Warmwasser und Heizungsausfall?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Zunächst ist es sehr hilfreich die BA zu lesen.
Da sind auch hersteller- u. geräteseitige Fehlercodes aufgeführt bzw. definiert.

Zudem ist es nicht selten, dass die Regelung der Geräte im vorkonfektionierten Auslieferungszustand des Herstellers in Betrieb genommen wird, was selbstverständlich falsch ist.

Jede Regelung muß an die spezifischen, individuellen Besonderheiten angepasst werden!

Mitunter wird auch eine falsche Anlagenkonfiguration eingestellt belassen, was dann ebenfalls verkehrt ist.

Zentrale Regelungen sind meist in zwei Ebenen ansprechbar.
1. Ebene - für den Benutzer frei zugänglich
2. Ebene (Fachmannebene) nur mit einem Code bzw. PW zugänglich.

Mit der Fachmannebene wollen sich Hersteller vor ungeeigneten Eingriffnahmen schützen, um nicht vermeidbaren Garantien bzw. Gewährleistungen hinterher zulaufen. Das ist m.E. durchaus legitim,  akzeptabel bzw. brechtigt. Dies setzt jedoch eine korrekte Grundeinstellung, sowie Dimensionierung voraus, was leider oft nicht der Fall ist.
Hierfür kann man jedoch nicht den Hersteller verantwortlich machen, denn der war ja nicht der Planer bzw. Ausführende der Gesamtanlage.

Erster Ansprechpartner ist hier die ausführende Firma bzw. der Planer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von realistir
18.12.2015, 12:49

schön im Sinne "für die murksende Branche" geschrieben!

An obigem Beispiel wird wieder mal deutlich was in der Heizungsbranche zählt. Überteuerte Anlagen verkaufen.

Alles andere ist nur lästig, bringt nur Aufwand und Ärger, wollen die nicht machen. Vereinfacht ausgedrückt.

0

Anrufen und Dampf machen, fragen ob sie sich darüber im klaren sind das sie Haftung übernehmen müssen wenn jemand wegen des Heizungsausfalls krank wird, darauf hinweisen das oft die Krankenkasse anfragt, wer verantwortlich also haftbar zu machen ist für Arztkosten, in diesem Zusammenhang den Namen desjenigen am Telefon erfragen, darauf hinweisen, daß auch oft Kinder in der Wohnung zu Besuch sind. Darauf hinweisen das im Eventualfall für ALLE krank werdenden Personen Haftung zu übernehmen ist. Das zieht !!!

Jeden Tag notfalls mehrmals anrufen und die nerven !!! Dann werden die Clowns euer System RICHTIG instandsetzen damit endlich Ruhe ist. Sich nix gefallen lassen ! Nicht vertrösten lassen ! Immer und immer wieder auf deren Haftungsrisiko ausdrücklich hinweisen !!!

 

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hoffe, die stellen euch das ganze nicht in Rechnung! Wenn ja würde ich da anrufen und sagen, dass du für ihre schlampige Arbeit keinen Penny zahlen wirst und sie ihr Geld auch erst erhalten, wenn die Dienstleistung abgeschlossen ist. Kannst gerne die Installation und den ersten TK Einsatz zahlen. alles weitere über Anwalt.

Das ist keine Dienstleistung, das ist Schlamperei pur!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie "overthetop" schon schrieb, nur den ersten besuch bezahlen. (und den, bei dem sie es schaffen, den schaden zu beseitigen. ich hoffe fuer wuch dass das heute ist) danach wuerde ich die firma wechseln!! und dann wuerde ich mich schriftlich (!!) bei der firma ueber den "ton" beschweren und auch eine kopie an die handwerkskammer schicken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie heißt das Gerät, ist es so schwer an solche Angaben zu denken?

Fand zwar Hinweis was E03 bedeuten kann, gilt vielleicht nur auf ein Gerät von Brötje, nicht jedes.

Wasseraustrittssensorfehler wäre der Fehlercode E03 für Gerät Digit24.

Mir käme kein Gas-Gerät ins Haus. Die Dinger sind nicht nur am störanfälligsten, man kann kaum was selbst machen, wird als Besitzer solcher Gasdinger Sklave.

Gemurkst wird in der Heizungbranche fast üblich. Nach Störung meiner Ölheizung kam so ein Murkser der anstatt den Fehler zu beseitigen noch Fehler zusätzlich produzierte. Habe den sofort rausgeworfen, nur die Anfahrt und eine halbe Stunde Arbeitszeit bezahlt, weil das bei gerichtl. Auseinandersetzungen ein Problem werden könnte. Als Firmeninhaber drohte, den Rechnungsbetrag eintreiben zu lassen, sagte ich viel Spaß dabei. Mehr zahle ich nicht, und ihre Firma kommt mir sowieso nicht mehr ins Haus.

Tja du siehst, die Firmen verkaufen zu gerne neue Anlagen. Alles andere ist für die keine Verdienstoption. Meistens stellen die nichtmal die verkauften Anlagen bedarfsgerecht auf das jeweilige Gebäude ein, lassen die Voreinstellung des Herstellers so wie sie ist. Wenn das für den Anlagenbetreiber Mehrkosten verursacht ist denen doch egal, brauchen die ja nicht zu zahlen.

Teste mal einen anderer Heizungsfachbetrieb, du hast eventuell eine große Auswahl. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hoffe, Du dokumentierst das alles schriftlich und informierst die Firma auch zusätzlich schriftlich über die Mängel in Kenntnis gesetzt. Für mich sieht das aus, als könnte es irgendwann vor Gericht gehen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ferndiagnosen zu stellen, ist immer schwierig. 

Wurde hier direkt ein Techniker der Firma Brötje herangezogen?

Unter folgendem Link findest du in Foren verschiedene, Themenbereiche in Punkto "Haustechnik", eventl. dort noch einmal nachfragen.

http://www.haustechnikdialog.de/Forum/46/Haustechnikforum?showOverview=true

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du hast eine vermutlich eine neue Brötje Gas schreibe doch bitte das nächstenmal bitte den genauen Typ dazu sonst kann dir keiner helfen aber da sie neu ist sollte die Heizungsfirma (gute ??? ) auf Kulanz alles richtig einstellen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?