Wie tief sind eigentlich solche Flüsse in Großstädten und was würde passieren wenn ich als nicht-schwimmer da rein fallen würde?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo, wenn das Wasser tiefer als du ist 1min wirst du wahrscheinlich nicht ertrinken. Erstens das Wasser zieht dich hoch das heißt du wirst immer wieder nach oben gezogen.Zweitens fals du nur 1Meter nach unten sinken würdest könntest du ganz leicht mit den Beinen dich nach oben abstoßen.Ich denke nicht das es schwer ist einfach mit den Händen nach vorne zu schlagen einfach die ganze Zeit die Hände bewegen.Nicht desto trotz würde ich dir empfehlen schwimmen zu lernen ich habe es mir selbst beigebracht vor 1Jahr.Ich kann heute im Meer in bis zu Gewässer die 20-30m tief sind ich kann gut mit Krämpfen umgehen und kann fast alle Schwimmarten wircklich gut.Aufjedenfall werde ich deswegen das alles noch weiter üben.Ich denke du könntest es selber versuchen in etwas nicht so tiefen wasser einfach deine Art vom Schwimmen entwickeln wenn du dir nicht sicher bist geh einfach in einen Schwimmkurs :).Ich denke du wirst schnell lernen da schwimmen für jüngere Leute 8-20 Jahre ziemlich einfach ist zu lernen :)
mfg Buba72 ich hoffe ich konnte helfen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EmreFragtFragen
11.08.2016, 18:29

ja ich konnte noch nie schwimmen weiss auch nicht wie und wo ich das Lernen soll war letztes Jahr auf einer kur und da hatten wir als Hauptfach schwimmen war echt anstrengend wie ein unfähiges Kind in der Mitte durch's Wasser zu plantschen vor allem als wir mal im wellenbad waren und ich mit 1,90m 0,5m tiefen vor dem Rand fast ertrunken weil es mich immer weiter reingezogen hat und die 4 jährigen Kinder ganz vorne bei den Turbinen ihre Wellen schwimmten und ich wie ein gestrandeter Wal am Anfang des beckens warten musste bis die Wellen vorbei waren. :D Aber als ich es versucht hatte einfach auf dem Wasser zu gleiten hatte ich eigentlich kaum Probleme mein einziges problem war das ich immer zusammengezuckt bin weil ich dachte das ich immer untergehe und keine Sicherung hatte aber wenn man loslässt und mal gegen seine Angst kämpft funktioniert es eigentlich reibungslos mit ein bisschen Übung :)

0
Kommentar von Buba72
11.08.2016, 18:36

Hallo Emre, erstmal danke das du meine Antwort hilfreich fandest :)!
Ich denke das du schwimmen lernen könntest, genauso wie du gesagt hast einfach mal los lassen.Versuche es im nicht so tiefen Wasser versuche einfach mal ein paar mal die Arme und die Beine zu bewegen und dabei zu versuchen dich frei zu fühlen wenn du immernoch Angst hast frage mal deine Mutter ob sie dich in einen Schwimm Lern Kurs einschreiben kann.Oder suche einfach im Internet Schwimmkurs für Anfänger (Deine Stadt) und melde dich dort an. Dort werden dir die Grundübungen gezeigt.Ich denke das du auch das schwimmen lernen kannst.Wenn du es geschafft hast versuche es im tiefen Wasser und fühle dich frei. Ich hoffe du schaffst es schwimmen zu lernen mfg Buba72 :)

0
Kommentar von EmreFragtFragen
11.08.2016, 18:47

danke dir für die unterstützung :)

0

Du würdest wohl ertrinken. Aber statt sich über fehlende Sicherungen zu beschweren, sollte man lieber schwimmen lernen! Vor allem deshalb weil es ohne Sicherungen doch viel besser aussieht. 

PS: Der Rhein z.B. erreicht an manchen Stellen bis zu 30m Tiefe. Das Wasser sieht oft nur so aus, als wäre es nur 1 Meter tief. Oftmals ist es über 10 Meter tief! Das kommt z.B. von der Verschmutzung. Und natürlich deshalb, weil das Wasser in tieferen Schichten nicht mehr durchsichtig ist (fehlendes Licht).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du schon nicht ertrinkst, würdest du wohl einiges an Wasser schlucken. Mit einer Tiefe von zwei Metern musst du bei einem solchen Fluss an der Strömungsmitte schon rechnen. Die Tiefe am Ufer ist aber viel geringer. Das Problem beim Hineinfallen ist aber gar nicht so sehr die Wassertiefe sondern die Verletzungen (bis zur Bewusstlosigkeit), die sich daraus ergeben sowie der Kälteschock und die Strömung.

Eines kann ich dir aber Sagen: Die meisten Wasserleichen werden gefunden.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Tiefgang liegt bei knapp 10-20 Meter, aber das kommt schon sehr aufs Gebiet an, Städte sind groß. Ertrinken kannste auch bei 2.5m :D Meistens sind alle paar hundert m Rettungsleitern an der Wand, falls du reinfallen solltest. Bei so ner kleinen Pissrinne kannste tatsächlich auch ertrinken, wenn du dich dumm anstellst, weil Algen und Co dich festhalten können. Nimm doch einfach jemanden mit, fürs erste mal. Ich kann mir grad eh schlecht n Bild davon machen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von derbas
10.08.2016, 17:52

An welchem Fluss sind denn bitte Rettungsleitern?
In Hafenbecken oder Abwasserkanälen vielleicht...

0

Dann fall einfach nicht rein. :) Gut ist es sicher nicht, als Nichtschwimmer reinzufallen, aber ich kann dir auch nicht sagen, wie du darauf reagieren wirst...kenn dich ja nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn so ein Fluss 2 Meter tief ist und du als Nichtschwimmer herein fällst, dann hast du eigentlich schon ein Problem.

Da spielt es dann keine Rolle ob der Fluss 2 Meter oder 20 Meter tief ist.

* Schwimmen lernen. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das stirbst du eben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?