Warum sind viele Jugendliche gegen Metal so abgeneigt ?

23 Antworten

hey erstmal^^
ich (13 und Mädchen) habe wegen meinen Musikgenre eig. tagtäglich 'Probleme'. Überall eckt man an. Ich werde teilweise auch als Emo bezeichnet :D immer diese Unwissenheit :D

Um mal auf deine Frage zurückzukommen:
Es ist immer einfacher mit dem Strom zu schwimmen, als dagegen und einfach etwas 'anders' zu sein.
Außerdem wird die Metalszene (von Außenstehenden) leider meist mit Alkohol, Drogen, Gewaltverherrlichung etc. in Verbindung gebracht (meiner Meinung nach ist dies meist bei diesen ganzen Elektro-Festivals aufzufinden, weil man das nüchtern doch gar nicht aushalten kann :D).

Wir Metler sind eine Familie, wir halten zusammen :)

Ich persönlich bin anderen Musikgenre relativ offen, aber zum sog. 'hopper' werde ich ganz sicher nicht mutieren :) ich bleibe meinem Core und Metal treu :3

glG,
Jacky Jinx^^

Ich dachte ,,Metler" ist in erster Linie ein Beruf, keine Familie. Quasi ein ursprünglicher Spirituosenhersteller auf Apfelgärung/Honig Basis.

0

Will ja nichts sagen, aber du bist 13, weiblich, wirst manchmal Emo genannt und dann sagst du =>Core<= und Metal. Ich nehme an du hast neonleuchtgrüngelbkarierten mit Rotstich Haare und läufst mit schwarzen Goth/Emo Sachen oder so rum und deine Lieblings "Metalbands" sind z.B. Asking Alexandria, Slipknot, BMTH, 5FDP, Eskimo Callboy und Co. was einfach KEIN Metal ist...

Da würde es mich nicht wundern, wenn du manchmal schräg angeschaut wirst und vlt auch als Emo bezeichnet wirst.

0

Dazu muss ich dir sagen, dass genau das *nicht* der Fall ist. Ich trage relativ 'normale' Kleidung. Wenig schwarz. Habe auch eine natürliche Haarfarbe. Ich habe höchstens mal einen earcuff oder n lederarmband an und das ist ja wirklich nicht emo (naja, abgesehen davon, dass 'emo' eig. eine Lebenseinstellung bezeichnet...). Und ja, ich höre gerne einen ziemlich großen Teil an von dir genannt Bands. Habe extra 'Core' und 'Metal' separat erwähnt. Meine absoluten Favoriten sind jedoch mehr 'Klassiker' wie Metallica, Iron Maiden, Alice in Chains, Sonata Arctica... da gibt es wirklich eine ganze Menge an guter Gruppen.  

Ich habe auch schon seit relativ vielen Jahren den Wunsch, mir meine Haare in naja 'unnatürlichen' Farben zu färben. Das ist jedoch kein 'emo'. Das ist eine Sache der Selbstfindung. Ich verstehe auch nicht, warum man Menschen immer in iwelche Schubladen stecken muss. Als 'scene girl', wie es sich so schön heißt, würde ich mich dennoch nicht sehen. Ich wäre dann eben einfach 'ich'. Natürlich ist in der Pubertät normal, dass man sein 'wahres ich' sucht. Bei mir hat das aber einen Grund, den ich einfach als 'wohlfühlen' beschreibe.

Da ich einfach die Dinge anders sehe, als die zahlreichen 'Mediengeschädigten' meines Jahrgangs, werde ich eben ausgegrenzt. Was ja auch nicht schlimm ist, weil ich mich mit solchen Menschen nicht 'rumschlagen' will. ich gebe mit meiner Musik auch nicht an oder so etwas, ich halte mich eher im Hintergrund was das betrifft.

hoffe ihr seid gut in das Neue Jahr gekommen :)
Jacky

4

was die Farbe schwarz in solchen Szenen eig. bedeutet: Nachdenklichkeit.
Also hauptsächlich. Da ich es nämlich selber abgrundtief hasse,  wenn man solche Dinge verallgemeinert. Was mich auch sehr nervt sind diese "wannabe's"...

0

Endlich mal jemand im sagen wir jungen Alter der sich normal unterhalten kann. Da bist du vielen in deinem Alter weit voraus ;) 

( Und lass dich nicht unterkriegen )  

3

dankeschön 😊

0
@mysteryRose

Endlich mal jemand im sagen wir jungen Alter der sich normal unterhalten kann. Da bist du vielen in deinem Alter weit voraus ;) 

Dem schließ ich mich voll und ganz an.

2

Hallo erstmal

Also ich bin 14 Jahre alt und weiblich und höre eigentlich fast nur Rock und solche Sachen. Damit kann ich dir schonmal sagen dass nicht alle Mädchen (ziemlich viele aber nicht alle) es "eklig" finden. Und es sollte eigentlich egal sein welche Musik man hört. Nun, um zum Thema zurück zu kommen.

Ich glaube viele finden Metal abstossend weil es halt 1. Eine andere Aussage hat als z. B. Pop oder eben deutscher Rap. 2. Es eine andere Musikszene ist, welche halt auch nicht besonders gut geschrieben wird (auch von vielen Erwachsenen). Und 3. ist es halt einfach ein anderer Klang.

Aber warum genau kann ich dir auch nicht sagen. Es ist halt einfach so, dass Metal, oder auch Punk und solche sachen schon seit ewigkeiten als abstossend empfunden wird.

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen.

Lg libertalia2

PS: ich finde es cool dass du für andere Musik auch offen bist, und sie nicht runtermachst.

Tja, das ist der Konflikt zwischen Metalheads und Fans von Hiphop/Rap.
Ich weiß nicht, warum man die Musik des jeweils Anderen so verachtet, aber die Anhänger beider Genres nerven sich gegenseitig, manchmal schon durch ihre Existenz. Ich bin Metalhead und mich regt das "Boss"-Gerede, das Assi-Benehmen und die möchtegern-"Coolheit" vieler Rap/Hiphop-Fans auf. Trotzdem finde ich die Musik Rap/Hiphop nicht sooo schlimm.
Nur kann man das vor Anderen schlecht zugeben. Manche meinen, man wäre kein richtiger Metalhead wenn man Rap/Hiphop nicht völlig ablehnt, was eigentlich nicht so ist.
Also es kann sein, dass die wegen Gruppenzwang Metal runtermachen.

Jugendliche sind eben so. In meiner Jugend in den 80er musste ich mich, als Metalhead, immer gegen die Popper verteidigen. Wird heute wohl auch nicht viel anders sein.

 Heute mag ich immer noch Metal, bin aber anderen Stilen gegenüber toleranter geworden. Die Popper von damals, die schon immer mit dem Mainstream gingen, sind heute die schlimmsten Spießer während ich zwar (hoffe ich) reifer, aber noch immer der gleiche Rebell wie damals bin.

.........ich schweife vom Thema ab, will aber damit sagen, daß Metaller sehr darauf bedacht sind, NICHT mit dem Strom zu schwimmen und ihre Individualität bewahren. In den 80er war es vielleicht nicht so , aber heute sind die meisten Metaller in der Gesellschaft etabliert, haben anständige Jobs, sind studiert und stehen voll im Leben.

Früher galt Metal  als "asozial", heute sehe ich eher HipHop/Rap als "asi" Das Verherrlichen von Kriminalität, Frauenfeidlichkeit, Machoverhalten oder gar religiöser Intoleranz, ist für viele jugendliche wohl die letzte Bastion der Rebellion gegen die Gesellschaft.

Ich bin kein Insider in der HipHop Szene, aber ich glaube kaum, daß außerhalb der Metalszene mehr Kameradschaft, Respekt und Zusammengehörigkeit herrscht.

In diesem Sinne............  Guten Rutsch!!!!!!!!!

Ich (m, 20 ) höre auch Metal ( Death, Doom, MeloDeath, Black...) hab auch eine Freundin abbekommen, die sogar selbst Metal hört ^^
Aber ich muss zugeben richtig viele Leute in meinem Alter kenne ich nicht, die diese Musikrichtung feiern... während der Ausbildung, Fachabitur und jetzt während dem Studium waren in meinen Klassen/Kursen keine anderen Metalheads :(

Hab mir schonmal überlegt bei Spotted:***** - Seiten auf Facebook nach anderen Metalheads zu suchen :D Währe schon schön sich mal mit Leuten im Reallife über Musik austauschen zu können ^^

Was möchtest Du wissen?