Warum wollen die meisten deutschen Frauen keine Kinder?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Aussage ist so meines Wissens nicht richtig. Die Mehrheit der Frauen möchte mal Kinder haben, aber oft eher später und eben auch nicht mehr so viele wie früher. Außerdem gibt es, verglichen mit früher, natürlich schon mehr Frauen, die gar keine wollen. Das in Kombination sorgt natürlich für Geburtenrückgänge, unterschreibt aber nicht die Behauptung, dass die meisten keine Kinder wollen.

Gründe für reduzierte Bereitschaft, Kinder zu bekommen, können vielschichtig sein.

Kinder bedeutet, vor allem für die Mutter, Abstriche machen zu müssen. Der aktuelle Zeitgeist steht aber für Selbstverwirklichung und Unabhängigkeit, das ist mit Kindern schwer unter einen Hut zu kriegen.

Fängt ja schon mit der Beziehung an, die eher schnelllebig und mit weniger Kompromissen laufen. Eine unsichere Beziehung ist ebenfalls keine gute Grundlage für Kinder.

Auch beruflich, Leute sind weniger bereit, ihr Leben lang beim gleichen Arbeitgeber zu bleiben. Jobwechsel in andere Städte/Länder sind mit Kindern viel komplizierter. Vor allem, da Work-Life-Balance immer wichtiger ist.

Außerdem sind sowohl individuelle Ansprüche als auch Kosten gestiegen. Auch das ist eine Mischung aus Zurückstecken müssen und überhaupt leisten können, gerade was Immobilien betrifft. Mehr Kosten heißt auch mehr Arbeiten gehen, heißt wiederum weniger Zeit und Energie, die man für Kinder hat.

Zuletzt sind Kinder viel Arbeit. Vielen Leuten ist aber nicht bewusst, dass Arbeit mit Zweck und persönlicher Relevanz unglaublich erfüllend sein kann.

Und dann gibt es natürlich die Frauen, die sowieso keinen Bezug zu Kindern haben und einfach deshalb keine wollen. Oder die, denen Karriere wichtiger ist.

Da es heutzutage weitaus weniger gesellschaftlichen Druck gibt, Kinder bekommen zu müssen, nutzen einige Frauen eben diese Chance.

Wollen schon

Wenn man 2 Jahre daheim bleibt bekommt man wenig Geld

Dann arbeitet man eigentlich nur damit man sich eine Kita leisten kann damit man auch überhaupt arbeiten kann

Dann wird man wegen jeder Kleinigkeit vom Kindergarten angerufen und das macht nicht jeder Arbeitgeber mit

Wie kommst du auf die Idee? Die meisten wollen durchaus Kinder. Vielleicht möchte nur keine mit dir Kinder haben.

Vdhej  23.01.2024, 20:11

Wir werden weniger. Zumindest in Österreich sinkt dir Zahl an Österreicher eher als das sie steigt.

1
DaKaBo  23.01.2024, 20:13
@Vdhej

Trotzdem stimmt das hier

die meisten deutschen Frauen

nicht.

1
Loka95  23.01.2024, 20:13
@Vdhej

Und? Man hat eben inzwischen gelernt zu verhüten und produziert nicht einfach ein Dutzend Kinder, ohne Geld und Zeit für sie zu haben. Dennoch bekommen die meisten Leute Kinder.

1
Vdhej  23.01.2024, 20:14
@Loka95

Toll. Deswegen haben wir jetzt viele Rentner und sind darauf angewiesen Hunderdtausende/Millionene Arbeiter aus dem Ausland zu holen um die Rentenkasse zu erhalten.

Die Boomer Generation ist in ca. 10-15 Jahren in Pension.

2
Loka95  23.01.2024, 20:16
@Vdhej

Das Rentensystem funktioniert nun mal nicht. Ohne Sinn und Verstand Kinder in die Welt zu werfen und immer weiter überzubevölkern ist sinnfrei.

0
Vdhej  23.01.2024, 20:17
@Loka95

Mehr Kinder= auf Langzeit mehr Wirtschaft.

1
Loka95  23.01.2024, 20:18
@Vdhej

Nicht wirklich. Du denkst sehr einfach, nicht bis zum Ende.

0
Vdhej  23.01.2024, 20:19
@Loka95

Doch das mache ich was ist die Alternative?

Wie willst du einen großen Teil der erfahrenen Arbeitskräfte einfach so durch jüngere ersetzen. Überall gehen jetzt Arbeitskräfte in Pension.

1
Loka95  23.01.2024, 20:21
@Vdhej

Weder ist das Thema, noch gehst du wirklich auf das ein, was ich sagte, finde ich.

0
Vdhej  23.01.2024, 20:24
@Loka95

Die Welt in Europa ist nicht überbevölkert. Wir lassen riesige Immigrationswellen nach Europa statt das wir unser Problem mit deutschen Arbeiter lösen.

1
Loka95  23.01.2024, 20:26
@Vdhej

Immer mehr und mehr Menschen zeugen ist NICHT die Lösung. Und geht völlig vorbei am Kindeswohl.

0
Vdhej  23.01.2024, 20:27
@Loka95

Wo gehen 2-3 Kinder am Kindeswohl vorbei???? 1 Kind reicht einfach nicht.

1
Loka95  23.01.2024, 20:50
@Vdhej

Die meisten bekommen 2 - 3 Kinder.

0
dancefloor55  23.01.2024, 21:07
@Vdhej
Mehr Kinder= auf Langzeit mehr Wirtschaft.

jain. Weniger Wirtschaft ja - aber einfach weil weniger benötigt wird. Früher hat man z.b. 10 Unternehmen gebraucht um 1000 Leute mit einem Gut zu versorgen.

Wenn nun nur noch 500 Leute mit dem Gut versorgt werden müssen, dann werden wohl 5 Firmen in Konkurs gehen. Ist aber (bis auf die persönliche Ebene) nicht weiter schlimm - denn es gäbe ja nicht mal so viele Leute dass die für 10 Firmen Arbeiter finden.

Derzeit haben wir das Problem dass viele arbeitende Leute aufhören und weiter konsumieren. Die wenigen Leute die noch arbeiten müssen aber genauso weiterhin für alle die Güter erzeugen.

Derzeit ist es langsam so dass 1000 Güter benötigt werden, es 10 Firmen gibt aber man nur für 8 Firmen Arbeiter findet. Das führt zu längeren Wartezeiten und evt. zu einem eingeschränkten Angebot

Man sieht es ja teilweise jetzt schon dass man länger auf Ware wartet wie früher.

0

Ich glaube nicht dass die meisten keine Kinder wollen.

Gibt jedoch heutzutage mehr die sich gegen Kinder entscheiden.

Ich persönlich tue es, weil ich mein Leben nicht vollständig einer anderen Person opfern möchte. Emotional, zeitlich und finanziell. Ich lebe dieses Leben für mich und möchte mich nicht so sehr einschränken lassen wie ed Kinder tun. Obendrein mag ich Kinder nicht besonders. Außerdem möchte ich nicht dass meine Kinder in 40 Jahren das ausbaden müssen, was die Politiker heutzutage verkacken.

Sind Zeitaufwändig, es ist nicht mehr so Traditionel und heutzutage können/wollen sich viele zumindest nicht mehr als 1 Kind leisten.

Leider...