Warum gehen "wahre" Freunde ungefragt an meinen Kühlschrank?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weil ein ''Gast'' nur die schönen Stunden der ''Besuchszeit'' mit dir teilt und sich bedienen lässt, während ein echter Freund einfach deinen Alltag teilt und auch mit anpackt. Ich stelle es mir einfach ziemlich nervig vor, wenn mein Freund bei jeder Kleinigkeit aus dem Kühlschrank fragen würde ob er auch ''darf''. Sein Gegenüber zu siezen gilt auch als höflicher als einfach jeden zu duzen, dennoch würdest du wohl niemals einen guten Freund siezen oder? Wenn es um Freundschaft geht ist ''Höflichkeit'' nicht unbedingt das wichtigste Argument.

Wenn meine guten Freunde sich verabschieden,

dann ist der Geschirrspüler eingeräumt....

Von diesem Zitat habe ich noch nie etwas gehört.

Mir würde es komisch vorkommen, wenn ein langjähriger bester Freund in meiner Bude vor jedem Handgriff um Erlaubnis fragt. Das korrekte Verhalten liegt, wie so oft, genau in der Mitte. Sich nicht benehmen wie die Axt im Wald, aber auch nicht so tun, als würde man den Gastgeber erst seit 2 Stunden kennen.

das ist das dümmste zitat das mir in der letzten zeit untergekommen ist.

Besser ist das( sinngemässe) Brecht Zitat: In Stadt X wurde ich ins Wohnzimmer gebeten, in Y in die Küche. In X wurde ich verehrt, aber in Y geliebt.

Ein Gast wird bewirtet, bedient. Das ist Gebot der Gastfreundschaft.

Ein Freund ist eine Person welche eine lange oder zumindest tiefe innere Verbindung zu einem Menschen hat. Diese Verbindunt, überwindet.g ist so innig dass ein geschwisterliches bzw. oft genug näheres Verhältnis als zur eigenen Verwandtschaft besteht. In einem solchen Fall kann erwartet werden dass die Freundschaft Reviergrenzen durchdringt, überwindet, aufhebt.

Was möchtest Du wissen?