Was bedeutet KAPITALTRANSFER?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nun Du bittest um eine einfache erklärung zum Begriff, Kapitaltransfer.

Bevor man das aber tun kann, muss man doch wissen, WOZU und WARUM man Geld/Kapital transferieren will (helfen/spenden, investieren/spekulieren, konsumieren/billiger kaufen, legal und illegal steuersparen usw.) und WER (eine Privatperson, eine Firma, eine Organisation, ein Staat, oder ...) transferiert.

Dann kann man natürlich auch noch über die technischen Modalitäten des Transfers referieren (z.B. diese vielen neumodischen Zahlungssysteme), über die Sicherheit und über viele, viele gesetzliche Bestimmungen der einzelnen Länder.

Transfer = Zahlung ins Ausland in fremder Währung transferabel = umwechselbar in fremde Währung transferieren = Geld in eine fremde Währung umwechseln, Zahlungen an das Ausland leisten.

"Daraus folgt, dass der Begriff nicht eindeutig und klar definierbar ist."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jannysunny
09.10.2011, 20:09

danke, dass ist wirklich eine gute und nachvollzeihbare erklärung! (:

0

Was ist Kapital und wo entsteht es? Kapital entsteht, wenn sich nicht mehr jeder selbst ernährt sondern durch Spezialisierung auf die einzelnen Begabungen in einer Gruppe Arbeitsteilung und damit automatisch Tausch von Waren entsteht. Stell Dir vor, die Leute kommen alle auf einem Platz zusammen und jeder bietet seine spezielle Ware an und verhandelt mit anderen über den Austausch mit deren Waren. Bei diesen Verhandlungen werden auf dem Platz Deinen Waren relative Werte zugeordnet. Deine Kartoffel sind dann soundsoviele Möhren wert, soundsoviele Hammer, Schuhe oder Anteile anderer Waren. Weil das jedoch sehr aufwändige und mühselig ist, haben sich mit dem Tausch auf dem Markt (so nennt man den Tauschplatz) ein Wertvermittler herausgebildet, also Deine Kartoffel sind 30 Steine wert und um einen Hammer zu bekommen, musst Du z.B. 10 Steine abgeben. Mit den restlichen 20 Steinen kannst Du noch Möhren kaufen und ein Paar Schuhe. Das Geld, so nennt man den Transmitter, ist sozusagen ein Gegenwert zum Wert Deiner Kartoffel und das Geld erlaubt Dir, nicht direkt Kartoffel gegen Möhren, Schuhe oder Hammer zu tauschen, sondern Du wirst flexibel und kannst aufteilen. Vielleicht will der Anbieter von Schuhen gar keine Kartoffel. Das macht ab nichts, weil er mit Geld sich auch etwas anderes eintauschen kann.

Was ist da mit dem Geld jetzt entstanden? Geld ist das stückelbare und in alle anderen Waren eintauschbare Gegenstück des Wertes Deiner Kartoffel. Geld ist ein neutraler Wertspeicher. Du kannst also jetzt nicht nur Deine Kartoffel gegen Geld und dann Geld gegen alles, was Du dafür bekommen kannst eintauschen. Du kannst auch Geld übrig behalten und mit nach Hause nehmen und sparen, so lange z.B. bis Du nach 100 Markttagen soviel zusammen hast, dass Du Dir dafür z.B. eine Kuh kaufen kannst. Geld ist also nicht nur ein Werterepräsentant, es ist auch ein Wertespeicher. Jetzt sind wir bereits bei der Antwort: Wenn Du Kapital (Geld) transferierst, d.h. weiterleitest, dann gibts Du Anspruch auf Werte weiter. Dann kann jemand anderes diesen Anspruch in reale Güter umtauschen oder gegen die Zusage einer Wertsteigerung (Zins) weiterverleihen.

Jetzt kann jemand eine Idee haben und sagen, ich erstelle mit bestimmten Maschinen, die ich erfinde und ausgebildeten Leuten ein Produkt, das viele Leute kaufen wollen. Selten hat jemand alleine soviel in seinem Wertespeicher, soviel Kapital, dass er das alleine kann. Also sucht er Leute, die seiner Idee vertrauen und ihm Ihr Kapital zur Verfügung stellen mit dem Versprechen, dass sie am Erfolg dieser Produktion teilhaben werden (Risiko eingeschlossen). Die Leute, die das tun, nennt man heute Aktionäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

geld transferieren geld übergeben geld weitergeben... sowas halt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?