Wart ihr jemals komplett nackt vor unbekannten Leuten? Wie fühlt ihr euch dabei(ist euch unwohl oder alles vollkommen egal?)?

Das Ergebnis basiert auf 143 Abstimmungen

Ich bin männlich und war schon öfter nackt vor unbekannten 59%
Ich bin weiblich und war schon öfter nackt vor unbekannten 16%
Ich bin männlich und war mal nackt vor unbekannten 10%
Ich bin männlich und war noch nie nackt vor unbekannten 8%
Ich bin weiblich und war mal nackt vor unbekannten 3%
Ich bin weiblich und war noch nie nackt vor unbekannten 3%

81 Antworten

Ich bin männlich und war schon öfter nackt vor unbekannten

Nach dem Sport oder im Schwimmbad-Umkleide. In der Sauna. Am FKK-Strand. Außerdem stehe ich in Zeichenkursen Modell. Am Anfang war es ein komisches Gefühl. Aber mittlerweile genieße ich es einfach nur noch.

Ich bin männlich und war schon öfter nackt vor unbekannten

Bin in eine FKK-Familie hinein geboren worden. Kenne es also gar nicht anders, als dass es dazu gehört, ganz easy und entspannt FKK zu machen, so oft es die Temperaturen zulassen. Ganz egal, wieviele Unbekannte oder auch Bekannte, Arbeitskolleg*innen, Freunde oder Familienangehörige dabei sind: Ich fühle mich nackt äußerst wohl, weil es meinem Naturell entspricht. Insofern ist es mir auch nicht „egal“: Denn ich finde es ausgesprochen klasse, nackt zu sein - auch und gerade unter und mit Anderen!

Gern mit Partner (bin schwul), oder auch unter vielen anderen im FKK-Verein, am FKK-Strand, auf FKK-Zeltplätzen oder auch einfach in freier einsamer Natur (auch im eigenen Garten), wo ich niemanden mit meiner Nacktheit (ver)störe. Dann mache ich auch schon mal Wanderungen im Adamskostüm, wofür es in Deutschland ja sogar offizielle Wege gibt. Und ganz oben an: Regelmäßige Besuche der Kristalltherme Ludwigsfelde (bei Berlin), in der man drinnen und draußen, überall inner- und außerhalb der zahlreichen Saunen, Pools und Sonnenrasenflächen nackt ist. Ich freue mich sehr auf die Wiedereröffnung der Therme nach dem Corona-Lockdown. 

Eine spezielle Erfahrung mache ich seit meiner Beschneidung (ich war 10 damals): Es kommt vor, dass man in Deutschland, wo man als beschnittener Junge oder Mann zu einer Minderheit gehört, auch bei der FKK gelegentlich von Anderen (w/m, alle Altersgruppen) deswegen interessiert oder irritiert, fragend oder neugierig, mit offensichtlicher Sympathie oder Antipathie angesehen oder sogar angesprochen wird. Das ist mir in meiner inzwischen langen vorhautlosen Zeit immer wieder passiert. Auch das ist mir nicht „egal“ - ich finde es selbst interessant und unterhaltsam bis amüsant, in einer mehrheitlich „unbeschnittenen“ Gesellschaft als beschnittener „Exot“ ein derartiges Interesse zu wecken.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich bin auch oft in Ludwigsfelde und finde dort sind viele beschnitten (wie ich im übrigen auch) und fühle mich nicht als Exot.

1
@jotemes

Ja, in Ludwigsfelde ist der vorhautlose Anteil inzwischen deutlich gestiegen. Dennoch sind’s natürlich immer noch ganz klar auch da Angehörige einer Minderheit.

Ich selbst fühle mich übrigens auch nicht als Exot - das ist mir von vielen „Anderen“ (den mehrheitlichen Unbeschnittenen und denjenigen - beides: m und w -, die männliche Vorhautträger als „Norm“ betrachten) so „beigebracht“ worden, dass SIE es so sehen WOLLEN. Ich selbst fühle mich allenfalls als „aus der (unbeschnittenen) Masse positiv herausgehoben“, was ich als sehr angenehm empfinde.

0
Ich bin männlich und war schon öfter nackt vor unbekannten

Ich arbeite nebenbei als Aktmodell und bin dann oft als Modell nackt vor unbekannten Leuten wobei ich lieber nackt vor fremden bin. Manchmal fühle ich mich ein wenig unwohl wenn ich nackt in einer Ausstellung stehe weil da 150 -200 Besucher kommen und mich dann in aller Ruhe nackt anschauen können bzw. zeichnen können. Wenn es Gäste gibt die andauern auf meinen Penis schauen als wenn sie darauf warten das er vor ihnen steif wird kommt man sich natürlich auch sehr komisch vor. Manchmal ist natürlich auch die Pose blöd die man z.B. in einer Ausstellung einnehmen muss einmal war ich nackt kopfüber an den Händen gefesselt jeder konnte um mich herum laufen fand ich auch etwas irritierend da nackt wie ein Stück Fleisch zu stehen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich hatte auch mal als Model vor einigen Leuten nackt mich gezeigt. Es wurde jedoch sehr unangenehm, als einige Frauen mich aufforderten, zu zeigen, dass ich ein richtiger Mann bin.

0
@Rene196600

Kommt bei mir auch schon mal vor das sie gerne eine Erektion sehen möchten vor allen auf Junggesellin Abschieden, dann tut man eben den Frauen den Gefallen und zeigt ihnen die Erektion, da habe ich kein Problem mit weil wenn ich nackt bin kann ich ihnen auch einen erigierten Penis zeigen. 

2
Ich bin weiblich und war schon öfter nackt vor unbekannten

Ich bin nudistin für mich ist das einfach normal. Man ist halt einfach nackt und ich denke mit halt es weiß doch sowieso jeder mensch wie ein mensch nackt aussieht. Wenn man sich richtig verhält ist nacktheit auch überhaupt nichts schlimmes es hat nicht immer direkt mit etwas sexuellem zu tun leider bringen das aber viele damit schnell in verbindung. Ich muss aber zugeben die ersten male nacktsein vor anderen war schob etwas ungewohnt aber man gewöhnt sich da schnell dran finde ich.

Am besten macht man das schritt für schritt indem man sich immer freizügiger kleidet bis man dan nichts mehr an hat.

lg sarah

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Bin sehr dick, unrasiert und nudistin.

Gute Erklärung und Hilfestellung.

0
Ich bin männlich und war schon öfter nackt vor unbekannten

Hallo nichtswisser99,

wenn ich (männlich) nach dem Sport oder im Schwimmbad dusche, bin ich natürlich immer nackt. Der Körper muss schließlich ordentlich gereinigt werden!

Außerdem, bin ich leidenschaftlicher Saunagänger und da besteht ja immer Nacktpflicht. Also habe ich auch kein Problem damit, auch in Anwesenheit von Frauen nackt zu sein.

Nackt sein unter fremden Leuten, ist etwas normales und hat auch nichts mit sexuellen Interessen zu tun.

Lg. Widde1985

Was möchtest Du wissen?