Warum leugnen manche den Klimawandel?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Viele halten das für einen natürlich Kreislauf. Was es eigentlich auch ist.

Das Hauptargument dieser Leute ist, dass der Mensch nur wenige Prozent zum Klimawandel beiträgt, was ebenfalls korrekt ist.

Jedoch verstehen sie dabei nicht, dass es sich um einen geschlossenen Kreislauf handelt, der sehr empfindlich auf jeden Einfluss reagiert.

Um das mal als Beispiel zu verdeutlichen stell dir vor du hast eine Badewanne, in die jede Sekunde 1 Liter einläuft und 1 Liter ausläuft. Wenn du jetzt jede Sekunde zusätzlich wenige Mililiter mehr einlaufen lässt, wird sie überlaufen.

Obwohl die wenigen Mililiter nur ein Bruchstück von einem Liter sind haben sie doch eine große Auswirkung.

Und auf diese Art nehmen wir auch Einfluss auf den Klimawandel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil viele den Klimawandel nicht wahrhaben wollen, da für viele Geld, Wirtschaft eben wichtiger sind. Und weil wir zu bequem sind, um etwas zu ändern

Aber irgendwann müssen wir den Klimawandel auseinandersetzen. Die Natur ist immer stärker als die gesamte Menschheit. Wir Menschen sind von Natur abhängig, die Natur aber nicht von Menschen.

Und viele glauben, dass der Klimawandel ein natürlicher Prozess ist. Was auch stimmt, aber wir verkennen, dass die Menschheit zum ersten Mal in der gesamte Geschichte eingreift.

Gebe die Menschheit gar nicht, würde jetzt sogar etwas kälter werden, da die Sonnenaktivität jetzt ziemlich gering ist. Es ist sogar ein Buch geschrieben worden, dass ich auch besitze:

http://www.amazon.de/Die-kalte-Sonne-Klimakatastrophe-stattfindet/dp/3455502504

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist der Anfang des Klimawandels. Niemand sagt das der K-Wandel ab einem gewissen Datum oder Jahr größere Auswirkungen für den Menschen hat. Welche Auswirkungen der Wandel für einzelne Länder hat, wäre genauso unsinnig zu bestimmen wie eine Wettervorhersage für die nächsten 4 Wochen.

Das Wetter in Europa wird vom Golfstrom bestimmt. Schmilzt die Antarktis weiter und kühlt sich der Golfstrom um 2°C ab, wird das Auswirkungen auf das Wetter in Europa haben. Fischfanggebiete werden sich verlagern.

Der erste Klimagipfel scheiterte an Ländern wie China, das erst mitmachen wollte wenn alle Chinesen einen Kühlschrank haben. Ziel war immer eine Temperaturerhöhung von max. 2 °C bis zum Jahr 2030, das aber mittlerweile 2025 heißen muss.

Das CO2, das bisher ausgetreten ist beträgt 2/3 von dem was unser Planet vertragen kann. Also bleibt 1/3 bis zur Sättigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für jeden mit einem faktenbasierten Weltbild ist die gegenwärtige, durch den Menschen vorwiegend durch Treibhausgas-Emissionen verursachte globale Erwärmung und der daraus folgende zusätzliche und beschleunigte Klimawandel schön länger nicht mehr zu leugnen.

Es gibt jetzt noch größere Sicherheit (>95%), dass der Mensch die dominante Ursache der globalen Erwärmung ist. Natürliche interne Schwankungen und natürliche äußere Antriebe (z.B. die Sonne) haben zur Erwärmung seit 1950 praktisch nichts beigetragen – den Anteil dieser Faktoren kann IPCC auf ± 0,1 Grad eingrenzen.

http://www.scilogs.de/klimalounge/der-neue-ipcc-klimabericht/  (2013)

Zum einen führen reine Wirtschafts/Geld-Interessen zu Leugnung dieser Tatsachen: bei Firmen aus den Fossilen Energieen werden in den Börsenpreis die für die Firma gesicherten Reserven aus nich ungenutzen Lagerstätten in denBörsenwert eingerechnet. Das Eingeständnis, dass diese fossilen Brennstoffe nicht verbrannt werden dürfen, würde etliche Fimen massiv Geld kosten, wenn nicht in den Ruin treiben.

Unter diesem Hintergrund hat z.B. Exxon jahrelang Klimawandel-Leugner mit vielen Millionen Dollar unterstützt. Zuletzt flog ein angeblicher Skeptiker, Dr. Willie Soon auf, der jahrelang "Forschung" veröffentlicht hatte, in der er die Erwärmung mit der Sonne erklären wollte. Er hatte allerdings verschwiegen, eine Menge Geld von einer Kohlefirma für "deliverables" (hier: abzuliefernde "Forschung") im Sinne des Auftraggebers erhalten zu haben.  http://www.nytimes.com/2015/02/22/us/ties-to-corporate-cash-for-climate-change-researcher-Wei-Hock-Soon.html?ref=energy-environment&_r=1

Ausserhalb von Firmen schaut es anders aus: Dort sind es vor allem konservative Kreise, die aus eher ideologischen Gründen die Realität nicht anerkennen wollen. Meistens wird dabei eine der Folgen als nicht ins Weltbild passend abgelehnt - so sehen viel Libertäre und Konservative eine Reduzierung von Treibhausgasen als Angriff auf Ihr gottverbrieftes Recht, Geld zu machen, koste es andere, was es wolle, und das dabei enstehenden Abgas ungestraft in die Atmosphäre zu pusten.

Ein Beispiel dafür in Deutschland ist z.B. EIKE, ein angebliches Institut, das aber nur aus einem Verein, einer Webseite und einem Briefkasten besteht. Deren Motto lautet: "Nicht das Klima ist bedroht, sondern unsere Freiheit!" (Nebenbei veröffentlich ein Mitglied dessen "wissenschaftlichen Beirates" auch Mord-- und Gewaltaufrufe gegen Klimawassenschtler). Dort wimmelt es von Verschwörungstheorien über die linksgrünen Weltherrschafts-New-World-Order Ökoterroristen - es kommt also noch ein guter Teil Öko-Hasser und auch Spinner dazu.

Leider ist Klimawandel-leugnung auch in der FDP und der CDU weit verbreitet - siehe die Einladung von fachfremden "Skeptikern" in den Nioedrsächsischen landtag http://www.scilogs.de/klimalounge/der-anti-treibhauseffekt-herrn-ermecke/

Oder den Unsinn des FDP-(ex)EU-Abgeordneten Holger Kramer http://www.klima-luegendetektor.de/2010/12/07/holger-krahmer-fdp-unsinn-zum-klimawandel/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von realfacepalm
15.02.2016, 23:06

Insgesamt muss ich sagen, das ich diese Leute oft nicht verstehe - die schnappen sich Faktenbröckchen, addieren diese 2+2 zu 7 1/2 und dividieren das dann duch Null, nur um Ihren Glauben zu schützen. Dazu wird dann auch noch zur Verleumdung gegriffen (frag lieber nicht wie oft ich hier bei GF schon als "von der Klimalobby bezahlt" o.ä. beschimpft wurde) Auf Widerlegung ihres Unsinn wird meist nicht reagiert, sondern der gleiche Unsinn drei Fragen später wieder aufgetischt.

3

Warum leugnen manche den Klimawandel?

Ich leugne nicht den Klimawandel...ich leugne nur den menschengemachten Klimawandel, die sich der IPCC zusammenlügt. Und das aus gutem Grund!

1) Der menschliche Anteil an CO2 ist viel geringer als die jährlichen Schwankungen durch Böden und Meere!

2) Alles basiert auf dämliche Computermodelle. Und chaotische Systeme kann man UNMÖGLICH für die Zukunft berechnen! Prinzip: Chaospendel. Außerdem weiß ich selbst wie Computermodelle funktionieren und wie man sie modelliert. Es ist schlicht unmöglich ein solches System zu berechnen

3) Der Mensch bildet sich ein ein KLIMA verändern zu können. Wie naiv bitte muss man sein um so einen Quark zu glauben? Da kannste auch gleich anfangen die Erdachse zurückzukippen!

Also wenn die Antarktis schmilzt und der Meeresspiegel steigt das ist doch ein klares Zeichen für den Klimawandel !

1) Ja und? Das beweißt noch lange nicht, dass der Mensch dran schuld ist!

2) War das schon etliche mal so, dass die Pole frei waren

3) Sieht es ganz und gar nicht danach aus...im Gegenteil, die Antarktis nimmt sogar zu! ziemlich doof für die Klimalobbyisten!

"Klimawissenschaft" ist alles andere als eine seriöse Wissenschaft. Das ist große Esoterik. Die arbeiten wahrscheinlich zusammen mit dem Geheimbund aus der hohlen Erde...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gab Zeiten, da hat den Klimawandel niemand infrage gestellt. Bis klar wurde, wie viel Milliarden er der Industrie kosten würde. Und weil die Industrie ungern Geld verliert, began sie den Klimawandel zu leugnen. Kampagne folgte auf Kampagne. Und manche Menschen fallen eben darauf rein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst nicht die Arktis, Schau ausm Fenster wir haben Februar und es ist viel zu warm teilweise. kaum schnee um Jahreswechsel und es War viel zu warm im Januar. auch soll der kommende Sommer total heiß werden..
Klimawandel passiert...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt ganz andere und heftigere Auswirkungen...

Wie die zunehmenden Stürme, Erdrutsche etc.

Allerdings gab es auf der Erde schon immer Klimaveränderungen...

...und wir befinden uns in einer Endeiszeit.

Was erklärt, warum wir weniger Winter haben.

Co2 erklärt dies nicht! 

Immer wenn der Co2 Spiegel stieg steigerte sich das Pflanzenwachstum entsprechen.

Die Umweltschäden - besonders die Störung der Troposphäre, Stratosphäre...etc. sowie die Meeresverseuchung - damit einhergehend gewisse Schädigung der Meeresbiologie dürfte weit schlimmer sein...

Darum reden nicht wenige von der Co2 Lüge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bowaskit
15.02.2016, 02:39

Du scheinst dich auszukennen. darf ich fragen woher du diese Infos hast? glaubst du an nen Weltuntergang, also Naturkatastrophe?

0

Hallo! Da ist immer auch die mächtige Lobby der Industrie im Spiel. Die Verursacher des Klimawandels verdienen in Summe Billionen. 

Also wenn die Antarktis schmilzt und der Meeresspiegel steigt das ist doch ein klares Zeichen für den Klimawandel

Ein Indiz von vielen und in Summe schon ein Beweis. Beispiel : De Facto  ist der Anstieg globaler Temperatur nicht mehr zu stoppen. Wir verlieren also permanent Land an Wasser - die bewohnbare Erde wird kleiner. Zudem werden zunehmend die Permafrostböden durch die Steigenden Temperaturen angefressen. Diese enthalten ca. 1700 Milliarden Tonnen organischen Kohlenstoff, Überreste von Pflanzen und Tieren aus Tausenden von Jahren. Die schmelzenden Permafrostböden beschleunigen den Klimawandel rasant - eine Spirale die dann nicht mehr zu stoppen ist.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Omnivore08
15.02.2016, 19:43

Die Verursacher des Klimawandels verdienen in Summe Billionen.

ROFL....ich fass es nicht. Weißt du wer Milliarden verdient durch diesen Klimaquak? GRÜNE Unternehmen, die Windkraft und Sonnenkollektoren herstellen!

Ein Indiz von vielen und in Summe schon ein Beweis.

Nur blöd, dass da nichts schmilzt...findest du nicht auch?

Die schmelzenden Permafrostböden beschleunigen den Klimawandel rasant - eine Spirale die dann nicht mehr zu stoppen ist.

Also kami1a, irgendwie wirst du mir immer suspekter! Nicht nur in Ernährung, sondern auch an Pseudowissenschaft wie die der Klimalobbyisten fällst du herein! Ohhh man!

0

ja .. aber das hatten wir schonmal: da sind dinos rumgehüpft und die erde hats nicht gejuckt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist es auch , die Menschen wollen nur dumm bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viele wollen es einfach nicht wahrhaben und kommen deswegen mit irgendwelchen schon längst widerlegten Beweisen.

LG G.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?