Wann ist Hundegebell Lärmbelästigung?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hundegebell empfindet nun mal jeder anders. Es gibt da so ein nettes Sprichwort:

"der eigene Hund macht keinen Lärm, er bellt nur"    ;-))

Schau einfach in das Nachbarrechtsgesetz deines Wohnortes/Bundeslandes, dann weißt du wann und wie lange deine Hunde bellen dürfen. Für Niedersachen sind das nicht mehr als 30 Minuten täglich und nicht länger als 10 Minuten am Stück:



Hundehalter müssen dafür zu sorgen, dass ihre Hunde in der Zeit von ca. 19:00 Uhr abends bis um 06:00 - 07:00 Uhr morgens nicht oder zumindest nicht dauerhaft bellen



Bei Hunden, die ständig bellen und das auch noch laut, kann es für andere Personen gesundheitsgefährdend sein. Deswegen muss der Hundehalter dafür sorgen, dass diese Hunde nicht länger als 10 Minuten hintereinander und insgesamt nicht mehr als 30 Minuten täglich bellen


http://www.informationen-new.de/Nachbarrecht-Hunde.html

Schaff dir ein dickes Fell an und lass den Nachbarn reden und halte dich natürlich an die Gesetze. Im übrigen müssen Hunde, egal welcher Rasse nicht ständig jeden Furz melden. Ich hab selber welche, die sehr mitteilsam wären, wenn man sie denn nicht rechtzeitg daran erinnert, dass ich selber aufpassen kann....  

- also nicht "mitbellen" (dein AUS-rufen) sondern sie für unnützes Gebelle reinholen. Sie werden sehr schnell lernen zu unterscheiden, wann Anschlagen, also MELDEN, wichtig ist u wann nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adventuredog
05.10.2016, 16:40

Dankeschön für's *

ich hoffe und wünsche ihr habt wieder Frieden!

0

Ja leider muffelige Nachbarn und noch ein "Wuff" vom Hund kann so manchen krieg anzetteln.

Ich rate dir redet doch mal miteinander.
Nimm ne Flasche Wein mit, eine Packung Kekse oder Pralinen what ever und versuche das mit Bestechung und freundlichen reden. Oder lad den Nachbarn beim nächsten Grillabend mal auf ein Würstchen ein.
Nebenbei Grillen im eigenen garten, darf ihn nicht stören.

Frag ob der Nachbar , die Hunde mal kennen lernen möchte. Und was du tun kannst für eine besseres Nachbarschaftsklima. Die Option die Hunde abzugeben steht natürlich NICHT zur Frage.

In der Regel lässt sich so einiges verhindern. Ich bin der Meinung du machst nichts falsch. 1-2 x bellen danach ist Ruhe ist doch prima.

Jaulen die Hunde natürlich im Haus stundenlang während du weg bist, und es ist tatsächlich hörbar, und der Nachbar fühlt sich gestört, ist das schon Lärmbelästigung.

Hast es mal aufgenommen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rocky008
17.06.2016, 14:37

Wollte mir jetzt mal eine Kamera holen und die zwei Filmen wenn sie alleine sind. Damit ich auch mal weiß wie lange das geht 

0

Nein! Das ist keine Ruhestörung! Auf dem Dorfe gehört Hundegebell zu dorfüblichen Geräuschen. Insbesondere bei freistehenden Häusern darf nichts gesagt werden. Außer es ist vor 6 und nach 22 Uhr. Wobei ein einmaliges Gebell zB bei Klingeln oder am Gartenzaun auch um diese Uhrzeiten zu tolerieren ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rocky008
17.06.2016, 13:50

Wenn die Hunde nun im Haus nachts bellen, dann wäre das ja im Hause der Nachbarn kaum zu hören oder? 

0
Kommentar von HalloRossi
17.06.2016, 13:53

Normal nicht. Kannst du es vielleicht mal probieren? Geh in Höhe des Nachbarhauses und bitte einen Freund die Hunde in der Zwischenzeit einmal zum bellen zu animieren. Dann kannst du es selber überprüfen.

0

Das Hauptproblem sehe ich nicht in der rechtlichen Frage ob sie bellen dürfen oder nicht.. Ich Denke sogar das dies kein problem für dich werden könnte.

Mehr sehe ich das Problem mit dem Nachbarn. Man will ja kein Streit, vor allem hätte ich angst, das der Nachbar irgend wann mal beschließen könnte Giftköder über den Zaun zu werfen.

Ich würde daher nochmlas mit dem Nachbarn das gespräch suchen und versuchen einen Kompromiss zu finden mit dem alle leben können. Es wirkt manchmal wunder wenn man offen und freundlich und mit ehrlichem interesse eine Lösung sucht, anstatt sich gegenseitig nur anzustinkern oder aus dem weg zu gehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rocky008
17.06.2016, 15:38

Ich glaube zwar das dass zu nichts führen wird, da besagter Nachbar Wirklich extrem gegen unsere Hunde ist. Habe schon mehrfach mit ihm gesprochen und immer hieß es er wolle ja eine gute Nachbarschaft aber geändert hat sich nichts.

0

Wenn du eine Lösung gefunden hast dann melde dich mal bei mir.
Ich habe ungelogen 1 zu 1 das selbe Problem. Selbst die Grundstücks Bedingungen sind die selben 😅👍🏼

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, 

ich sehe hier weniger eine Ruhestörung, sondern ehr eine Tierquälerei! Du hälst zwei HERDENschutzhunde die anscheinend keine Aufgabe haben. Diese Tiere sind nicht dafür gemacht, den ganzen Tag auf einem eingezäunten Grundstück rum zu gammeln oder im Haus eingesperrt zu werden. Die Aufgabe dieser Hunde ist es, wie der Name schon sagt, eine Viehherde zu schützen. Kein Grundstück ect. 

Es ist vollkommen logisch das deine Hunde bellen und jaulen was das Zeug hält. Bei soviel Langeweile würdest du sicherlich auch nichts anderes tun. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rocky008
17.06.2016, 14:35

Da ich täglich mehrere Stunden gassi gehe, was du natürlich überhaupt nicht beurteilen kannst. Bin ich mir ziemlich sicher dass meine Hunde ansonsten sehr zufrieden bei mir sind.

0
Kommentar von ShilaMauz
17.06.2016, 15:42

Also dürfte eigentlich niemand HSH halten der keine Herde zum schützen hat? Ich hab auch zwei davon und stehe im engen Kontakt mit dem Tierschutz der mir schon den ein oder anderen "Problem" HSH zur Resozialisierung gebracht hat. Aber gut, dass du mit Wörtern wie Tierquälerei um dich wirfst denn JEDER Hund, egal welcher Rasse wurde eigentlich für andere Zwecke als das außschließliche Halten in Haus und Garten gezüchtet ;-)

0

Was möchtest Du wissen?