Warum sind manche so intelligent - andere nicht?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das ist eine schwierige Frage, aber eine Tatsache.

Ich hab in der Schule auch wenig tun müssen für 1er, also kann ich das dir aus der 1er Sicht vllt. näher bringen. Man muss ein Interesse für etwas haben und muss auch positiv eingestellt sein. Wenn ich mir dauernd denke " Ich kann kein Mathe", dann kann ich das irgendwann auch nicht, so eine Nachhilfeschülerin hatte ich mal und die hat mich wahnsinnig gemacht, weil sie immer meinte "Sie kann das nicht" und sei "zu dumm" dafür, dabei stimmt das gar nicht, sie hat sich einfach nicht drauf konzentriert und sich eingeredet, sie könne das nicht. Die Einstellung ist sehr wichtig, mir hat Mathe eben Spaß gemacht, weil ich es toll fand, eine Aufgabe richtig zu lösen, Ich hatte diesen Ehrgeiz, die Aufgaben zu lösen, und wenn das richtig war, fand ich das toll. Das war eine positive Einstellung und so hat es mich auch nicht angekotzt, wenn ich das mal üben musste für eine Klausur! Und in den anderen Fächern war das eben ähnlich.

Man ist oft selbst die Barriere. Wenn man immer den Gedanken hat "ich kann das nicht", dann kann mans auch wirklich nicht und wenn man immer nur die beneidet, die es scheinbar können, was einem unfair erscheint, dann zieht es dich noch weiter runter.

Zieh dein Ding durch und vergleiche dich nicht dauernd mit den anderen. Das mohte ich nicht, mti anderen verglichen zu werdne, mir war das egal, was die anderen so für Noten hatten. Setz deine eigenen Ziele und zwar realistische Ziele. von heut auf morgen kannst du keinen 1er Schnitt in der Schule kriegen, aber es ist auf jeden Fall für JEDEN möglich, meiner Meinung nach. ABer es stimmt schon, manche müssen etwas länger lernen als andere. DAs hat auch damit zu tun, dass manche eben nicht mal wissen, WIE man effektiv lernt. Sie lernen vielleicht 1 Woche, aber total uneffektiv und dann fragen sie sich, wieso jemand, der nur 1 Tag vorher gelernt hat, besser war. Du musst für dihc rausfinden, wie du am besten lernst, mit welchen Methoden, da ist jeder anders und jeder braucht unterschiedlich Zeit. Am besten ist es, mit Logik zu lernen (z.b. in Mathe, dir alles selbst erklären und beibringen, dann verstehst du das und kannst es einfach) und strukturiert vllt mit MindMaps oder Karteikarten.

Und wenn du dich deswgen so stresst, wirst du dadurch auch nicht besser in der Schule. Oft sind gerade die sehr gut in der Schule, die scheinbar nichts dafür tun und den ganzen Tag chillen. Nun, gechillt lässt sich einfacher lernen und Teste schreiben, als wenn man unter Hochspannung steht und unter Druck udn dann am Ende alles schief geht ;)

Danke für die tolle und kluge Antwort! ;)

0

Bedanke Dich bei Deinen Eltern dafür, dass sie Dich von Jahr 1-6 mit zu wenig visuellen Reizen und interessanten/wichtigen Informationen gefüttert haben. Die Verästelung der Gehirnzellen ist bei manchen Menschen nun mal ausgeprägter, als bei anderen. Diese Menschen lernen/verstehen leichter.

mehr üben dann schreibst du auch bessere Noten :D

die anderen können dir doch wurscht sein :D

Was möchtest Du wissen?