1 Antwort

Für diesen Zweck gibt es die VESA-Norm.

Ob in der Bezeichnung des Wandhalters der Name des Monitorherstellers oder sogar des Monitors drinsteht, spielt keine Rolle.

Wichtig ist

a) das Gewicht des Monitors

b) die Abstände der Löcher für die Schrauben auf der Monitorrückseite (die Löcher bilden immer die Ecken eines Quadrates)

Du kannst jeden VESA-kompatiblen Wandhalter nehmen, der das erforderliche Gewicht tragen kann und die richtigen Abstände der Schraubenlöcher hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?