Wann glaubt ihr endet der Krieg zwischen Ukraine und Russland?

 - (Politik, Umfrage, Krieg)

Das Ergebnis basiert auf 21 Abstimmungen

Andere antwort! 38%
Nie nehme ich an, so wie es derzeit ausschaut! 33%
Höchstwahrscheinlich Anfangs / Mitte nächstes Jahr! 14%
Ggf. noch dieses Jahr! 10%
Ich denke im Jahr 2025! 5%
Höchstwahrscheinlich ende Jahr 2023! 0%
Ich denke im Jahr 2024! 0%

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Entweder tritt Putin freiwillig zurück ( höchst unwahrscheinlich ) , oder das russische Volk setzt ihn zwangsweise ab , weil es nicht weiter in Korruption und kriegsbedingter Verarmung + Importwarenknappheit länger leben möchte . ( wahrscheinlicher )

Für die wirtschaftliche Integrität der Strukturen ist die Ukraine auch in der russischen Föderation nicht wirklich wichtig zu ihrem eigenen Überleben .

Also ein absolut unsinniger Krieg eines verblendeten und egoistisch veranlagten "Grossherrenmenschen" .

Da Putin aber niemals freiwillig zurück treten wird , und die Ukraine JETZT ihre Chance auf vollständige Unabhängigkeit vom "großen Bruder" und Fremdbevormundung sieht , ist ein baldiges Kriegsende eigentlich nur vom russischen Volk vs. Putin-Dummheit abhängig .

Ansonsten kann sich das Leid noch Monate bis Jahre ähnlich wie ein "Rosenkrieg" ziehen .

Von Experte Udavu bestätigt
Höchstwahrscheinlich Anfangs / Mitte nächstes Jahr!

Putin verliert diesen Krieg.

Zunächst eine wichtige Warnung vorweg: Wenn Putin stirbt sind alle Wetten abgeblasen. Der Krieg könnte morgen Enden wenn Putin stirbt. Egal was nach ihm kommt, es ist höchst unwahrscheinlich dass seine Nachfolgeregierung diesen Krieg fortführt. Um bei Fakten zu bleiben: Putin ist 69 und hat einen extrem stressigen Job. Um zu Gerüchten zu kommen: Er ist möglicherweise schwer krank.

Egal wie Putin tatsächlich stirbt, die Verschwörungstheorien werden ins Kraut schießen.

Wenn ich die Auswahlmöglichkeit "Mitte/Nächstes Jahr" nehme dann unter der Annahme, dass sich politisch nichts grundlegendes ändert, also Putin nicht stirbt oder seine Meinung ändert. Ich könnte mir sehr gut auch ein Ende noch dieses Jahr vorstellen. Die Einschätzung Mitte/Nächstes Jahr sehe ich als pessimistisch an.

Sehen wir was militärisch passiert. Russland steht hier kurz vor dem Zusammenbruch seiner Armee. Es könnte ziemlich plötzlich kommen. Was wir gerade im Donbass erleben ist das letzte Aufbäumen der russischen Armee. Danach werden sie zur Verteidigung übergehen und nie wieder in diesem Krieg zu großen Offensiven fähig sein.

Realistisch sehen wir, dass Russland praktisch seit seinen Anfangserfolgen nichts mehr gewonnen hat. Die russische Armee hat fast nichts erreicht. Sie haben bis heute über 30'000 Soldaten verloren und im besten Fall (besten Fall für Russland) ein Viertel ihrer ihrer einsatzbereiten Panzer. Aktuelle Schätzungen sagen, dass ein Drittel der russischen Kampfkraft in der Ukraine vernichtet wurde. Und sie können diese nicht auffüllen weil niemand für Russland kämpfen möchte.

Russland setzt jetzt T-62-Panzer ein die in den 50'er Jahren entwickelt und bis 1975 produziert wurden, weil ihnen der Vorrat an neueren Panzern ausgegangen ist.

Russlands Militär ist schlecht ausgebildet, schlecht bewaffnet, haben keine Moral.

Russlands Armee macht praktisch keine Fortschritte mehr. In diesem Moment führen die Ukrainer in der Nähe von Kherson eine Gegenoffensive durch. Wenn Kherson befreit wird, verliert Russland die einzige ukrainische Großstadt die sie erobert haben- in Mariupol haben sie nur Ruinen erobert. Es gibt keinen Grund warum sie danach nicht auch die Krim oder den Donbass zurück holen können sollten.

Und als wäre die Dummheit und Unfähigkeit sowohl der russischen Soldaten als auch der russischen Militärführung nicht genug ist ihr Militärgerät veraltet, von vornherein nicht sehr leistungsfähig und die Ukraine erhält immer mehr ausländisches Gerät. Ein großer Teil davon ist noch nicht mal angekommen. Die Ukraine ist noch lange nicht auf dem Höhepunkt ihrer Kampfkraft angekommen während Russland nur noch schwächer werden kann.

Der Krieg dauert über 3 Monate und es ist Russland nicht gelungen die Luftüberlegenheit in der Ukraine zu sichern. Im Westen und Süden hat die Ukraine sich diese sogar zurück erobert. Die Amerikaner hätten nicht einen einzigen Soldaten ins Land geschickt bevor sie nicht die totale Luftkontrolle hätten.

---

Auch an der russischen Heimatfront sieht es nicht gut aus. Ebenfalls von der Mainstreampresse kaum erwähnt ist, dass in Russland inzwischen täglich militärische Einrichtungen und Regierungsgebäude brennen.

Täglich brennen jetzt militärische und staatliche Einrichtungen in Russland. Da Russland auf dem Stand eines Dritte Welt Landes ist, funktioniert ihre gesamte Verwaltung analog. Immer wieder werden russische Rekrutierungsbüros von russischen Freiheitskämpfern abgefackelt womit alle Aufzeichnungen zerstört werden.

Da Russland friedlichen Protest verbietet ist es gefährlich zu demonstrieren. Man kann dafür bis zu 15 Jahre in ein Arbeitslager kommen. Wofür man keine Probleme kriegt sind Brandanschläge und Terrorismus wenn man nicht erwischt wird. Russland ist zu weitläufig um alles zu kontrollieren. So befeuert die repressive Haltung Russlands den gewaltsamen Widerstand.

Und nicht nur russische militärische und zivile Einrichtungen brennen. Der Wald brennt. Warum ist das ein Problem? Weil Russland keinen Katastrophenschutz hat, war es immer Aufgabe der Armee diese Feuer zu löschen. Doch da diese in der Ukraine ist, ist niemand da um diese Feuer zu löschen. Während die Russen im Donbass ukrainische Dörfer mit thermobarischen Raketen, Bomben und Phosphormunition vernichten, brennen in den ärmsten Regionen Russlands Dörfer nieder. Auch sie sind Opfer Putins.

https://twitter.com/nexta_tv/status/1530438218562297856

Russland fällt auseinander.

Die Fraktionen in Russland bringen sich bereits in Position für den kommenden Bürgerkrieg. Kadyrov, der tschetschenische Diktator, hat 70'000 ihm persönlich treue Krieger um sich geschart. Der FSB (der russische Inlandsgeheimdienst) hat 150'000 Mitglieder, er stellt sich schon lange mehr oder weniger offen gegen Putin und sein Direktor steht seit bald 2 Monaten unter Hausarrest. In Russland gibt es zahlreiche separatistische Bewegungen die nur von der Brutalität russischer "Friedenshüter" im Zaum gehalten werden. Sibirische Separatisten haben bereits Züge blockiert und weitere Aktionen angekündigt.

Auf Seite der Ukrainer kämpfen russische Soldaten für die Freiheit Russlands und sie werden nach einem Sieg mit ihren Waffen nach Russland zurück kehren um dort für Freiheit und Demokratie zu kämpfen. Sie haben sich auch eine neue Flagge gewählt. Weiß-Blau-Weiß. Das Blut an den Händen Russlands wurde symbolisch weggewischt.

---

Sicher ist schon eins: Russland hat diesen Krieg verloren und die Ukraine gewonnen. Für den Westen und jeden einzelnen hier kommt es jetzt nur noch darauf an ob sie der Ukraine helfen wollen den Krieg schneller zu gewinnen und auf welcher Seite der Geschichte sie stehen wollen wenn der Krieg vorüber ist.

 - (Politik, Umfrage, Krieg)  - (Politik, Umfrage, Krieg)  - (Politik, Umfrage, Krieg)  - (Politik, Umfrage, Krieg)
Andere antwort!

Naechste Woche Mittwoch um 10 Uhr würde Biden sagen, der weiß so etwas schon länger. Sollte er sich irren, dann stimmt es eben einmal nicht, ist ja nicht so tragisch, je länger der Krieg läuft, wird ja gutes Geld daran verdient.

Die Prognose bei Wiki weiß es auch nicht?

https://de.wikipedia.org/wiki/Russisch-Ukrainischer_Krieg

Wer verdient denn bitte Geld an diesem Krieg? Die ganze Welt verliert gerade!

Woran die Welt und auch die USA am meisten verdienen würden wäre ein freies, demokratisches und wohlhabendes Russland. Das geht aber nicht solange Putin und seine faschistische Clique im Kremls sitzen und ihr Volk bestehlen.

Hier liebe Mitfrager sehen wir wie ein neues Propaganda-Narrativ entsteht. Demnach ist nicht mehr Putin Schuld am Krieg sondern die USA weil sie irgendwie (wie genau wird nicht verraten) an diesem Krieg verdienen.

Pfui Teufel.

Wenn Putin den Krieg endlich verloren haben wird und er und seine Spießgesellen aus dem Kreml gejagt wurden, werden unverbesserliche Russland-Fans Putin zu einem amerikanischen Agenten erklären, der diesen Krieg angezettelt hat um Russland zu vernichten und den USA zu helfen.

1
Höchstwahrscheinlich Anfangs / Mitte nächstes Jahr!

Wenn kein Kompromiss gefunden wird können wir lange warten und ich hoffe das Deutschland Putin nicht provoziert.
Sonst essen wir irgendwann Nuklearstrahlung weil mit Putin nicht zu spaßen ist.

Da stimme ich dir mal zu :(.

1

Ukraine: "Wir wollen in Freiheit, Demokratie und Wohlstand leben mit Bündnisfreiheit in den Grenzen von 2013 wie es uns nach Völkerrecht zusteht und uns auch von Russland vorher mehrfach zugestanden wurde."

Russland: "Wir wollen, dass ihr bedingungslos kapituliert, dann integrieren wir die gesamte Ukraine in unser Staatsgebiet, töten die Hälfte eurer Bevölkerung, erziehen die andere Hälfte um, vernichten eure Sprache und eure Kultur bis sogar das Wort Ukraine in Vergessenheit gerät. (O-Ton russische Staatspropaganda)"

Jetzt sag du mir- wo ist hier der Kompromiss? Wo können sich die beiden treffen?

Nur ein Viertel der Bevölkerung auslöschen, und sie dürfen weiterhin ukrainisch sprechen?

Es gibt nichts zu verhandeln. Mit Putin über die Zukunft der Ukraine verhandeln zu wollen ist so als ob man mit einem Amokläufer darüber verhandeln wollte bei wie vielen Opfern er aufhört wenn er dafür Straffreiheit erhält.

0
@Oppulus

Ich weiß nicht, aber irgendwie sollten die sich einigen. Es gibt immer einen Kompromiss…

0
@HaveHope

Lieber HaveHope

Ich weiß, dass Nazi-Vergleiche früher ins Kraut schossen. Jeder mit dem man sich nicht einigen konnte war ein Nazi, jemand der andere Meinungen hatte oder nicht mochte war ein Nazi darum möchte ich betonen: Ich war keiner davon. Ich habe vor dem Krieg Russlands gegen die Ukraine praktisch nie Nazi-Vergleiche gebracht. Wenn ich das mache ist es mir sehr ernst.

Wie wäre es wenn 1944 die Alliierten gesagt hätten: "Es muss ein Kompromiss gefunden werden." Und dann hätten sie Deutschland angeboten sie können Elsass-Lothringen behalten und die Ostgebiete in den Grenzen von 1914.

Das wäre doch ein super Kompromiss. "Es gibt immer einen Kompromiss."

An dieser Stelle darf und kann es keinen Kompromiss geben. Du würdest auch keinen Kompromiss eingehen wollen wenn Putin dein Bundesland erobern wollen würde.

Russland ist hier zu 100% im Unrecht. Es kann mit Russland so wenig einen Kompromiss geben wie mit einem Amokläufer. Wir bringen einen Amokläufer zur Strecke und finden mit ihm keinen Kompromiss darüber wie wenige Opfer er tötet im Austausch gegen Straffreiheit.

---

Russland hat keine legitimen Interessen in der Ukraine. Das einzige worüber man verhandeln kann, das einzige worüber man Kompromisse erzielen könnte wäre darüber wie hoch die Reparationszahlungen an die Ukraine sind oder bis zu welchem Rang Kriegsverbrecher ausgeliefert werden.

Es hat auch keine von beiden Seiten Interesse an einem Kompromiss. Beide Seiten haben Minimalforderungen die jenseits der jetzigen Situation liegen. Russland möchte die gesamte Ukraine erobern und annektieren, die Ukraine möchte frei sein in den Grenzen von 2013. Zwischen diesen beiden Positionen gibt es keinen Kompromiss.

Das Ergebnis muss auf dem Schlachtfeld erkämpft werden.

0
@Oppulus

Hallo Oppulus

Verspreche dir n paar dinge:

1) Bin sicher kein Nazi da ich nichts gegen andere Religionen oder Hautfarben oder sonst was habe.

2) Will ich jetzt nicht darüber diskutieren was für Kompromisse man einrichten könnte.

3) Russland ist zu 100% im Unrecht da stimm ich zu. Allerdings wird Putin nicht Preislos Rausgehen. Er wird nur aufhören wenn er etwas bekommt.
Entweder bald gibt es gar keine Ukraine mehr oder sie müssen ein schicksahl hinnehmen. Wir alle wollen das der Krieg aufhört aber das geht halt nicht da man Putin *NICHT* beeinflussen kannn…

4) Werde ich hierzu nichts mehr Kommentieren es seiden es ist Wichtig!!

0
@HaveHope
1) Bin sicher kein Nazi da ich nichts gegen andere Religionen oder Hautfarben oder sonst was habe.

Habe ich auch nicht gedacht, wollte ich dir auch nicht vorwerfen und es tut mir leid wenn ich an irgend einer Stell den Eindruck erweckt habe ich würde das von dir denken.

2) Will ich jetzt nicht darüber diskutieren was für Kompromisse man einrichten könnte.

Okay.

3) Russland ist zu 100% im Unrecht da stimm ich zu. Allerdings wird Putin nicht Preislos Rausgehen. Er wird nur aufhören wenn er etwas bekommt.
Entweder bald gibt es gar keine Ukraine mehr oder sie müssen ein schicksahl hinnehmen. Wir alle wollen das der Krieg aufhört aber das geht halt nicht da man Putin *NICHT* beeinflussen kannn…

Putins Armee ist bald geschlagen. Putin ist ein alter Mann der jeden Tag sterben könnte. Es ist eine absolute Überschätzung der russischen Macht wenn du quasi andeutest man müsse eine Lösung finden, weil Putin sonst nicht aufhört und Russland unendlich weiter machen könnte. Das kann es nicht. Russland steht kurz vor dem Zusammenbruch.

Russland hat die Wirtschaftsmacht von Spanien (vor dem Krieg) und eine miserable Armee mit miserablem Gerät für die niemand kämpfen will. Russland gehen die Soldaten aus und ohne Soldaten kann man nicht weiter kämpfen.

Meine Empfehlung ist: Leg den Mythos der mächtigen Weltmacht Russland ab. Russland ist eine Regionalmacht die sich gerade an einem 10 mal kleineren Gegner verschluckt.

Die Alliierten haben keinen Kompromiss mit Hitler gesucht, wir sollten keinen mit Putin suchen. Und die Achsenmächte waren in ihrer Zeit deutlich stärker und gefährlicher als Putins Russland.

4) Werde ich hierzu nichts mehr Kommentieren es seiden es ist Wichtig!!

Ist dein gutes Recht.

0
Andere antwort!

Sorry. Aber niemand kann hierzu eine verlässliche Antwort liefern.

Ein Krieg kann sich sehr dynamisch und unvorhersehbar entwickeln.

Ich bin mir aber in einem Punkt sicher. Die Ukraine wird diesen Krieg gewinnen.

Was möchtest Du wissen?