Warum geben manche Eltern nur 30 euro Taschengeld?

7 Antworten

  1. Reicht das vollkommen und die meisten Kinder/Jugendliche kriegen gar keins oder nur 10-20 Euro. oder Notengeld
  2. Soll man durch Taschengeld ein Gefühl für den Umgang mit Geld kriegen - es ist nicht unbedingt fürs ausgeben dar sondern dafür das du auch das sparen lernst und das muss man mit viel Taschengeld nicht!

Ich hab keinen Cent bekommen, auch kein Notengeld oder so. Sobald ich arbeiten durfte, hab ich für mein Geld gearbeitet, obwohl meine Eltern sehr sehr gut verdienen. Sie haben das gezahlt, was ich brauchte, Essen, Schulsachen, bisschen Kleidung, so was halt....

Mit 18 so viel zu bekommen, ist meiner Meinung nach bescheuert.... man hat selber noch keinen Cent verdient und wirft es mit beiden Händen raus. Meins war zwar auch blöd, aber deins finde ich auch nicht ideal

Kommt natürlich darauf an wie alt man ist ich bin 13 und bekomme 20€ aber ich geh halt noch zusätzlich arbeiten. Mit 18 2500€ finde ich echt viel. Ein Grund ist glaub ich das die Eltern jetzt nicht so viel Geld haben (so das sie mega viel über haben) oder ihr Kind nicht "unnötig" Geld zum verpulvern geben. Es lehrt auch selbstständigkeit und eigene Verantwortung, wenn 17 Jährige das Geld selber verdienen geben sie es auch bedachter aus und verpulvern keine 300€ auf Partys oder so

Ist jetzt meine Meinung, kann jeder andere Ansichten haben.

Was gehst du denn bitte mit 13 arbeiten

1
@HarmonyZ

Ich mache Hausaufgabenbetreuung in einer Grundschule also ich sitz daneben und helf den dabei ein bisschen

Ich geh da 2 mal die Woche jeweils für eine Stunde hin (7€ die Stunde). Kam da zufällig durch ein Freund dahin

1

Ein angemessenes Taschengeld ist wichtig, um frühzeitig den Umgang mit Geld zu lernen. Ohne Taschengeld lernt man nix, und mit einem zu hohen Taschengeld lernt man auch nix.
Es gibt Taschengeld-Tabellen im Internet, z.B. hier:
https://www.taschengeld-tabelle.de/

Erst wenn man mit dem selbst verdienten Geld komplett auskommen muss, versteht man das Taschengeld-Thema wirklich.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Der Grund dafür ist, dass nicht alle Kinder so verwöhnt sind bzw. waren, wie du und nicht alles in den Arsch geschoben bekommen.

Welche normalen Eltern sollen ihren Kindern denn jeden Monat 2500€ geben!? Viele Leute verdienen dieses Geld nicht mal monatlich!

Zudem kann kein Kind vernünftig mit soviel Geld umgehen. Wenn die Kinder so viel Taschengeld bekommen, passiert genau das, was bei dir passiert ist. Sie denken, dass 30€ extrem wenig ist und haben ein völlig verblendetes Bild von der Welt.

Mit 18 hat man arbeiten zu gehen und nicht jeden Monat 2500€ von den Eltern zu bekommen.

Ich selbst komme aus völlig normalen Verhältnissen und habe damals gar kein Taschengeld bekommen. Ich war früher arbeiten und habe mir so mein Geld verdient. Meine Eltern haben mir kleinere Dinge gekauft aber wenn ich große Wünsche hatte, die viel gekostet haben, musste ich mir diese selbst erarbeiten. Genauso ist es später im Leben nämlich auch, wenn man keine reichen Eltern hat.

Heute verdiene ich zwar sehr gut aber ich würde niemals auf die Idee kommen, meinen Kinder so viel Taschengeld zu geben.

Wenn man geringere Mengen Taschengeld bekommt, lernt man sich sein Geld einzuteilen, zu sparen vorallem es sinnvoll auszugeben. Diese Fähigkeiten hast du wohl nicht erlernt.

mhhh ja in einigen Punkten hast du recht ich kauf mir so oft in amazon unnötig sachen und werfe sie dann 3 tage später so weg oder verschenke sie

0
@Simon4635

Siehst du und genau das zeigt, dass du ein gestörtes Konsumverhalten hast. Dir sollte man mal für eine Weile den Geldhahn zudrehen!

4

Zusätzlich habe ich gerade noch gelesen, dass du mit 22 noch keine Minute arbeiten gewesen bist und weder ein Studium noch eine Ausbildung hinter dir hast und 2500-3500€ monatlich von deinem Vater bekommst. Weißt du was ich an der Stelle deines Vaters machen würde? Ich würde dich ohne jegliches Geld aus meinem Haus schmeißen und zusehen, wie du verzweifelst, ohne das Geld von Papa.

Mit solch einem unwürdigen und dummen Verhalten anzugeben und sich auch noch krass zu fühlen ist extrem armselig!

4
@DHRider

warum machst du mich denn so an ?? jow chill ma what kann ich denn dafür bin so aufgewachsen ich kenne es nur so

0
@Simon4635

Ich will dich generell nicht anmachen, sondern dir zeigen, dass du ein verblendetes Bild von der Welt hast. Deine Eltern sind natürlich grundsätzlich daran schuld, dass du verwöhnt bist. Dennoch sollte man dir den Geldhahn abdrehen, damit du mal anfängst dein eigenes Geld zu verdienen. Wie lange willst du denn noch auf Kosten deines Vaters leben!?

Und wie du weiter unten in den Antworten damit angibst, dass du nicht arbeiten musst und den ganzen Tag „chillen” kannst, zeigt, dass du ein verwöhntes Millionärssöhnchen ohne jegliche Ahnung vom Leben bist, der mit diesen armseligen Charakterzügen versucht, sich als extrem cool darzustellen. Cool würdest du sein, wenn du selbst einen Job hättest und dein eigenes Geld verdienst, auch wenn du reiche Eltern hast.

4

Ganz ruhig. Mich regen solche Menschen auch auf aber da kann man nichts machen.

Eventuell passiert das, was bei vielen mit zu viel Geld passiert. Sie verlieren das Ruder, verprassen alles, bekommen kein Geld mehr, fahren mit dem Auto von Papi gegen nen Baum oder kippen in nem Drogenrausch um.

3

Was möchtest Du wissen?