Warum werden bei manchen Autos noch Trommelbremsen verwendet und keine Scheibenbremsen?

7 Antworten

Hier mal meine Meinung zum Thema Trommelbremse auf der Hinterachse. Zum einen ist, wie so oft erwähnt,der Kostenfaktor ausschlaggebend. Schließlich bauen heutzutage Kaufleute Autos und nicht mehr in erster Linie Ingenieure. Zum anderen ist bei Kleinwagen die Trommelbremse absolut ausreichend und auch die bessere Wahl. Warum? Ganz einfach. Beim Bremsen verlagern sich die Achslasten dynamisch- nämlich auf die Vorderachse (es sei denn, Ihr fahrt gern und viel rückwärts :-) ). Kleinwagen haben eh schon wenig Gewicht auf der Hinterachse, so dass beim Bremsen kaum noch Bremsleistung auf der Hinterachse benötigt wird. Eine Scheibenbremse wäre im wahrsten Sinne absolut unterfordert, was sich von schlechtem Tragbild bis hin zu festen Bremssätteln äußern würde, langfristig. Die Trommelbremse ist in dieser Hinsicht absolut unempfindlich.

Also die Autos, die ich kenne, haben alle an der Vorderachse Scheibenbremsen. Und die meisten auch auf der Hinterachse.

Bei kleineren Autos gibt es fallweise an der Hinterachse noch Trommelbremsen, was aber sich aber nicht wirklich negativ auswirkt. Die meiste Bremsleistung wird ja von den vorderen Bremsen geleistet.

Welches Auto soll denn an der Vorderachse noch Trommelbremsen haben??

(Oldtimer natürlich ausgenommen)

Für die Autohersteller sind diese günstiger, was sich oft auf den Verkaufspreis auswirkt. Trommelbremsen sind einfacher und günstiger auszutauschen als Scheibenbremsen. Die Zeiten haben sich geändert. Vor ca 10 Jahren hatten die meisten Kompakt-u Kleinwagen unter 75 PS hinten Trommelbremsen. Sogar der 10 Jahre alte BMW 3er von einem Bekannten hatte welche. Die Anforderungen& Ansprüche haben sich geändert. Wer fährt schon gerne ein Auto mit 50 Metern Bremsweg oder mehr.

Naja an dem "günstiger auszutauschen" hab ich so rein von der Arbeitszeit her meine Zweifel, allein die Rückholfedern sind ja schon ziemlich fummelig. Und bei vielen Autos muss dann noch das Radlagerspiel eingestellt werden, die Fettkappen für die Radlager muss man auch bei einigen jedes Mal ersetzen, Handbremse neu einstellen usw. Außerdem bekomme ich es viel öfter mit, dass an der Trommelbremse die Radbremszylinder kaputtgehen als bei Scheibenbremsen. Deswegen verstehe ich es auch nicht so ganz, dass es immer noch Neuwagen mit Trommelbremsen hinten gibt.

0

Was möchtest Du wissen?