3 Antworten

Gendern bedeutet gezielt beide Geschlechter anzusprechen. Anstatt einfach "alle Lehrer" zu sagen, beispielsweise, sagt man beim Gendern "Lehrer und Lehrerinnen". Weil "Lehrer" eigentlich das grammatische Geschlecht maskulin, also männlich, hat, fühlen sich manche Frauen diskriminiert, wenn sie auch damit angesprochen werden und nicht mit "Lehrerinnen". Es gab vor Kurzem eine Diskussion, ob Gendern verpflichtend werden soll, aber das wurde abgelehnt, weil vermutlich nur eine Hand voll Feministinnen das wollte.

Also das Wort heißt "gendern" und ist ne eingedeutsches Wort, das es so nicht gibt. Es kommt vom englischen Wort gender =Geschlecht. Es geht darum, dass versucht wird alle "männlichen" Begriffe oder Wörter  mit der weibliche Form zu ergänzen. Das soll so für Gleichberechtigung sorgen. 

Ich persönlich finde das teilweise unsinnig. Wenn ich sage, dass ich zum Arzt gehe ist das einfach als Bezeichnung für den Beruf allgemein gemeint, ich will damit nicht Frauen diskriminieren nur weil ich nicht sage, dass ich in Wahrheit zu einer Ärztin gehe

gendern (ausgesprochen dschendern) = in der Sprache die Geschlechter "gleich" machen, nicht mehr von z.B. Bürgern und Bürgerinnen zu sprechen, sondern ein Wort für beide Geschlechter finden. 

Was möchtest Du wissen?