warum eigentlich, sagt man Vaterland und Muttersprache?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist bei uns so, die alte Rollenvorstellung war: die Mutter ist bei dem kleinen Kind zuhause und bringt ihm das Sprechen bei, der Vater kämpft für das Vaterland.

Aber das ist in Indien und Nepal anders:
in Nepal spricht man vom mātṛbhūmi Nepāla (Mutterland Nepal),
in Indien sagt man (neben vielen anderen Namen wie Bharat) मटर इंडिया
(maṭar iṇḍiyā) (Mutter Indien)
in Sri Lanka sagt man ebenso śrī laṁkā mātā (Mutter Sri Lanka)

Die Tibeter nennen den Mount Everest Qomolangma (Mutter des Universums).
Nepali Sagarmāthā (Mutter des Himmels).

Ich denke, das kommt von althergebrachten Rollenvorstellungen.

Früher war es so, dass man die Sprache eben von der Mutter lernte, denn sie war es, die sich um die Kinder kümmerte. Also die Muttersprache.

Beim Vaterland geht es wiederum um das Rollenbild, dass es Männersache war, das Land zu beschützen und auch zu leiten. Männer waren (und sind größtenteils immer noch) die Herrscher über Länder - mit ein paar bekannten Ausnahmen.

Die Indianer sagen "Mutter Erde".

Vaterland wird wohl mit Kriegshandlungen und daher Männern zu tun haben.

Muttersprache, weil Mütter eher die Erziehungsaufgaben zufallen und damit auch, den Kindern erste Worte beizubringen.

wer sind die "indianer"?
meinst du etwa "native americans" oder "ureinwohner"?
bitte korrigieren!

0
@Niyaha22

das sind keine "indianer"
der begriff ist rassistisch und wurde von imperialisten erfunden!

0
@Wootbuerger

Hole dich wieder ein. Dein Pferd wartet auf dich, auch wenn es dich wegen Korinthenkackerei gerade abgeworfen hat.

1
@Wootbuerger

Ich würde hier ein wenig aufpassen, viele Amerikanische Ureinwohner in den USA sind überhaupt kein Fan der Bezeichnung Native-American, sondern präferieren es als Indianer bzw. als American-Indian bezeichnet zu werden.

Ich kann hier nur dieses Video empfehlen:

https://youtu.be/kh88fVP2FWQ

0
@Alexx352

mir? ne... aber ich nehme mir heraus dass andere sich angegriffen fühlen!
man sagt ja auch nicht "n*eger" oder "zig*ner" :D

0
@Alexx352

tja... kotzt mich ja auch an aber manchmal muss man einfach ein guter bürger sein und gegen rechts vorgehen!

0
@Wootbuerger

Außer dir fühlt sich keiner angegriffen. Aber hüpfe ruhig weiter auf und ab. ;-))

2

Wir Deutschen sagen Vaterland in anderen Ländern ist das anders wie z.B Russland.

Da Frauen mehr für die Erziehung zuständig sind kommt die Sprache von der Mutter würde mal behaupten.

Das stammt aus grauer patriarchaler Vorzeit, als Frauen noch unter der Knute männlicher Herrschaftsgewalt standen, zu Gehorsam gegenüber ihren Vätern und Ehemännern verpflichtet waren und denen das Recht der körperlichen Züchtigung zugesprochen wurde, falls sie nicht spurten.

Es reflektiert, dass der Spracherwerb vor allem über die Mutter erfolgte, während die Männer sich in Kriegen wechselseitig den Schädel einschlugen, wenn sie nicht gerade ihre Frauen vermöbelten...

Was möchtest Du wissen?