Hallo!

Bevor du irgendwas, blind im Internet kaufst, geh in ein Fachgeschäft, und lasse dich beraten.

Ich könnte dir zig Gitarren nennen. Allerdings wäre das nur meine Meinung. Ob sie dir gefallen bzw. liegen, ist eine ganz andere Schiene.

Allerdings kann ich dir Marken nennen, die du dir mal näher angucken kannst:

Schecter (SGR)
ESP (LTD)
Yamaha
Ibanez

Alle Marken, sind auch über Thomann erhältlich.

Du solltest darauf achten, dass die Gitarre kein Tremolo hat. Das behindert einen, anfangs beim Lernen. Viele Anfänger wollen ein solches System. Genutzt wird es dann aber nicht.

...zur Antwort

Hallo!

Ich habe den Spider IV. Um die Lautstärke anzupassen, muss, in jedem Preset, die Lautstärke angepasst und gespeichert werden. Beim Spider IV ist es sogar so, dass die voreingestellten Sounds, alle anders laut bzw. leise eingestellt waren.

...zur Antwort

Hallo!

Den typischen LP Sound, findet man leider nur beim Original. Optisch vergleichbare Gitarren, bietet, wie Vando schreibt, z.B. ESP LTD. Die EC-256, wie er schreibt, habe ich mir selber mal gekauft. Damals für noch rund 500 €. https://www.thomann.de/de/esp_ltd_ec256_blk.htm

Dank splitbarer Tonabnehmer, ist sie sehr vielseitig. Rock, Metal bis zu einem warmen Cleansound, ist damit alles möglich. Was die Verarbeitung angeht, ist diese Gitarre kaum zu schlagen! Am besten mal, mit anderen Single Cut Gitarren vergleichen.

...zur Antwort

Hallo!

Natürlich habe ich mich, besonders wenn ich extrem viel gelernt hatte, über eine schlechtere Note geärgert. Ganz normal. Meine Eltern z.B. haben mich dann immer wieder aufgebaut, indem sie mir gut zuredeten. In den meisten Fällen, hatte ich dann wieder eine bessere Note.

Passiert ist passiert. Da du es nicht ändern kannst, würde ich mich da nicht so reinsteigern.

...zur Antwort

Hallo!

Wie meine Vorredner schon schrieben, kann auch ich dir Schecter oder ESP LTD ans Herz legen. Viel Gitarre, für günstiges Geld. Beispiel: https://www.musik-produktiv.de/esp-ltd-h-101-fm-str.html

Gehe mal in ein Geschäft, und probiere verschiedene Gitarren aus. Nur so findest du heraus, welche, für dich, am besten geeignet ist.

...zur Antwort

Hallo!

Eine Pflicht, gibt es natürlich nicht. Bei mir z.B. ist es so, dass ich Nachbarn, immer Grüße. Allerdings gibt es eine Ausnahme: Vor ein paar Jahren, zog ein junges Pärchen, ein paar Häuser weiter ein. Freundlich wie ich bin, habe ich gegrüßt. Doch nachdem absolut keine Reaktion kam, habe ich nie wieder ein Wort verloren.

...zur Antwort

Hallo!

Gitarrenbauer können fast alle Wünsche erfüllen. Natürlich alles eine Preisfrage.

Hier mal ein paar extreme Beispiele: http://www.impactlab.net/2010/05/18/20-of-the-worlds-most-unusual-guitars/

Eine Ausfräsung dürfte kein Problem darstellen.

...zur Antwort

Hallo!

Sowas kenne ich auch. Bei mir war es mal so, dass komische Geräusche aus dem Amp kamen. Irgendwann habe ich den Fehler gefunden. Mein Handy, welches ich in der Hosentasche hatte, wo die Gitarre drauflag, hat diese Geräusche verursacht.

Seitdem entferne ich solche "Störquellen", bevor ich spiele.

...zur Antwort

Trennung von Borderlinerin. Wer hat Erfahrung?

Ich männlich 20 leide seid Jahren an Depressionen.

Sie 18 leidet an Depressionen und Borderline.

Es waren nur 5 Monate und 2 Wochen bis ich mich vor über 2 Monaten getrennt habe. Diese Beziehung war von Anfang an verdamme Intensiv und Emotional. Sie sah mich in den ersten Wochen als Traumann, Vorbild, große Liebe e.t.c.

Hat über Kinder kriegen und Hochzeit gesprochen . Ich war ihr 9. Freund mit ihren damals 17 Jahren. Das ist meiner Meinung nach schon ziemlich krass. Ist von ihren Ex-Freund nahtlos zu mir gewechselt und hat ihn dann abgewertet

Sie wollte in den ersten Wochen schon mit mir zusammen ziehen und alles mögliche. Was für mich ein ziemlicher Überfall war. Ich bin in die Falle getappt und habe durch die Symbiose / Verschmelzung sie als meine Traumfrau gesehen. Sie drohte mehrmals mit Suizid wenn ich mich trennen sollte. Hat ihre Ex Freunde alle abgewertet. Sie hatte viele depressive Anfälle und dachte, dass sie nicht gut genug für mich wäre. Sie hat mich total glorifiziert und 24/7 mit mir Zeit verbracht. Andere Menschen gab es nicht. 

4 Wochen vor der eigentlichen Trennung habe ich sie raußgrschmissen und sie hat ihrer besten Freundin erzählt, dass ich sie eingesperrt hätte. Ein Tag später haben wir geredet und sie sagte, dass sie sich Ritzen wollte. Wir haben uns darauf geeinigt, dass wir erstmal getrennt wohnen. 

Und ab dem Zeitpunkt wurde alles schlimmer. Sie hat mich kontrolliert ohne Ende. Ich durfte nix mit anderen Menschen machen denn das hieß es "Du suchst dir Ersatz für mich" und dann ist sie ausgerastet wie eine 0815 Zicke .

Es wurde schlimmer, schlimmer und immer schlimmer. Sie ist ausgerastet, wenn ich Nachts kurz auf Whatsapp online war ohne sie zu informieren , dass ich noch wach bin. Es gab ständig zickerein für nix. Ich war so Fertig.

Habe 4 Kilo in 3 Wochen verloren bis ich micj endlich getrennt habe. Habe ihr bei der Trennung gesagt, dass ich psychisch am Ende bin. Sie hat es nicht verstanden. 

Sie hat geweint und mich aus ihrer neuen Wohnung geworfen. Am nächsten Tag hat sie morgens am Telefon Theater gemacht. Sie wollte, dass ich ihr morgens um 9 ihre DVD's die in meiner Wohnung waren in ihre Schule bringe. Dabei hat sich angeschrien und weiter psychisch Fertig gemacht. Sie war an einer Aussprache nicht interessiert und hat immer aufgelegt. Sie hat in der Beziehung auch ständig aufgelegt wenn ich ein falsches Wort gesagt habe. 

Ich habe sie in den letzten Tagen der Beziehung angerufen und geweint und sie antwortete mit "Den sch. muss ich mir nicht anhören" und hat aufgelegt.

Nach der Trennung ging es für 2 Monate in die Psychatrie weil ich nicht mit ihr aber auch nicht ohne sie leben konnte.

War ein Wrack. Habe durch die Borderline Beziehung meine Identität verloren. 

Nun bin ich wieder zu Hause und Frage mich ob sie es wirklich nicht checkt , dass ich an ihr kaputt gegangen bin.

Denn nach der Beziehung hat sie mir gesagt, dass ich 100 % Schuld bin an der Trennung und das macht mich Fertig.

Wer hat ähnliches Erlebt ?

...zur Frage

Hallo!

Das kommt mir extrem bekannt vor!

Meine Horrorbeziehung war ganz ähnlich. Anfangs noch recht harmonisch. Ich wusste zwar, dass sie Borderline hat, aber nicht, womit es auf sich hat.

Schon nach wenigen Wochen fing sie an zu lügen. Es waren absurde Sachen, wie z.B. dass man bei ihr eingebrochen sei, sie verprügelt habe usw. Das konnte alles nicht stimmen, da ich tgl. bei ihr war. Irgendwas hätte ich mitbekommen.

Wenn wir uns stritten, auch wenn es nur um eine Kleinigkeit ging, verletzte sie sich selber. Natürlich gab ich mir, jedes Mal die Schuld daran. Ich verstand nicht, wie sich die Frau, die ich geliebt habe, so kaputt machen kann.

Irgendwann kam eine Freundin zu mir, und sagte mir, ich solle mal einen Psychologen fragen, da auch ich mich verändert habe. Natürlich wollte ich ihr zunächst nicht glauben. Aber der Psychologe klärte mich dann auf.

Er erklärte Borderline, wie eine Art Zwangsstörung. Betroffene können nichts dafür. Ich sprach sie damals darauf an, und sie begab sich in Therapie. Gott sei dank, sah auch sie ein, dass die Beziehung enden muss.

Hätte ich nicht die Notbremse gezogen, wäre ich daran kaputt gegangen. Wir sind heute noch, im freundschaftlichen Kontakt. Dank einer Langzeittherapie, geht es ihr, zum Glück recht gut.

Das Problem an dieser Krankheit ist, dass Betroffene erst oft gar keine Hilfe wollen. Spricht man sie drauf an, kann das schnell wieder nach hinten losgehen, weil evtl. alles wieder anders ausgelegt wird, als es eigentlich gemeint war.

Mach dir keine Vorwürfe!

...zur Antwort

Guten Morgen!

Für Drop C, nutze ich immer 0.12er Saiten. Beispiel: https://www.thomann.de/de/ernie_ball_2626.htm

...zur Antwort

Hallo!

Für 400 - 700 € bekommt man schon ein gutes Instrument.
Ich nehme jetzt mal als krasses Beispiel, Ernie Ball Music Man und die Nachbauten, von Sterling.

Ich habe Gitarren beider Hersteller. Die Original Music Man, kostet um die 2500 - 3000 €, je nach Modell. Der Nachbau aber "nur" rund 800 €. Rein optisch erkennt man keinen Unterschied. Klanglich liegen aber Welten dazwischen.

Music Man Gitarren werden in den USA gefertigt. Sterling hingegen in Indonesien, was einen Teil des Preises ausmacht. Desweiteren kommt es auf das Holz an. Auch bei beiden gleich. Doch anders gelagert. Dadurch schwingt das Holz anders, was auch viel am Klang ausmacht.

Der Verstärker (Amp), ist Geschmacksache. Dieser muss einfach gefallen.

...zur Antwort

Hallo!

Das ist von Amp zu Amp, und natürlich der Gitarre(n), verschieden. AC/DC spielen über alte Marshall Amps, aus den 70ern.

Versuche, als Grundeinstellungen aber mal folgendes:

Bass: 15 Uhr

Treble: 17 Uhr

Middle: 17 Uhr

Gain: 14 Uhr

Volume: 10 Uhr

...zur Antwort
Ich achte nicht darauf. Mein Instrument zeigt keine Schäden

Einer guten Gitarre, sollte es nichts machen, wenn sie mal einer höheren Luftfeuchtigkeit ausgesetzt ist.

Meine günstigeren Gitarren stehen in meinem Wohnzimmer. Die teureren Modelle bewahre ich im Koffer auf.

Laut meines ehem. Lehrers dürfte nicht viel passieren, sofern man sein Instrument regelmäßig, z.B. mit Griffbrettöl, pflegt.

...zur Antwort

Hallo!

Von derartigen "Hilfsmitteln" halte ich nichts. Eher behindern diese, das Spielen. Genau so, wenn man z.B. Pflaster auf die Finger klebt, um "Schmerzen" zu vermeiden. Für Kraftsport, mögen diese Bandagen in Ordnung seien. Gitarre spielen ist, in dem Sinne, keine Kraftsportart.

Sollten Probleme im Handgelenk auftreten, sollte man zum Arzt gehen.

In den letzten Jahren war ich öfter beim Arzt. Er empfahl mir eine Pause, und Voltaren Salbe. Nach wenigen Tagen, war es wieder gut. Schuld war eine unnatürliche Haltung der Handgelenke.

...zur Antwort

Hallo!

Harley Benton baut, für diesen Preis, echt gute Gitarren. Ich hatte schon mehrere Modelle in der Hand, und war zufrieden. Mit einer original Fender Tele, für um die rund 2000 €, kann man sie, bis auf die Optik, aber nicht vergleichen.

Wenn du aber schon eine Gitarre hast, würde ich mich zunächst auf die Effekte konzentrieren. Ich selber bin der Meinung, dass selbst eine Gitarre, für mehrere tausend Euro ohne Effekte, nicht besonders klingt.

Wenn der Amp, einen Zerrkanal hat, ist ein Muff, meiner Meinung nach, nicht unbedingt notwendig. Ich würde stattdessen, ein Chorus oder Delay dazu nehmen.

...zur Antwort

Hallo!

Für eine brauchbare E-Gitarre, solltest du mit ca. 200 - 250 € rechnen. Welche Gitarre genau, musst du selber herausfinden.

Meine erste eigene E-Gitarre, war eine No Name Strat Kopie. Diese habe ich damals, für 99 € gekauft. Man sagte mir, die würde hinreichen. Ich spielte sie zwei mal im Unterricht, bis sie den Geist aufgab. Da ich es aber unbedingt lernen wollte, lieh ich mir zunächst Ersatz. Ein Yamaha Pacifica. Diese Gitarre begleitete mich die nächsten Jahre. Ich habe sie mir auch selber nochmal gekauft. Damals für um die 280 €.

Gehe in ein Fachgeschäft, lass dich beraten und entscheide dann. Nimm die Gitarren ruhig in die Hand, und gucke, wie es sich anfühlt. Vergleiche auch ruhig hochpreisigere Modelle, mit günstigen.

Für Rock, solltest du darauf achten, dass die Gitarre über einen sog. Humbucker verfügt. Das ist ein doppelspuliger Tonabnehmer, der das Brummen, bei stärkerer Verzerrung vermindert, und einfach druckvoller klingt.

Beispiel: https://www.thomann.de/de/yamaha_pacifica_112vm_bl.htm Die ist schon recht ordentlich und auch flexibel. Aber wie gesagt: Das wirst du selber herausfinden müssen.

...zur Antwort

Jain.

Die meisten fangen mit einer akustischen Gitarre an. Hier unterscheiden sich aber klassische (Nylonsaiten) und Westerngitarre (Stahlsaiten).

Die Grundlagen, wie Akkorde und Töne, sind fast identisch. Ich z.B. habe zuerst E-Gitarre gelernt. Fingerpicking, wie es z.B. auf einer klassischen Gitarre gespielt wird, habe ich erst später gelernt.

...zur Antwort

Hallo!

Vor etwa 25 Jahren, lernte ich Schlagzeug. Das habe ich auch einige Jahre gemacht. Angefangen, mit einer Schulband, bis zur eigenen Band. Irgendwann verlor ich jedoch das Interesse, und spielte nur noch selten.

2007 fing ich mit der E-Gitarre an. Auch heute macht es mir noch immer riesigen Spaß.

Die Frage, welches Instrument "leichter" zu lernen ist, kann man nicht richtig beantworten. Für diejenigen, die bei Null anfangen, ist beides gleich schwer.

Man muss es wollen, und es muss einem Spaß machen. Wenn das stimmt, findet man auch das passende Instrument.

...zur Antwort