Vorstellungsgespräch Fachinformatiker Systemintegration?

5 Antworten

Bei uns kommen für den Beruf die "normalen" Fragen, also "Warum ausgerechnet der Beruf und warum Sie?"
"Was unterscheidet Sie von anderen Bewerbern?"
"Wie kamen Sie auf den Beruf und warum diese Firma?", etc.

Aber auch ein paar kleine, leichte, fachliche Fragen, damit man halt merkt, ob du wenigstens eine Grundahnung von Computern und Technik hast.

Ich finde das immer schwer zu beantworten 'warum grade sie' :s

0

Informiere dich am besten über den Betrieb bzw. die Firma, bei der du dich bewirbst. Es ist immer gut, wenn du weißt, wo du dich bewirbst, was die machen usw.

Versuche nicht unnatürlich rüberzukommen und stehe ehrlich dazu, wenn du eine Frage nicht beantworten kannst, statt dich herausreden zu wollen oder ähnliches.

Gerne wird gefragt: "Was ist der ausschlaggebende Punkt gewesen, warum Sie sich bei uns beworben haben?"
"Wie würden Sie ihrer Großmutter erklären, was das Internet ist?"

Da jedes unternehmen ein anderes rekturierungs-prozess haben, können wir dir nicht genau sagen, welche fragen folgen werden. Das ist bei jedem unternehmen unterschiedlich.

Normalerweise müssten sie berufsbezogene fragen stellen (da ja private fragen unzulässig wären).

Ausserdem empfehle ich dir, fragen zu stellen, die dich wirklich interessieren und vorallem solche, die dann dein aufgabengebiet betreffen können. Also keine 0815 fragen, wie «wie viele Mitarbeiter hat Ihr unternehmen. Was sind ihre ziele..» sondern solche, die dich wirklich interessieren.

So nimmst du automatisch die informationen besser auf. Und auch dein gegenüber wird das deutlich merken, da deine ausstrahlung automatisch positiver wirkt.

Woher ich das weiß:Beruf – Human Resources in der CH

Die Frage nach der Mitarbeiteranzahl würde auch eher darauf hindeuten, dass man sich nicht vorbereitet hat.

0
@ZaoDaDong

auf fragen kann man sich auch schwer vorbereiten. da man im voraus nicht weiss, wie so ein gespräch ablaufen wird. und vorallem, welche fragen sich dir dann stellen. oder was für einem unklar sein wird.

da ist spontaneität gefragt.

0
@RotesGummibaer

Nein, ich meine, das wirkt dann so, als hätte sich jemand bei einer Firma beworben, von der er nichts weiß.

0
@ZaoDaDong

manchmal ist es ganz gut "etwas ahnungslos" zu sein... klar sollte man die basics kennen. aber würde der bewerber alles wissen, dann hätte man ja relativ wenig gesprächsstoff :) vorallem, wenn ich über die firma erzählen will..

ich will nicht sagen, dass es schlecht ist. das kann auch sehr vorteilhaft sein (auch hier gilt: die unternehmen sind alle verschieden)

jedenfalls ist bei mir noch kein bewerber deswegen durchgefallen :D

0
@RotesGummibaer

Das allein ist ja auch kein Grund für eine Absage. Das Gesamtbild wird natürlich bewertet. Es kommt aber immer gut, wenn ein Bewerber weiß, was er will und worum es geht.

1

die mitarbeiterzahl steht sowieso auf der homepage :) aber das würde ich auch nicht fragen spielt ja eig keine rolle

0

Anschreiben zweite Aubildung Fachinformatiker SI, Meinung?

Hallo zusammen, 

ich habe vor eine zweite Ausbildung als Fachinformatiker - Systemintegration zu machen. Mein Anschreiben steht unter diesem Text  Da ich etwas unsicher bin bitte ich um Ehrliche Meinung und Kritik. 

Vielen Dank im Voraus und noch einen Schönen Tag.  

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Fachinformatiker in Fachrichtung Systemintegration 

Sehr geehrter Herr XXX 

aufgrund Ihrer Stellenanzeige auf Jobbörse.de bewerbe ich mich um einen Ausbildungsplatz als Fachinformatiker in Fachrichtung Systemintegration ab dem 01. September 2019. Der Beruf der Fachinformatiker interessiert mich sehr, weil ich mein Wissen über Computer und Technik in der Praxis nutzen kann und will. Bei der XXXXXXX GMBH sehe ich die Möglichkeit eine interessante und hochwertige Ausbildung zu absolvieren, mit dem Ziel einen optimalen Grundstein für meine berufliche Zukunft zu legen. 

Mein Wunsch eine zweite Ausbildung zu absolvieren liegt daran, dass ich mit meinem derzeitigen Beruf nicht zufrieden bin, da mein Potenzial nicht völlig ausgeschöpft wird. Dies ist auch meinem Abschlusszeugnis zu erkennen. Leider konnte ich meinen Wunschberuf des Fachinformatiker in Fachrichtung Systemintegration nicht nach der Mittleren Reife nachgehen. 

Derzeit arbeite ich in einem kleinen Familienunternehmen, bei dem ich meine Ausbildung den Kaufmann für Büromanagement absolviert habe, sowohl auch übernommen wurde. 

Während meiner vorangehenden Ausbildung habe ich mir eine strukturierte, sorgfältige und Zuverlässige Arbeitsweise angeeignet. Durch den Umgang mit zahlreichen Kunden und Lieferanten bin ich ein sehr Kommunikationsfähiger Mensch geworden. Kaufmännische Kenntnisse, Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und Eigeninitiative sind bei mir ebenso vorhanden wie ein freundliches Auftreten sowie Zielstrebigkeit und Belastbarkeit. 

Dazu lerne ich schnell neue Kenntnisse, die ich nach kurzer Zeit anwenden kann. Zudem bin ich jederzeit offen und motiviert für Fort- und Weiterbildungen. 

Gerne stelle ich mich Ihnen Persönlich vor und freue mich über eine Einladung zum Vorstellungsgespräch. 

Mit freundlichen Grüßen 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?