Warum sind Apotheken so lukrativ?

11 Antworten

Weil es dort keine Abschreibungen gibt , zum Vergleich der 25 % beim Lebensmittelhandel wegen des Verfalls. Außerdem wird die Bevölkerung in DE immer älter und somit anfälliger fuer Krankheiten. Mit deinem Gewinn sehe ich das anders, eine Groß Apotheke in einer Großstadt mit mehreren Zweigstellen und eine kleine Apotheke auf dem flachen Land, darin liegt der Unterschied.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hallo,

was meinst du mit Gebietsschutz? Zumindest in Deutschland gilt die Niederlassungsfreiheit. Man darf sich überall, wenn man entsprechende Räumlichkeiten gefunden hat, die den gesetzlichen Vorgaben entsprechen, eine Apotheke eröffnen. Das kann zwei Häuser neben einer anderen Apotheke sein, oder in 30km Entfernung.

Ob eine Apotheke tatsächlich so lukrativ ist, gerade auch auf dem Land, muss man im Einzelfall prüfen. Es gibt genug Apotheker, die es nicht mehr als lukrativ empfinden und lieber als Angestellte und nicht mehr als Selbstständige tätig sein möchten.

Man muss zum Beispiel überlegen, woher die Kundschaft und die Rezepte kommen. Auf dem Land kann es sein, dass es gerade in dem Dorf keinen Arzt gibt. Die Leute müssen dafür in die Stadt, gehen da vielleicht direkt in die Apotheke und auf dem Land bleiben die Rezepte und Kunden weg.

Ich glaube du verwechselst Gewinn und Umsatz. Einen Umsatz von 500k/Jahr halte ich bei den Preisen für Medikamente für normal. Einen Gewinn für unwahrscheinlich. Ich kenne keinen Apotheker der Millionär ist. Die machen meines Erachtens auch nicht die Gewinne mit den Medikamenten da hier die Preise von den Krankenkassen in der Regel mit dem Hersteller ausgehandelt werden. Medikamente die nicht von den Krankenkassen übernommen werden können natürlich auch teurer verkauft werden. Aber das Hauptgeschäft mit dem Gewinne gamacht werden sind die Nebenprodukte. Von Vitaminen über Schwangerschaftstest bis hin zu Hustenbonbons. Da besteht eine freie Preisgestaltung. Aber durch die Mitbewerber ist auch dem eine Grenze gesetzt.

Ich habe von einem mah verwandten Apotheler gehört

Eigentlich lohnt es sich nach so einem Einstieg ja schon nicht mehr weiter zu lesen. Das nennt sich anekdotische Evidenz und hat nichts mit der Realität zu tun. Wie zu vielen anderen Dingen sind auch diese Daten im Internet frei für jeden verfügbar.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/5059/umfrage/nettoumsatz-je-apotheke-in-deutschland/

https://www.aerztezeitung.de/Wirtschaft/Apotheken-machten-2020-mehr-Gewinn-420363.html

Dennoch: Mit 13,2 Prozent Zuwachs des Gewinns vor Steuern (auf 168 .000 Euro) konnte eine durchschnittliche Apotheke 2020 als außerordentlich gutes Geschäftsjahr abhaken.

Schau dir mal die Preise von nicht ver.pflichtigen Produkten an im Gegensatz zum Onlineshop (mycare etc..). Der Einkaufpreis wird nicht soo unterschiedlich sein. Deswegen sind Apotheken Heuchler und sollen nicht rumheulen, wenn man Online bestellt.

Mit Rezepten verdienen die ja auch einen %/Fixanteil...

Was möchtest Du wissen?