortet

Der Kolben wird durch die Explosion in einem anderen Zylinder nach oben getrieben. So wird ein Schuh draus.

0
@Vando

Ahh, Okay. Wieder was gelernt. Aber warum spricht man dann von Verdichtung? In dem Moment wird doch eigentlich eher ein Vakuum erzeugt oder?

0

Absoluter Blödsinn.

1

Das Verhältnis vom Zylindervolumen eim unteren Totpunkt zum Volumen beim oberen Totpunkt, liegt bei modernen Benzinern meist zwischen 9:1 und 13:1, bei Dieselfahrzeugen wird prizipbedingt eine höhere Verdichtung von über 15:1 genutzt.

Was möchtest Du wissen?