Warum werden für Mercedes G-Klasse so hohe Preise gezahlt?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die G Modelle sind unverwüstlich, die alten Modele sind sogar noch besser, weil weniger Anfälligkeiten bei der Autoelektronik bestehen. Nur die Dieselmotoren, vor allem die Turbomotoren schwächeln. Bei guter Pflege und Hohlraiumkonservierung werden die G Modelle uralt. Fast jedes Teil ist aus Sicherheitsgründen weit überdimensioniert konstruiert.

Danke für die gute Antwort, endlich mal jemand, der Bescheid weiß... Dass man mit den Dingern alles anstellen kann, wusste ich schon, mein Vater hat auch einen (25 Jahre alt, allerdings ein Benziner)...

0
@Raketenfritze

Die Benziner schlucken viel Sprit, halten aber für immer. Wenn man aber mal kalkuliert, man kauft sich einen alten gebrauchten, dann spart man fast 70tsd Euro, da hat man Reserven für Reparaturen und kann lange fahren, bis der Spritverbrauch den neuen Kaufpreis einer Limousine erreicht hat.

0
@BentleyBoy24

Mein Vater fährt mit Autogas, da braucht das Ding zwar etwas mehr (weil des Gas vor allem im Sommer ein größeres Volumen einnimmt und deshalb nicht so viel in den Zylinder passt), aber das wird durch den niedrigen Preis mehr als ausgeglichen... Und da das Auto sowieso alt ist, kann man damit eigentlich machen was man will, es macht nichts aus, man muss nicht auf den Lack oder auf sonstwas achten und wenn mal was kaputt ist (upps ;), dann kostet es auch nicht die Welt...

0

weil mercedes einfach gail ist! ich halte aber mehr von der m klasse bzw gl

;) Das wusste ich vorher schon... M-Klasse und Gl sagen mir persönlich nicht so zu, ich finde die auf der Straße besser, für´s Gelände finde ich den G - aber ein alter, wegen dem kaputt gehen - immer noch am besten...

0

Was möchtest Du wissen?