Warum wird mein Heizkörper nur oben lauwarm?

11 Antworten

Im normalen Betrieb sollte zwischen Vor- und Rücklauf der Heizkörper eine Temperaturdiffernz (max. 20°C) fühlbar sein. 
Wenn beide Leitungen gleich warm sind, dann läuft hier eindeutig zu viel Wasser durch und der besagte Heizkörper erhält zu wenig Wasser.
Wenn die anderen Heizkörper per Ventil etwas gedrosselt werden, so müsste der bemängelte Heizkörper schon wärmer werden.
D.h.: Die anderen Heizkörper soweit drosseln, bis auch der "kranke" Heizkörper normal warm wird - wie die anderen.
Das erfordert ein Wenig Geduld, da die Änderung nicht in ein paar Minuten zu bemerken ist.

Eins warm, das andere kalt ist richtig. Dann ist der Heizkörper vernünftig hydraulisch eingestellt.

So bekommt dein Heizkörper nur die Menge an heißem Wasser, die er an den Raum abgeben kann. Die anderen Heizkörper "verbrauchen" zuviel Wasser und somit zuviel Energie.

Also ist der Heizkörper, den du als "defekt" betrachtest der einzige, der korrekt funktioniert. Die anderen Heizkörper sind falsch eingestellt.

Dieser Logik kann ich nicht folgen,soll man sich den A.... erfrieren?

0
@Wladimyr09

Wladimyr09, deiner Antwort kann ich nicht folgen..

Es ist doch so, dass der Fragesteller sagt, der HK werde oben warm und der Rücklauf sei kalt, der Vorlauf allerdings warm. Davon dass der Heizkörper nicht heizt ist nichts geschrieben.

In einer ordentlichen Heizungsinstallation nach den aktuellen R. d. T. wird ein hydraulischer Abgleich ausgeführt, der dafür sorgt, dass jeder Heizkörper nur einen so großen Massestrom bekommt, wie er abstrahlen kann. Dies bewirkt einen kühleren Rücklauf und sorgt somit für energiesparendere Ergebnisse bei den modernen Brennwertgeräten mit Abgaswärmetauschern.

Daraus ergibt sich: Der Rücklauf "bullert" nicht mehr so heiß, da die Wärme des Trägermediums (wahrscheinlich Wasser) die Energie an den Raum abgegeben hat. Ist der Rücklauf heiß ist noch zuviel Wärmeenergie in dem Medium enthalten die zurück in den Wärmeerzeiger fließt und somit "verschwendet" wurde. Wobei verschwendet physikalisch gesehen natürlich nicht richtig ist.

Wenn man sich nun von diesen hydraulischen Abgleich als Grundlage des Gedankens nimmt, und auch noch mit einbezieht, dass der Fragesteller nichts davon geschrieben hat, dass der HK nicht heizt, bleibt mir nur folgendes zu sagen:

Der HZ mit dem kalten Rücklauf ist vernünftig hydraulisch eingestellt, wobei die anderen HK, die mit heißem Rücklauf, energetisch total für'n Ar*ch sind.

lg und ein schönes Wochenende

Patilla

0
@Patilla9

Wo gibt es bitte so eine hohe Temperatur Spreizung ??? Nur in der Fernwärme.Aber niemals bei einer zentralen Anlage.


Um den wärme Verlust zu entgehen Dämmt man die Rohre.Naturlich sind beide warm.

Die Spreizung liegt ca. Bei 20 K

z.B 70 Grad Vorlauf 50 Grad Rücklauf




1

Alle anderen Heizkörper mal zumachen.Wird er dann warm? Dann ist der Hydraulische Abgleich Mist und sollte neu gemacht werden.Denke mal die anderen "klauen" ihn die Wärme und er ist der ungünstig gelegene HK mit den meisten Rohrwiederständen.

Als erstes mußt Du mal den Heizkörper entlüften.Dazu brauchst Du einen kleinen Vierkantschlüssel den Du Dir im Baumarkt besorgen kannst.An der linken Seite bzw. gegenüber vom Ventil ist die Entlüftungsschraube.Dort hälst Du ein Glas unter das Nippel und drehst mit dem Schlüssel auf.Wenn die Luft raus ist und Wasser kommt wieder zudrehen.Wenn Du zur Miete wohnst macht das auch der Hausmeister.

ist ja bereits gemacht worden

Der Heizkörper ist entlüftet und die Ventile geöffnet

0

Manche gehen von den Trugschluss aus, ein Heizkörper muß immer komplett heiß sein. Wenn der  Raum aber schon die gewünschte Temperatur hat, schließt das HK-Ventil auch, wenn auch nur 2/3 des Heizkörpers durchflossen sind. Dann bleibt auch der Rücklauf "kalt 2.

Was möchtest Du wissen?