Warum dürfen wir im christlichen Hotel keine französischen Spielkarten benutzen?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt in der Tat einige fundamentalistische Christen, die das Kartenspiel und die Karten selbst grundsätzlich ablehnen. Die Ursache dürfte sein, dass beim Kartenspiel (der Soldaten und Landsknechte u.a.) viel geflucht wurde. Das andere ist wohl, dass Karten dazu dienen, die Zukunft zu lesen, Geister zu beschwören, damit Menschen zu manipulieren. Dies fällt unter die Rubrik "Okkultismus". Karten sind dann "okkult behaftet". Es besteht also ein Generalverdacht gegenüber Spielkarten. Möglicherweise behören diese Berliner zu der Richtgung.

Sehr wahrscheinlich sogar. Manche liefern echt peinliche Steilvorlagen...

0
@dreadnought

Irgendwie kann ich das sogar verstehen. Ich lebe in Frankreich, einem sehr säkularisierten Land. In Paris wimmelt es von "Hellsehern" (voyants), und in der Provinz ebenso. Ich bekomme oft Anrufe und Prospekte von solchen Leuten, die mir aus den Karten die Zukunft und das Schicksal sagen wollen. Wo der Glauben fehlt, nistet sich der Aberglauben ein. Die christlichen Fundamentalisten sind mit ihrem Kampf gegen die Karten nun das andere Extrem.

0

Das finde ich in bestimmten Fällen beinahe o.k.: ich sehe z.B., das beim Poker die übelsten Seiten der Persönlichkeit zu Tage kommen - das ist teilweise erschreckend: Die Leute vergessen, dass das nur ein Spiel ist und wollen auf Teufel komm raus (ja ja, da ist er!) ihr "Recht" und ihren Vorteil!

Spielt doch UNO oder Phase 10 oder Ligretto. Macht auch Spass.

Was möchtest Du wissen?