Warum weinen Soziopathen?

7 Antworten

Gründe für Tränen:

  • Frustration
  • (selten) Mitgefühl/Sympathie
  • Maske
  • Manipulation
  • (falls das nicht unterdrückt wird) Trauer

Soziopathen haben Empathie. Sie können sich durchschnittlich in andere hineinversetzen, jedoch nur schlecht nachempfinden.

Es ist bei jedem Soziopathen anders. Sie empfinden alle verschieden. Ein Soziopath ignoriert in der Regel ein Gefühl, wenn es versucht die Kontrolle zu übernehmen wird es unterdrückt (nein, es bricht nicht aus).

Ja, das geht. Es gibt welche die nur Trauer und Wut empfinden, andere nur Freude u. Zufriendheit.

Das hängt mit den traumatischen Erfahrungen zusammen. Wenn ein Soziopath immer wieder Angst erleben musste u. ihn das traumatisiert hat erlebt er dieses Gefühl praktisch nicht mehr, jedoch Liebe wenn er nie emotional missbraucht wurde (was selten vorkommt).

Weinen kann aber auch zum endladen von stress und somit zur Erholung von den Gefühlen der aufgeladen Emotionen der Mitmenschen helfen.

Ich bin mir selbst nicht sicher ob ich soziopat bin, obwohl es zu mir sehr gut passt. Allerdings hab ich Empathie bei gewissen Personen aber die müssen mir sehr wichtig sein. Vielleicht verwechsel ich aber Empathie auch mit Respekt, den ich von meinen Mitmenschen erwarte. Erhalte ich keinen Respekt verliere ich jeglichen Bezug zu der Person egal wie deren Situation auch immer ist oder in welcher Weise ich eine Beziehung zu dieser Person führe.

Weinen kann als taktisches oder strategisches Mittel zur Manipulation eingesetzt werden.

Wenn Soziopathen weinen, ist es nur aus Selbstmitleid über diese schlimme und ungerechte Welt, in der sie leben müssen.

Weil sie wissen, das Sie mit Ihrem Verhalten anstoßen!?

1

Fühlen Sie denn wirklich Traurigkeit gegenüber Ihrem ekelhaften Selbstmitleid?

1
@Tauzieherin

Ein Soziopath sieht sich nie selbst in der Schuld, die tragen immer die anderen. Wirft man ihm (zu Recht) etwas vor, fühlt er sich ungerecht behandelt und missverstanden. Oft reagiert er dann mit aggressiver Wut, anstatt sich auf einen klärenden Dialog einzulassen.

3
@Cross82

Sagt nur jemand der noch nie die Wut eines Menschen mit Persönlichkeitsstörung erlebt hat. Das ist angsteinflössend.

Ich bin auch ab und an wütend. Aber niemals aggressiv.

2
@Tuehpi

Aha ... Du bist also liebevoll wütend. Ein Unikat.

0
@Cross82

Habe ich das gesagt?

Ich bin nur nicht aggressiv.

2

Ja aber nicht in diesen Sinn mir tut es soooo weh

Sondern in diesen Sinn Du bist Mist und es ist alles deine Schuld und die Welt ist verfvckt

Glaubst Du nicht eher das es nur Ablenkung von sich selber ist, da die Person weiß, das sie böse ist und nicht ganz richtig tickt? (Projektion)

2
@Tauzieherin

Nein, ist es nicht. Sie sind nicht böse. Ihr Gehirn funktioniert so.

Sie ticken sehr klar, haben jedoch eine andere Wahrnehmung das kann furchteinflössend auf andere wirken.

Soziopathen führen in der Regel kein Selbstmitleid, ausser Sie sind „depressiv“, das hält jedoch nie lange an. Es ist so eine zwei Wochen Phase, dann funktionieren Sie wieder. Mid-life Crisis erlebt man auch nicht, weil man sich für toll hält.

0