Warum entsteht Schimmel an unseren Wänden?

5 Antworten

Hallo

das kann sehr vielfältige gründe haben.
ihr habt vorher in einem Altbau gewohnt. Hier geschieht vieles unbewusst weil in der Regel nicht alles Dicht ist und man auch mehr Heizt.

wenn man dann in einen relativ neuen Bau zieht ist in der Regel thermisch alles ok. Auch die Dichtigkeit ist super. Die Folge ist das man die Heizung kaum anmacht da man es für nicht nötig hält. Die Fenster sind ständig auf Kipp weil man das Gefühl hat das die Luft steht.
damit zieht man sich aber eher Feuchtigkeit in die Wohnung. Bei Pflanzen im Raum kann es gut sein das hier ein bisschen erde bereits einen Schimmelpilz befall hatte und schon ist es passiert. Man spricht hier von Eskalation.

ich kann euch nur den Tipp geben:

den Schimmel entfernen und behandeln.
mindestens dreimal Täglich lüften. Im Sommer vermehrt Morgens und abends.
wichtig Schlafzimmer immer direkt nach dem Aufstehen lüften.
ganz Wichtig Stoßlüften. Das heißt das Fenster Für mindestens 15 Minuten weit aufmachen. Keinesfalls auf Kipp lassen.
im Winter muss auch entsprechen geheißt werden. Nur wenn die Luft bewegt wird kann sie Feuchtigkeit transportieren.
hygrometer aufstellen

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Neubauten zeichnen sich häufig durch Restfeuchte in Decken und Wänden aus.

Da hilft es nur Schimmelsporenträger, wie z.B. Pflanzen zu vermeiden und sehr ausgiebig Stoßlüftung zu betreiben.

Im Übrigen verhalten Sie sich vollkommen richtig!

Das Gebäude ist schätze ich mal schon relativ alt, die Vormieter kannten auch keinen Schimmel, so die Frage.

0
in eine Neubauwohnung gezogen und ab Oktober hat es angefangen sich an den Wänden mit den Fenstern Schimmel zu bilden

Dann ist von einem Baumangel auszugehen ..... so derbe Schimmelflecken nach so kurzer Zeit deuten auf massive Feuchtigkeit hin.

"...Ich lüfte regelmäßig und jetzt wo es wärmer ist sind die Fenster fast ständig offen..."

Das ist ja dann schonmal nicht korrekt. Wenn es warm ist, sollten die Fenster geschlossen bleiben, erst Abends spät, oder morgens früh lüften. Und was heißt "regelmäßig" lüften?

Schimmel, bzw. Feuchtigkeit entsteht meist durch Temperaturänderung. Wenn es warm ist im Raum und dann abkühlt, fällt aus der Raumluft Kondenswasser aus.

Mit hoher Sicherheit ist es bei dir ein Heiz- und Lüftungsproblem, wie bei 90% der anderen Fälle auch. Google mal nach "Richtig heizen und lüften".

Sollte man abens auch lüften wenne es vorher geregnet hat? Oder wahrend es regnet?

0

Nicht gut gearbeitet 😉von den Bauarbeitern

Es gibt gar keine Neubauwohnung, und die Vormieter kannten auch kein Schimmel.

1