Was bedeutet 'Steuerfreibetrag 720 €'?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Den Steuerfreibetrag kannst Du bei der Jahressteuererklärung geltend machen. Du gehst arbeiten und verdienst im Jahr (geschätzt) 25.000 Euro brutto. Davon wird normalerweise gleich die Steuer komplett einbehalten. Bei der Steuererklärung darfst Du aber durch Deine Behinderung jetzt den Steuerfreibetrag in Höhe von 720 Euro abziehen. Das heißt: Du musst nur noch für restlichen 24.280 Euro Steuern bezahlen. Das heißt, Du würdest durch die Anrechnung am Ende ein paar Euro zurückerhalten.

Belastungsgrenze ist Deine Zuzahlungsobergrenze. Gehen wir wieder von 25.000 Euro brutto Jahresverdienst aus. Dann ist 1% davon 250 Euro. Dies ist Dein Eigenanteil, den Du in dem Jahr selbst bezahlen müsstest, falls Du je Zuzahlungen hast (z.B. Rezeptgebühr, Zuzahlung Krankengymnastik, etc). Doch jeder Cent, der über diesen Betrag hinausgeht, kannst Du von der Krankenkasse direkt wieder erstatten lassen. Deswegen alle Quittungen und Zettel über Zuzahlungen gut aufheben.

Danke! Und ab wann fängt das an? Gehn wir davon das ich seit Juni GdB 60 bin und sehr schlampig war in Sachen ''Zettel'' aufbewahren bei beiden Punkten. Wenn ich ab Januar 2012 was ich Verdiene Aufbewahre und auch das mit der Versicherung alles aufbewahre. Kann ich dann Ende 2012 das alles in Angriff nehmen? Z.b. von der Krankenkasse alles was über 1 % ist erstatten lassen und auch das mit dem Steuerfreibetrag machen? Denn wenn ich z.b. nur 5 000 € Jährlich Verdiene das würde ja bedeuten das ich ab 50 € was ich selber zahle den rest dann zurück bekomme?

lg

0
@adidasnike

Da bin ich leider überfragt, ab wann Du das genau machen kannst, da ich selbst keinen GdB habe. Aber ich bin sicher, Deine Krankenkasse wird Dir da Auskunft drüber geben können. Dein jährlicher Verdienst ist glaub ich eine Sache, falls Du je noch Rente bekommst oder Dein Ehepartner auch was verdient, dann wird das glaub ich mit angerechnet. Aber besser auch die Krankenkasse fragen, die wissen das genauer.

0

Bis zu einem Einkommen von 720 € im Monat zahlst du keine Lohnsteuer, sondern erst ab dem 721 €.

Macht ein Gleichstellungsantrag Sinn (Schwerbehinderung)?

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage zum Thema Gleichstellung mit Schwerbehinderten und hoffe, hier kann mir jemand weiterhelfen. Kurz die Situation: Ich habe vom Versorgungsamt einen Bescheid über einen GdB von 30. Gründe davon sind in erster Linie: Atemwegsleiden, diverse Allergien, Neurodermitis, Bandscheibendegeneration, Lendenwirbel-Syndrom. Ich bin in der Verwaltung der Bundesagentur für Arbeit angestellt mit einem befristeten Vertrag. Die Behinderungen schränken mich eigentlich höchstens marginal bei meiner Arbeitsausübung ein.

Meine Fragen:

1) Könnte ich einen Gleichstellungsantrag stellen?

2) Welche Vorteile hätte ich konkret?

3) Würde mir der Antrag überhaupt was bringen, wenn ich höchstens marginale Einschränkungen habe?

4) Könnte es mir vielleicht sogar Nachteile bringen? Zumal ich den Antrag ja auch bei der Bundesagentur stellen muss, also meinem Arbeitgeber. Habe da leichte Bedenken.

5) Der Bescheid vom Versorgungsamt ist schon ein paar Jährchen alt. Müsste ich den irgendwie "aktualisieren" lassen?

6) Würden die Kollegen / der direkte Vorgesetzte von dem Verfahren etwas mitbekommen?

Ich danke Euch vielmals für Eure Antworten und Tipps!

Gruß Mike

...zur Frage

schwerbehinderten steuerfreibetrag?

Was bedeutet genau steuerfreibtrag 720€?

ich habe 60 prozent behinderung (G). und für mich enspricht steuerfreibetrag 720€. wie soll ich das mal verstehen? wir diese 720€ in 12 Monaten verteilt?

Beispiel: ich habe 1200€ Brutto, 1000€ Netto also 720/12=60€ 1000€ + 60€= 1060€ bedeutet das, dass ich monatlich anstatt 1000€, 1060€ netto habe?

oder wie berechnet man das genau?

...zur Frage

Welchen Vorteil hat der Steuerfreibetrag?

Hallo Leute Ich habe einen Schwerbehindertenausweis mit 70 % GdB. Ich habe gehört, das es da eine Steuerfreibetrag in Höhe von 890 Euro gibt. Welchen Sinn hat das wenn ich das in meiner Einkommenssteuererklärung angebe? Heißt das, das ich überhaupt keine Steuern zahlen muß oder wie errechnet sich das ganze? Bei meinen letzten Einkommensteuererklärungen habe nur 100 - 200 Euro zurückerstattet bekommen. Wie errechnet sich den das alles mit Freibetrag? Könnte mir vielleicht jemand einige Beispielrechnungen im Forum reinstellen? Ich freue mich auf eure zahlreichen Antworten und bedanke mich ganz herzlich. Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?