Warum schreibt man zusammenzuleben zusammen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zusammenleben ist der Infinitiv, und auch der wird zusammengeschrieben. 

____

Es gibt da Infinitivkonstruktionen. Ein paar Beispiele:

Ich lerne, um einen Einser zu bekommen.

Mir gefällt es, mit dir zu reden.

Es ist schön, mit Dieter zusammenzuleben.

____

Bei der Bildung dieser Infinitivkonstruktionen wird der Partikel zu vor den Infinitiv gestellt. 

Da das Wort zusammenleben zusammengeschrieben wird, kann man es dann nicht einfach auseinanderreißen, das zu quetscht sich dann aber noch in den Infinitiv rein. 

Das passiert bei den Wörtern, die während der Konjugation in zwei Bestandteile zerlegt werden (z.B. ich lebe zusammen).


Das "zu" beim Infinitiv ist ein Anpasser. Wird ein Verb oder eine Konstruktion zusammengeschrieben, fügt sich das "zu" beim Infinitiv ein, es bleibt zusammen. Wird etwas getrennt geschrieben, bleibt es beim Infinitiv getrennt.

Beispiel: Das Verb heißt "richtigstellen" im Sinne von "berichtigen". Wir baten ihn, die Aussage richtigzustellen-

Die Konstruktion heißt "richtig stellen" (also etwas wieder ordentlich hinstellen". Wir baten ihn, den Schrank wieder richtig zu stellen.

Eine hundertprozentige Regel gibt es nicht, aber immerhin Hinweise, wie es bei vielen Verben zur richtigen Schreibung führt.
Sagst du, du möchtest die Möbel zusammenstellen, fällt dir auf, wenn du zusammenstellen" halblaut sagst, dass du "zusammen" mehr betonst als "stellen".
Wenn aber zwei Diebe sagen, sie wollten sich jetzt zusammen stellen, betonst du das Wort "stellen", falls sie sich bei der Polizei melden wollen.

Du kannst in der absoluten Mehrzahl der Fälle davon ausgehen, dass man ein zusammengesetztes Verb dann zusammenschreibt, wenn man die Vorsilbe(n) betont.

Wenn man von einem solchen Wort einen Infinitivsatz mit "zu" bildet, schreibt man auch das zu noch mit hinein.

"Ein schlechter Autor liebt es, jeden Mist zusammenzuschreiben, als mit einem Kollegen zusammen zu schreiben."

(Beim letzten Infinitiv kann man schon wieder diskutieren. Wenn du nicht wegen des Inhalts "schreiben" betonst, was ich jetzt tun wollte, würde man es wiederum auch zusammenschreiben.)

Darf man Zitate verändern, wenn Rechtschreibfehler darin sind?

Wenn Groß-/Klein-Schreibung nicht beachtet wurde, oder grammatikalische Fehler in einem Zitat sind, darf man es dann verändern?

Beispiel:

"menschen sind agressiv"

Verbessern zu:

"Menschen sind aggressiv."

  • Darf man das? Danke!
...zur Frage

Was bedeutet eine Person ist zwiespältig?

Ist gut mit so jemandem zusammenzuleben?

...zur Frage

In welcher Zeitform schreibt man einen Aufsatz?

Hallo :)
Sehr dumme frage, wäre aber froh um eine Antwort: In welcher Zeitform schreibt man einen Aufsatz? Bin nicht so begabt im Aufsätze schreiben: Habt ihr sonst noch welche Tipps oder Dinge, die ich beachten muss?
Schon mal vielen herzlichen Dank :-)

...zur Frage

Grammatikalische HILFE benötigt!

Eine gute Freundin von mir muss für Ihr Bewerbungsschreiben folgenden Satz grammatikalisch richtig haben: "Während meinem 3-wöchigen schulischem Praktikums..." Wir fragen uns, ob das m bei schulischem richtig ist oder bei dem wöchigen dazu kommt. Kennt sich da jemand aus?

...zur Frage

Grammatikalische Frage zu die beste Zeit?

Schreibt man bei "die Beste Zeit" das B groß oder klein?

z.B.:
Die Zeit in Australien war die Beste meines Lebens oder
Die Zeit in Australien war die beste meines Lebens
??

Ich würde mich sehr über HIlfe freuen ;)

...zur Frage

Wie schreibt man "da sein"

Hi!

Ich hab ein Problem und google hilft mir nicht wirklich weiter xD

Ich würde gerne auf eine Karte schreiben "Danke fürs immer da sein" Aber wie schreibt man des??^^

Immer-da.sein, weils ja ein Kompositum ist? oder "immer Dasein" oder einfach "immer da sein", aber eigentlich ist es jha eine Nominalisierung?!

Danke im vorraus,

lg, Alexandro

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?