Warum mögen wir ungesundes Essen lieber?

10 Antworten

Hallo! Mit ungesund meinen wir die Kalorienbomben. Die Evolution hat die Menschen bevorzugt, die nicht immer nur daran dachten sofort satt zu werden, sondern nachhaltiger. Wer sich bei Überfluss Vorräte für Mangelzeiten schaffte, hatte langfristig Vorteile, er hat eher überlebt. Vorräte kann man nun irgendwo bunkern - oder im Körper als Fettreserve speichern. Unsere Sucht nach Kalorienbomben befriedigt also einen Instinkt - Sehnsucht nach Sicherheit. Die Industrie nutzt genau das aus und optimiert es durch Geschmacksverstärker.

Das ist aus unserer Evolution heraus bedingt, in der Steinzeit war der Tisch nicht immer reichlich gedeckt, sondern haben oft gehungert, weil es keine Früchte gab und Tiere jagen sich auch schwierig gestaltete. Wenns was gab futterten alle bis nichts mehr reinpasst. Damals hatte der Blinddarm die Funktion der Bevorratung von Speisen. Bevorzugt waren fette, nahrhafte Speisen und auch Honig, da diese mehr Energie hatten, und man besser übern Winter kam. Damals waren die wohlgerundeten Partner 1. Wahl. In unserem Verhalten steckt noch viel viel STeinzeitmensch

weil das fett ein geschmacksträger ist, je fetter desto "schmackhafter" und fett erzeugt auch eine sucht. wenn menschen nur noch mit ihren geschmacksknospen denken können, so ist es kein wunder dass immer mehr dicken zu sehen sind...

Was möchtest Du wissen?