Warum wirft eines meiner Kaninchen seinen Futternapf dauernd um?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist wahrscheinlich nur spielerisches Verhalten. Muss am Namen liegen :D Nein, Spaß beiseite, wenn es dich so sehr stört dann lass den Napf doch einfach weg. Zuviel Trockenfutter ist für die Kleinen eh nicht gut, weil das ursprünglich als Mastfutter verwendet wurde. Man sagt pro Kaninchen und pro Kilogramm KÖrpergewicht ein Esslöffel Trockenfutter am Tag und den Rest gibt es über Frischfutter und Heu.... In der Natur stellt ihnen ja auch niemand einen Napf mit leckeren Körnchen hin....

Du schreibst von einem Freigehege im Sommer, aber auch, dass du manchmal nachts nicht richtig schlafen kannst wegen der Randale. Heißt das, dass die beiden nachts im Käfig sind? Das wäre dann eine Erklärung für sein Verhalten. Frust und Stress durch das eingesperrt sein auf engem Raum. Kaninchen haben vor allem von abends bis morgens viele aktive Phasen, in denen sie sich austoben wollen und müssen. Sind sie da eingesperrt, staut sich viel Energie auf - was sich oft durch Randale im Käfig äußert. Das ist nicht nur unangenehm für die Nachtruhe, das ist dann vor allem auch eine Verhaltensstörung und gefährlich für die Kaninchen. Viele nagen in solchen Situationen stundenlang an den Gittern und bekommen dadurch Zahn- und Kiefernprobleme, die Verdauung kann durch die stundenlange mangelnde Bewegung nicht richtig funktionieren (Bewegung ist bei Kaninchen sehr wichtig für die Verdauung, liegt an ihrem speziellen Verdauungssystem), die Tiere werden oft übergewichtig (vor allem, wenn sie auch noch das völlig ungeeignete handelsübliche Trockenfutter bekommen, das sozusagen ein bunt gefärbtes Mastfutter ist), und viele brechen sich einen Lauf bei dem Versuch, trotz der Enge zu toben. Aus all diesen Gründen reicht es nicht, Kaninchen tagsüber viel Auslauf zu geben, entscheidend ist ausreichend Platz rund um die Uhr. Klar schieben Kaninchen auch schon mal aus Spaß etwas durch die Gegend, aber dann eigentlich nur selten mal, nicht so permanent, wie du das schilderst. Wenn ein Kaninchen ständig "randaliert", ist das ein Zeichen für Frust und Stress. Dann sollte man schauen, wo bei der Haltung noch nachgebessert werden kann :-) Die hier schon genannte Seite http://www.diebrain.de/k-index.html kann dir dabei helfen. Da steht übrigens auch viel zur Ernährung, interessant sind z. B. die weiterführenden Links zu Trockenfutter und Co. Wenn du die Ernährung (langsam) umstellst und die beiden rund um die Uhr genug Platz haben, dann wird Rambo demnächst nicht nur eine tolle Figur bekommen und gesünder leben, du wirst dann bestimmt auch besser schlafen können :-)

Das hast du sehr schön geschrieben. Dem ist nichts hinzuzufügen.

0

Also meine machen das auch, vor allem wenn der Napf leer ist oder nicht das richtige drin ist.Wenn sie kein Trofu zusätzlich kriegen reissen sie was anderes um.Obwohl die Freilauf im Garten haben. Nachts sind sie im Gartenhaus und morgens sieht es da immer ganz schön chaotisch aus. Wahrscheinlich wollen die auch nachts draussen bleiben.

Der Moment wenn ich zuerst Tofu gelesen habe und mir dann dachte: "Wait, Whaaat?" Haha:D

0

Was möchtest Du wissen?