Warum bestehen so viele deutsche Gerichte aus Schweinefleisch?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich bin Muslimin und wir essen in der Familie generell nie Schweinefleisch. Aber das bringt den Vorteil, dass ich schon von klein auf gelernt habe, wie ich das umgehe. In der Schulkantine nehme ich zum Beispiel immer Vegetarisch oder erkundige mich vorher genau beim Koch/der Köchin.

Bei anderen Fleischprodukten gibt es eigentlich alles im Geflügelregal. Trotzdem prüfe ich auch oft nach, ob wirklich kein Schwein darin ist, da hinten meistens so etwas steht wie: 60% Rindfleisch, 15% Schweinefleisch.

In Restaurants das selbe. Am besten immer fragen oder auf der Karte nachschauen.

Zuhause kannst du dir es auch einfach selber kochen oder deine Familie darum bitten, Rücksicht zu nehmen. Bei mir ist es so, das meine Familie mütterlicherseits Schwein ist. Aber sie nehmen immer Rücksicht auf uns. Du kannst ihnen ja auch Alternativen anbieten.

Bei Freunden ist es ähnlich. Ich sage vor einem Besuch meistens, dass ich kein Schweinefleisch esse. Wenn es mal auf dem Tisch steht, esse ich es natürlich nicht, aber ich sage es, damit das nicht unhöflich rüberkommt. Aber die meisten meiner Freunde wissen das schon.

Bei diesen typischen Gerichten kann ich nur sagen, einfach mir Rind oder ähnlichem ersetzen oder ganz selbst/gar nicht kochen.

Immer wenn du irgendwo anders isst, solltest du darauf achtgeben. Aber die meisten Leute kochen gerne auch etwas anders.

Das Schweinefleisch steckt aber nicht nur in fleischhaltigen Gerichten. Auch in Gummibärchen, Pudding und Marshmallows steckt es drin. Sogar in Schokolade. Das kommt durch die Gelatine. Aber wenn du nur das Fleisch meinst, musst du hier drauf nicht achten.

Hoffe ich konnte helfen :)

Lg und bleib gesund

Das stimmt so nicht. Du solltest mal in eine Ernährungdtabelle schauen. Es kommt darauf an welches Stück vom Schwein du isst. Selbst die verteufelte Haxe sieht da gar nicht so dramatisch aus.

Vielleicht schaust du insgesamt mal was eine ausgewogene Ernährung ist.

Meistens ist diese zu fleischlastig.

Im Schnelldurchgang:

Von allen etwas, von nichts zuviel dabei einen hohen Gemüse/ Frischkostanteil, wenig Zucker und das alles von bester Qualität (Bio wo immer möglich) sehr wenig Genussgifte, Rauchen geht gar nicht!

Dazu viel Bewegung ( Sport)

Das alles im leichten Kaloriendefizit

Dann wird es etwas von Dauer.

Viel Erfolg

Ist mir ehrlich gesagt noch nie aufgefallen. Da hilft dann für dich wohl nur selbst kochen ;) Also auf für mittags auf der Arbeit. so mache ich das schon seit meiner Ausbildung da wir auch nie ne Kantine hatten und wenn doch (was bis jetzt nur 1x der fall war), dann hat mir das essen dort eh nie wirklich zugesagt oder war mir zu teuer! Selbst kochen ist nicht schwer und du weißt genau was drinnen ist (vor allem wenn du abnehmen willst (musst du das überhaupt?) ist es mit selbst gekochtem einfacher, da du die Menge besser im blick hast und somit auch die Kalorien)

Es gibt ein Sprichwort: 'Du bist, was du isst'

Also bin ich Ein Knoblauchbaguette. Interessante These...

3

Selbst Essen machen wäre eine Möglichkeit

Was möchtest Du wissen?