Warum wird im Musikunterricht in der Schule Singen nicht bewertet?

7 Antworten

Bei mir wurde es bewertet und ich bin fast gestorben.

ICH bin auch der Meinung dass es leichter ist sich auf sportliche Aktivitäten vorzubereiten als singen zu lernen.

Hmmm ... schwierig. Dazu müsste man ja alle vorsingen lassen und das würde vielen Teenagern sehr schwer fallen. Ich denke, wenn man im Musikunterricht Praxis einbeziehen würde, müsste man es zur Wahl stellen. Ich hätte mit 14 oder so nicht vorsingen wollen, aber ich hätte vorgespielt (ich habe Fagott und Orgel gespielt).

Meine Theorie; weil 

- sich Widerstand dagegen geregt hat. Vielen Schülern ist es unangenehm vor der Klasse zu singen. Bei den Jungen kommt ja auch das Problem des Stimmbruchs hinzu. 

- es kaum Fortschritte bringt. Es ist kein Geheimnis, dass man von 45 min pro Woche kaum Fortschritte bei egal was für einer körperlichen Betätigung erzielt. Damit sich Muskulatur und Hals etc. ausbildet, muss sie benutzt werden. Und das bestenfalls täglich (außer bei harter, körperlicher Betätigung). Beim Sport ist es genau dasselbe. Diese Ausrede, dass man angeblich nur die „Leistungskurve" bewerten würde, ist völliger Schmarrn. Bei 45 bzw. 60min die Woche ist die Leistungskurve eine Gerade. Nur welcher Schüler übt den wirklich zuhause und geht ggf. Nachbarn noch auf die Nerven?

- Singen heutzutage für keinen Beruf, außer den Gesangsberufen selber, nötig ist. Singst du im Büro, in der Fabrik, auf der Baustelle? Höchstwahrscheinlich nicht. Generell sind musikalische Kenntnisse für kaum einen Beruf, der nicht musikalisch ist, nötig. Und die Zahl der Gesangslehrer und Sänger in Deutschland lässt mich dran zweifeln, das eine nennenswerte Anzahl von Schülern, durch den Musikunterricht ihre Leidenschaft dafür entwickeln. 

Insofern finde ich es gar nicht verkehrt, dass das Vorsingen nicht bewertet oder sogar abgeschafft ist. Wobei ich aber vermute, dass das gar nicht überall der Fall ist. 

Dann müsste man aber Zeichnen oder Sport auch abschaffen. Welche Fortschritte sollen Leute machen, wenn man einmal die Woche Sport macht? Und für den Beruf braucht man weder einen Handstand noch die genaue Fußstellung beim Basketball

1
@Blablablubb12

Du hast es erkannt!

Und genau aus diesem Grund bin ich dafür Kunst und beim Sport zumindest die Benotung abzuschaffen. Sport komplett abzuschaffen wäre leider auch nicht ganz richtig, denn manche Schüler würden sonst wohl gar nicht zur Bewegung kommen. 

Meiner Meinung nach wäre es aber noch besser, die Schule würde verschiedene Profile anbieten (die man später auch wechseln kann), damit die Schüler jenes Profil wählen können, die ihren Neigungen am besten entsprechen. 

Jeder Schüler bekäme natürlich immer noch Mathe, Deutsch, Englisch, Physik, Bio und Geschichte.

Aber darüber hinaus bekommen die naturwissenschaftlichen Schüler extra MINT Fächer, die künstlerisch begabten extra Musik, Kunst und Theater, die sprachlichen extra Fremdsprachen, die sportlichen extra Sport etc. 

Und so ein Fach wie „Lebenskunde" würde ich einführen. Eines das die Schüler auf das Leben vorbereitet, sodass  man mal wirklich behaupten kann, dass man in der Schule fürs Leben lernt.

0

also bei uns im Unterricht damals wurde sehr wohl das singen bewertet, gibt ja auch eindeutige kriterien nach denen man es bewerten kann, noten treffen, melodie halten usw (ja bin kein fachmann)

Zum Teil wird es bewertet.

Es herrscht aber die irrige Ansicht, Singen sei ausschließlich Talent, und deshalb könne man demjenigen, der es nicht kann, keine ganz schlechte Note geben. Dabei kann man singen genau wie alles andere lernen. Zur ganz großen Meisterschaft gehört freilich auch Talent, in der Schule sind sie ja aber schon froh, wenn die Melodie erkennbar ist.

Nein, nicht jeder kann (richtig) singen lernen. Ich bin recht musiklalisch würde ich mal sagen. Ich spiele 3 Instrumente und höre wenn jemand falsch singt. Selber beim Singen die richtigen Töne zu treffen konnte ich aber nie wirklich

0
@Nordseefan

Wenn Du nicht gerade ein Problem mit den Stimmbändern hast, könnte Dir ein Gesangslehrer beibringen, wie man die Töne trifft. Es geht nur dann nicht, wenn Du Deine Stimmbänder aus irgendeinem Grund nicht mehr richtig "steuern" kannst - wie bei mir zum Beispiel. Bei mir ist ein Stimmband locker und hängt durch. Darum kann ich definitiv nicht mehr singen und auch meine Sprechstimme ist teilweise angeschlagen. Das ist insofern etwas doof, dass mein Mann Sänger ist und alle Leute erwarten, dass ich's auch kann. Und er singt ganz gerne mal mit im Chor und mich gucken die Leut' dann an, als wenn sie sagen wollte: "Bist du dir zu fein?" Ich erkläre dann immer, dass ich wegen eines kaputten Stimmbandes nicht mehr singen kann.

0

aber singen zu lernen erfordert Jahre langes Training

1

Was möchtest Du wissen?