Warum werden in amerikanischen Filmen und Serien Ausdrücke zensiert?

5 Antworten

Die Amerikaner sind in dieser Hinsicht schon ein komisches Völkchen, zeige ein kleines Kind mit einer Waffe - alles Super ist doch ganz normal, zeige eine Frau bei der man die Brustwarzen sehen kann - Panik und zensieren!, sag ein blöses Wort und es wird gepiept. Für sie ist es schlimmer das Wort zu hören als das es gepiept wird, wobei die Zielgruppe von denen man angst hätte das sie sich die Wörter abschauen und dann selber nutzen, dann gerade erst darauf aufmerksam wird und es toll finden, wenn es die ganze Zeit weg gepiept wird.

Woher ich das weiß:Hobby

Deutschland ist ein komisches völkchen. Amerikaner sind kulturoffen. Deutsche sind selbst nach tausend Weltkriegen konservativ

0

Weil in den USA auch schneller geklagt wird, denke ich.

Vermutlich könnte sich jemand von Kraftausdrücken seelisch belastet fühlen, einen auf krank machen und anschließend auf Schmerzensgeld klagen.

Zutrauen würde ich denen das.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – mehrere Semester Psychologie, Erfahrung m. psychisch Kranken

Und hier trennt man dir aus Versehen den falschen Arm ab und bis dennoch selbst schuld

1

alle Furzlänge das F- wort nervt doch auch bloß.

Für mich ist das auch kontraproduktiv, besonders wenn das Piepen lauter ist als das, was gesagt wird. Das Piepen sollte man besser durch Stille ersetzen. Dann würde es nicht so auffallen, dass der Text zensiert wurde.

die Amerikaner sind unglaublich prüde. Die berühmte Nippelszene von Janet Jackson hätte in Europa kaum ein Gähnen ausgelöst, in den USA war es der Skandal der Skandale.

Oder die Affären von Clinton.... ja mei... was soll´s. In den USA hat es ihn fast die Präsidentschaft gekostet. Ok, er hatte gelogen, aber in Europa hätte er gar nicht lügen müssen. Er hätte gesagt: das geht euch doch gar nichts an.