War England Schuld am 2. Weltkrieg?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Großbritannien und Frankreich hätten den 2. Weltkrieg verhindern können, wenn sie die Zeichen der Zeit erkannt hätten.

Diese beiden Staaten hätten 1935 nicht den Einmarsch der Wehrmacht in das entmilitarisierte Rheinland hinnehmen dürfen, sie hätten nicht 1938 die Annexion Österreichs durch das deutsche Reich hinnehmen dürfen, weiterhin nicht die Besetzung des Sudetenlandes 1938 oder der restlichen Tschechoslowakei im März 1939. Als Hitler und Stalin gemeinsame Sache gegen Polen machten, war der Zug schon abgefahren.

Hitler und seine Mitstreiter haben von der ersten Sekunde an auf einen Krieg hingearbeitet. 1933 trat Deutschland aus dem Völkerbund aus, 1935 wurde die Rüstungsindustrie hochgefahren, die Bevölkerung nahm man durch Wohltaten, die letztendlich nicht gegenfinanziert werden konnten, mit.

1936-1939 testete Hitler die Leistungsfähigkeit der Luftwaffe im spanischen Bürgerkrieg (Legion Condor). Im Januar 1939 war das Geld alle, das Deutsche Reich war bankrott. Machte nix, man hatte ja noch die Juden, die man ausplündern konnte und die Devisen der Tschechoslowakei ab März 39.

Und 1940 waren Luxemburg, Belgien, die Niederlande, Dänemark und Nowegen dran (alles neutrale Länder) und das vergleichsweise wohlhabende Frankreich.

Noch Fragen?

Schönen Dank für den Stern!

0

Unter anderem! Allerdings war nicht ein Land und auch nicht eine Person schuld am ww1 oder ww2 denn dass die beiden Weltkriege ausbrechen konnten war eine ganze Reihe von Parteien und Ereignissen Schuld sei es Deutschland oder seien es die Alliierten jeder hat sein Päckchen zu tragen der eine ein großes der andere ein kleineres

Ja und zwar die Appeasment-Politik Großbritanniens. Die haben Hitler zu viel Spielraum gegeben

Auch auf die Gefahr, dass ich mich hier unbeliebt mache: Nach meiner Überzeugung war eine lange Reihe von Nationen schuld am 2. Weltkrieg. Eine Nation kann keinen Weltkrieg allein entfesseln!

das mag ganz sicher für den WK1 zutreffen

das ist wirklich (flappsig ausgedrückt) durch Pannen entstanden

aber der 2. WK war eiskalt geplant

3
@sagitarius01

Von einigen Verbrechern (v. a. Hitler und Stalin) eiskalt geplant, von anderen - maßvoll ausgedrückt - leichtfertig zugelassen.

0

Nein.Bestimmte Kräfte auch i angelsächsischen Raum aber nicht Grossbritanien als Land.

Nein, das war Deutschland.

Nein, Addi und seine dunklen Gesellen waren schuld.

Viele Länder hatten schuld nicht nur Deutschland.

1
@mmusterman123

Stimmt, aber keines ist mit dieser Begeisterung und Überheblichkeit zum Kampf um Lebensraum angetreten wie unser schönes Vaterland.

1
@Dahika

Anscheinend hast du dich mit dem Thema nicht gründlich genug befasst, sonst wüsstest du das es nicht so ist.

0

Nein. Behauptet das dennjemand?

Naja alleine nun nicht, vielmehr Mitschuld. Hätte sich Polen nicht so ermuntern lassen mit dem Schutze der USA und England im Rücken zusammen Druck auf Deutschland auszuüben, dann wäre das sicherlich friedlicher ausgegangen und man hätte auch Deutschlands mehrfache Friedensangebote nicht ablehnen müssen.

Hierzu noch einige Zitate von Leuten, die das auch so wie ich sehen:

"Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem Zweiten Weltkrieg war der Versuch, seine Wirtschaftskraft aus dem Welthandelssystem herauszulösen und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, bei dem die Weltfinanz nicht mehr mitverdienen konnte."

Quelle: Churchill zu Lord Robert Boothby, zit. in: Sidney Rogerson, Propaganda in the Next War, Vorwort zur 2. Auflage 2001, ursprünglich 1938 erschienen. Winston Churchill, Der Zweite Weltkrieg, Scherz, München 1960. Winston Churchill in seinen „Erinnerungen".


„Nicht die politischen Lehren Hitlers haben uns in den Krieg gestürzt. Anlaß war der Erfolg seines Wachstums, eine neue Wirtschaft aufzubauen. Die Wurzeln des Krieges waren Neid, Gier und Angst.“


Quelle: Generalmajor John Frederick Charles Fuller– britischer Militärhistoriker (vgl. "Der Zweite Weltkrieg", Wien 1950)

Oder auch von Hitler selbst:

„Meine Absicht war es nicht, Kriege zu führen, sondern einen neuen Sozialstaat von höchster Kultur aufzubauen. Jedes Jahr dieses Krieges raubt mich dieser Arbeit.“

Hitlers Zitat widerspricht sowohl dem, was er in 'Mein Kampf' geschrieben hat, als auch seinen Handlungen nach 1933. Um einen Sozialstaat aufzubauen, muss man nicht aufrüsten.

1
@PatrickLassan

In mein Kampf hat er einges geschrieben, Argumente?

Handlungen nach 1933 hatte er auch einige, Argumente?

Um den Sozialstaat zu erhalten musste man aufrüsten. Genauso wie die USA, Russland und Nordkorea heute beispielsweise aufrüsten, um ihren Sozialstaat zu erhalten. Der Eine macht es um zu provozieren (USA) der andere, um im Ernstfall gewappnet zu sein (Russland). Dass du das umgedreht siehst, ist mir klar. Es geht primär um ein Beispiel.

0
@LoveMerkel

Um den Sozialstaat zu erhalten musste man aufrüsten.

Das Gegenteil ist der Fall. Das Geld, das für Rüstung ausgegeben wird, fehlt dann woanders.

Genauso wie die USA, Russland und Nordkorea heute beispielsweise aufrüsten, um ihren Sozialstaat zu erhalten.

Die drei Staaten bringt man wohl nicht mit "Sozialstaat" in Verbindung. Die USA schaffen den Sozialsaat seit 1980 kontinuierlich ab, in Russland gibt es keine Krankenversicherung, die man so nennen kann, da ist Obamacare noch um Welten besser, Nordkorea lässt seine Bevölkerung hungern.

0
@dataways

Das Geld, das für Rüstung ausgegeben wird, fehlt dann woanders.

Was soll das für ein Argument sein?

Und dein zweiter Absatz ist auch ziemlich an den Haaren herbeigezogen. So wie du frech behauptest Kim lässt sein Volk hungern, so behaupte ich Merkel lässt Obdachlose hier sterben, merkste was? Haltlos. Das Argument mit der Krankenversicherung ist auch lächerlich, du verwechselst Wohlstand mit Sozialität. Zudem finde ich unser Krankenversicherungssystem total für die Tonne - mal nebenbei. Und so wie du mit Obamacare argumentierst, kann ich auch wieder argumentieren: Studiengebühren in den USA sprechen gegen Sozialstaatsmerkmale. Merkste was? Haltlose Behauptungen.

0
@LoveMerkel

So wie du frech behauptest Kim lässt sein Volk hungern

Das behaupten die Welthungerhilfe, UNICEF, sogar in den russischen und chinesischen Medien tauchen Berichte über Hungersnöte in Nordkorea auf. Natürlich lässt Kim sein Volk hungern. Wer sonst?

In Deutschland muss übrigens niemand obdachlos sein. In der DDR wurden die Penner einfach von der Straße geholt und in Anstalten gesteckt. Hier bei uns gibt es rechtliche Hürden. Und Merkel ist "nur" Bundeskanzler. Es gibt aber keine bundesdeutschen Obdachlosen

Was soll das für ein Argument sein?

Einfache Mathematik. Ein Staat hat ein Budget von 100 MRD Euro. Wenn er 20 MRD für Rüstung ausgibt, bleiben 80 MRD für andere Bereiche. Wenn er 5 MRD für Rüstung ausgibt, bleiben 95 MRD für andere Bereiche. Lernst man spätestens in der 3. Klasse Grundschule.

Zudem finde ich unser Krankenversicherungssystem total für die Tonne - mal nebenbei.

Hast Du Dich mal in der Welt umgesehen? Welche Länder haben ein besseres System als Deutschland, wo es sogar homöopathische Placebos auf Krankenschein gibt.

Studiengebühren in den USA sprechen gegen Sozialstaatsmerkmale. Merkste was? Haltlose Behauptungen.

Beim Leseverstehen musst Du noch einiges nachholen. Ich schrieb: "Die drei Staaten bringt man wohl nicht mit "Sozialstaat" in Verbindung."

0
@dataways

Jaja was das Kinderhilfswerk der USA nicht so sagt ^^ Nur weil Menschen aufgrund der schwächeres Wirtschaftslage hungern müssen, heißt das nicht, dass Kim sie hungern lässt ^^ Deine Logik ist oft echt der Hammer ^^

Dein Rüstungsargument in Bezug auf Sozialstaat zieht immernoch nicht. Nur weil was fehlt, bedeutet das nicht, dass man nicht genug hat. Aber da sind die Grenzen deiner Logik mal wieder erreicht.

Und na wie schön, dass es anderen Ländern schlechter geht. Darf ich unser Krankensystem nicht trotzdem total für die Tonne finden? Ich will mich nicht versicherungstechnisch abzocken lassen bei totaler Gesundheit, das solltest du tollerieren. Für einen chronisch Kranken eventuell eine wunderbare Sache, bei mir nicht. Unnötiges Geld, dass Viele ungewollt der Pharma spenden.

Und freut mich immerhin, dass du mittlerweile soweit bist die USA nicht als Sozialstaat anzusehen. Hast noch einen weiten Weg vor dir, aber du kommst schonmal auf die richtige Bahn. Prima !

0
@LoveMerkel

Und freut mich immerhin, dass du mittlerweile soweit bist die USA nicht als Sozialstaat anzusehen

Du Troll! Wann habe ich hier im Strang behaupet, dass ich die USA als Sozialstaat sehe? Du wirst keine Behauptung finden. Dein Post ist einfach nur eine Beleidigung.

Jaja was das Kinderhilfswerk der USA nicht so sagt

UNICEF ist ein Teil der UNO. Die UNO ist eine internationale Organisation, falls Du es bisher noch nicht wusstest.

Nur weil Menschen aufgrund der schwächeres Wirtschaftslage hungern müssen, heißt das nicht, dass Kim sie hungern lässt ^^ Deine Logik ist oft echt der Hammer ^^

Der Rüstungsetat Nordkoreas beträgt 5 MRD US Dollar, das sind 25% des Etats. Mit solch einer Summe, das sind 2000 US Dollar pro Kopf und Jahr kann man sich genug Essen kaufen oder siehst Du das anders? Aber Fakten stören Dich offenbar nur.

0
@dataways

Du Troll! Wann habe ich hier im Strang behaupet, dass ich die USA als Sozialstaat sehe?

Nicht hier im Post. Zeitlich würde ich schätzen vor einem Jahr ca. ? Da warst du noch größter USA-Verfechter und wenn ein Präsident etwas sagte, dann galt das für dich auch. Heute wird es da schwerer für dich ^^  Der Troll hier bist übrigens du.

UNICEF ist ein Teil der UNO.

Zitat: "Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen ist eines der entwicklungspolitischen Organe der Vereinten Nationen." Meine Aussage ist also korrekt.

Mit solch einer Summe, das sind 2000 US Dollar pro Kopf und Jahr kann man sich genug Essen kaufen oder siehst Du das anders?

Fang doch bitte endlich an zu denken, das wird ja langsam peinlich. 1) Ein Staat muss nicht im Plus sein um Gelder zu beziehen (siehe Deutschland Staatsschulden). 2) Wie bekannt ist hat die USA einige Sozialisierungsversuche in einigen Ländern duchgeführt, wie zB. Libyen. Hätte man diese "Sozialisierung" auch durchführen können, wenn Lybien ähnlich gerüstet gewesen wäre zur Abschreckung wie Nordkorea ? Sicher nicht. Anderes Beispiel: Warum ist Assad noch nicht gestürzt? Dank Erfurcht vor russischem Militär. Wäre also Nordkorea massiv abgerüstet, würde man es gar nicht ernstnehmen, es hätte 0 Chancen sich gegen den Druck der USA zu wehren und der Staat würde einer Fremdkontrolle unterliegen, ob das die Bevölkerung von Nordkorea will oder nicht. Und mir ist bekannt, dass die Bevölkerung größtenteils mit Kim sympathisiert, da er vieles für sein Volk tut. Nur alle anderen, die gerne Lügenmedien lesen, sehen das irgendwie anders.

0

Was mir gerade aufgefallen ist, ist dass im Internet so viele falsche Zitate kursieren.

Churchill sagte angeblich: "Germany´s unforgivable crime before WW2 was its attempt to loosen its economy out of the world trade system and to build up an own exchange system from which the world-finance couldn´t profit anymore. ...We butchered the wrong pig. "

Richard Langworth vom Churchill Centre antwortete auf eine Anfrage im Januar 2006 dazu folgendes: "According to him there were no hits for "Germany's unforgivable crime" or "create her own exchange mechanism" in their 13 million word digital file of Churchill's written and spoken words. The "wrong pig" quote also seems like a misquote."

0
@dataways

Zum Thema Falschzitate:

ich zitiere dich aus deinen Zitaten zum Thema Falschzitaten, weil du ja zweifelsfrei Falschzitate feststellst:


there were no hits for "Germany's unforgivable crime" (...) in their 13 million word digital file

Na wie schön, dass sie es nicht listen, zeugt schonmal davon wie schlecht man dort organisiert ist bzw. anscheinend Geschichtsrevision begehen möchte. Die Quelle habe ich dir gepostet, vielleicht überprüfst du lieber die, als Aussagen von einem Richard? Klingt irgendwie sinnvoller oder?


seems like a misquote

Kennst du Unterschied zwischen "seems like " und "is" ? Offenbar nicht. Wenn du dir die Welt gerne zurechtbiegen möchtest, wie du es willst, dann doch bitte wenigstens mit greifbaren Argumenten statt Mutmaßungen, auch wenn dir das zu anstrengend ist.


0
@LoveMerkel

Wenn du dir die Welt gerne zurechtbiegen möchtest, wie du es willst, dann doch bitte wenigstens mit greifbaren Argumenten statt Mutmaßungen, auch wenn dir das zu anstrengend ist.

Wenn dieses Winston Churchill-Zitat echt ist, dann kannst Du mir ja sicherlich sagen, in welchem Band Churchills auf welcher Seite ich das finde.

Das Tolle ist nämlich, dieses Zitat ist keinem Churchill-Buch zu finden und tauchte erstmalig 2001 im besagten Vorwort des besagten Buches von Sidney Rogerson auf.

0
@dataways

Ähm entschuldige, du stellst hier die Verschwörung auf, also ist es nicht an dir mich zu widerlegen? Aber da ja offentlich behauptest, dass Sidney Rogerson lügt, dann erkläre mir doch mal was er für einen Grund hatte so eine Weltverschwörung aufzusetzen? Erst behauptest du es ist Fakt, dass es ein Fake ist, zitierst aber mit jemanden der sich nicht sicher ist. Und jetzt holst du neues Zeug raus ^^ Ich bin aber gerade auf eine Interessante Amazon-Kundenrezesion zu Churchills 10 bändigem Werk "der zweite Weltkrieg" gestoßen. Jemand gibt eine schlechte Bewertung, weil (Achtung) :

"Völlig unverständlich ist für mich die konsequente Nichterwähnung des Holocaust - der kommt in dem Buch schlicht nicht vor. Die fast völlige Ausrottung der Juden in Europa ist schlicht kein Thema. Selbst als Churchill im Epilog an die Kriegsjahre zurückblickt, wird das nicht thematisiert.

"

Und der hat im Gegensatz zu uns die Dinger gelesen ^^

Und da es dir anscheinend Spaß macht Detektiv zu spielen, hier noch ein paar weitere Zitate von Churchill, lies die ruhig mal durch:

"Der Krieg ging nicht alleine um die Beseitigung des Faschismus in Deutschland, sondern um die Eroberung der deutschen Absatzmärkte. Wir hätten den Krieg aufhalten können, wenn wir gewollt hätten, aber wir wollten nicht." Winston Churchill to Truman (Fultun, USA March 1946) "Wir werden Hitler diesen Krieg aufzwingen, ob er will oder nicht." Winston Churchill (1936 broadcast) "Wenn England einmal so geschlagen darniederliegen sollte wie Deutschland nach dem Weltkrieg, dann wünschte ich mir für England einen Mann wie Adolf Hitler."  Winston Churchill, 1938

Und noch weitere von anderen bedeutenen Persönlichkeiten, die alle meiner Meinung sind:

„Polen will den Krieg mit Deutschland, und Deutschland wird ihn nicht vermeiden können, selbst wenn es das wollte.“ Rydz-Smigly, Generalinspekteur der polnischen Armee in einem öffentlichen Vortrag vor polnischen Offizieren, Sommer 1939
(vgl. Dr. rer. nat. Heinz Splittgerber, „Unkenntnis oder Infamie?“, Verlag „Der Schlesier“, Recklinghausen, S. 7)
„Es wird die polnische Armee sein, die in Deutschland am ersten Tage des Krieges einfallen wird.“ Erklärung des polnischen Botschafters in Paris am 15.8.1939 (vgl. Freund, M. „Weltgeschichte“, Bd. III, S. 90)

"Der Feind ist das Deutsche Reich, und nicht etwa der Nazismus. Und diejenigen, die das noch nicht begriffen haben, haben überhaupt nichts begriffen "
Churchill’s chief counselor Robert Lord Vansittart (as said to foreign minister Lord Halifax, September 1940)

"Wir sind 1939 nicht in den Krieg gezogen, um Deutschland vor Hitler …oder den Kontinent vor dem Faschismus zu retten. Wie 1914 sind wir für den nicht weniger edlen Grund in den Krieg eingetreten, dass wir eine deutsche Vorherrschaft (wirtschaftlich) in Europa nicht akzeptieren konnten“.Sunday Correspondent, London, 17.9.1989 (vgl. „Frankfurter Allgemeine“, 18.9.1989)

"Wir machten aus Hitler ein Monstrum, einen Teufel.
Deshalb konnten wir nach dem Krieg auch nicht mehr davon abrücken. Hatten wir doch die Massen gegen den Teufel persönlich mobilisiert. Also waren wir nach dem Krieg gezwungen, in diesem Teufelsszenario mitzuspielen. Wir hätten unmöglich unseren Menschen klarmachen können, dass der Krieg eigentlich nur eine wirtschaftliche Präventivmaßnahme war"

Quelle: US foreign minister James Baker (1992)

0
@LoveMerkel

Aber da ja offentlich behauptest, dass Sidney Rogerson lügt, dann erkläre mir doch mal was er für einen Grund hatte so eine Weltverschwörung aufzusetzen?

Muß ich nicht. Ich habe Dir lediglich dargelegt, dass das Churchill-Zitat erstmalig 2001 in einem Vorwort aufgetaucht ist, 36 Jahre nach Churchills Tod und ich bin nicht Sidney Rogerson. Frag doch ihn!

Den Rest Deiner Zitat-Ergüsse zu kommentieren, erspare ich mir. Ich muß gleich zur Arbeit.

0

Was möchtest Du wissen?