Warum fließen Flüsse eigentlich?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Die Meere der Welt liegen auf Höhe 0. Das Land ist immer im Vergleich zu den Meeren erhöht. Ausnahmen gibt es natürlich auch, wo das Land Tiefer liegt als die Meereshöhe. Berge liegen im Vergleich viel Höher als die Meereshöhen. Egal wie, wenn Wasser aus einer Quelle tritt, sucht es sich immer niedrigere Gefilde. Dort fließt der Fluss hin. Viele Enden in den Meeren und einige in Seen, wo das Wasser wieder verdunstet und Platz für neues lässt. In einigen Wüsten, trocknen die Flüsse, bevor sie die Meere erreichen oder Seen, völlig aus. Es ist immer das Gefälle (Höhenunterschied)was ein Fluss zum laufen bringt.

Iran666 09.07.2011, 20:13

Danke für den Stern! Gruß...

0

Weil an der Quelle immer wieder Wasser hinzu kommt und es sich irgendwohin ausbreiten muss und dann einfach in der "Vertiefung" des Flusses fließt.

vermutung 1: magnetfeld der erde [eher nicht]

vermutung 2: die welt dreht sich etc..

fabianxd 09.07.2011, 18:10

Weder noch...

0

wow, erschreckend...vor allem manche Antwort hier, was kommt als naechstes, wie oft pro Jahr dreht sich die Erde um die Sonne? Es regnet auf den Berg, und davon laeuft es runter.

TomRichter 09.07.2011, 18:51

wie oft pro Jahr dreht sich die Erde um die Sonne?

??? Kann doch jeder sehen, dass sich in Wirklichkeit die Sonne um die Erde dreht. Einmal pro Tag!

0
mineralixx 05.03.2012, 17:49

So ist eben die Intelligenz der deutschen Durchschnittsbevölkerung!

0

weil da Gefälle ist. Wenn kein Gefälle ist, steht der Fluss, und bennent sich in "See" um.

murrily 09.07.2011, 18:10

Gefälle?

0
fabianxd 09.07.2011, 18:11

Falsch!

0
offeltoffel 10.07.2011, 14:33
@freejack75

Natürlich ist Gefälle richtig...das Potentialfeld der Erde zeigt immer in Richtung des größten Gefälles (für die Physiker: Gradient, also partielle Ableitung des Schwerepotentials in alle 3 Raumrichtungen). Wasser fällt, z.B. als Regentropfen, auf einen Punkt im Gebirge und wird sofort in Richtung des größten Gefälles abfließen. Auf seinem Weg schließt er sich mit anderen Tropfen zusammen bis sie einen Fluss bilden und auch der folgt stets dem größten Gefälle (welches er sich durch Erosion teilweise selbst schafft).

Die Gefälle der Gewässersohle ist meist minimal (im Flachland wenige Promille), aber es ist da. Durch den Druck des oben nachlaufenden Wassers fließt der Fluss zu seinem Ziel: Das Meer.

Der Stern-Beitrag trifft es also genau richtig.

0

Weil Wasser immer vom höheren zum tiefer gelegenen fliesst, in einer absolut ebenen Ebene würde das Wasser nicht fliessen. Trotzdem eine saublöde Frage.

xcatpower 10.07.2011, 17:10

Dann antworte doch nicht, wenn es dir so saublöd erscheint. Ebene Ebene..

0
binie82 07.06.2013, 13:43

Zu Verteidigung von murrily: Ich habe mich das Gleiche eben selbst gefragt, als ich am Rhein auf Karlsruher Höhe war. Die Rheinebene ist meines Erachtens nach seeeehr tief (es heißt auch "Rheinische Tiefebene"), so dass ein Fluss hier nicht zwingend wegen des immensen Gefälles fließt. Allerdings fließt der Rhein auch noch sehr schnell in unserer Region und wir haben bei Iffezheim auch noch ein Stauwehr: was also beeinflusst den Rhein, so schnell zu fließen? Danke für qualifizierte Antworten und keine "saublöden" Kommentare! ;-)

0

ka aber das würd ich auch gern wissen !?!

Gefälle und Eigengewicht

Was möchtest Du wissen?