Warum bringt Bauch streicheln in der buddhistischen Welt glück?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich bin Buddhist der Soto-Zen-Tradition und äußere mich mal dazu.

Die Vorstellung, den Bauch einer Buddhafigut zu streicheln bringe Glück, ist lediglich eine Vorstellung aus dem asiatischen Volksglauben und findet sich vor allem in China.

Die einfache Bevölkerung hofft, so eine Art "Segenskraft" zu erlangen -
ähnlich wie bei christlichen Reliquien oder der Kraft des "Baraka" im Islam.

Aus Buddhas Lehre lässt sich dieser Brauch aber nicht ableiten - genau so wenig wie beispielsweise der Glaube an Amulette.

Das ist somit letztlich ein kulturell vorherrschender Aberglaube und nicht etwa ein Brauch, der aus der Lehre Buddhas stammt.

Das ist übrigens ein grundsätzliches Problem bei Religionen:

Teilweise wissen die Gläubigen selber nicht, ob sie gerade einer religiösen Belehrung folgen, oder lediglich lokale Gebräuche einer Kultur nachahmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Panhard
18.06.2017, 19:04

Dass haben sie bei meinem dad gedacht...

0

Das ist  Götzendienst , also zumindest in meinen Augen. Bin Christin. 

Ich denke mal , dass das Bauch streicheln eines Buddhas , das Gefühl gibt , man hätte ihn um Glück beschworen. Es gehört meiner Meinung nach zum Aberglauben.  

Lieben Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Panhard
18.06.2017, 17:18

aso...würdest ds nd tun?

0

Einen Bauch zu streicheln bringt in keiner Welt Glück, das ist ein Aberglaube wie der dass Hufeisen Glück bringen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Panhard
18.06.2017, 16:36

mhm

0
Kommentar von QuakePro
18.06.2017, 16:38

Na klar bringt das Glück. Den Bauch streicheln löst Blockaden in der Verdauung.

Also wenn die Verhinderung von Durchfall deiner Meinung nach kein Glück ist, dann weiß ich auch net weiter.

0

Was möchtest Du wissen?