Vorstellungsgespräch Bankausbildung was anziehen?

4 Antworten

Bei einer Bank ist die Entscheidung klar: Anzug und Krawatte. Ehrlich, die Krawatte nicht weglassen, bei einem konservativen Umfeld, wie bei einer Bank gehst du sonst ein unnötiges Risiko ein.

Ich, weiß, es ist warm, aber du kannst ja das Sakko überm Arm tragen, und auch die Krawatte nzr halten, und halt dann beides anziehen, bevor du das Gebäude betrittst. Drinnen ist es eh klimatisiert.

Ich hoffe du hast kein Problem damit, Anzug und Krawatte zu tragen. Muss auch in einer Bank nicht sein, aber die Chance dass es Teil des Dresscodes ist, sind doch verhältnismäßig hoch. Damit solltest du kein Problem haben.

Was meinst du mit sonstigen Tipps? Verhalten? Fragen beim Gespräch?

Hi, Ich würde dir empfehlen mal in die Bank zu gehen und dir anzuschauen, was die anderen Angestellten dort anhaben – das sollte wohl eine gute Indikation sein.

… Oder du erinnerst dich noch daran, was deine Ausbilder im Bewerbungsgespräch getragen haben.

Falls das nicht möglich ist, oder die Zeit dafür nicht reicht, würde ich dir auf jeden Fall einen dunklen (am besten schwarzen) Anzug und ein weißes Hemd mit ordentlicher Krawatte empfehlen. als Schuhe kommen natürlich schwarze Leder-Anzugschuhe infrage.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Uff,,,,auf jeden Fall nen Anzug und gescheite Schuhe.

Vorab, lies dir ganz genau die HP der Firma, sofern vorhanden, durch.

Fangfragen habe ich nicht bekommen, alle waren sehr nett und ich war auch aufgeregt.

Sogar die typischen Stärke-Schwäche Fragen kamen nicht. Darauf solltest du dich aber auf jeden Fall vorbereiten, damit du neben deine Stärken auch ein paar Schwächen angeben kannst. Die musst du gut verkaufen, z.B. hätte ich gesagt, dass ich handwerklich unbegabt bin und einen schlechten Orientierungssinn habe (interessiert ja für diesen Beruf nicht).

Ich habe mich kurz vorgestellt mit meinen Daten, in welcher Klasse ich bin, was ich hobbymässig mache und das ich dort auch zwei Ehrenämter habe. Dann ergibt sich der Rest.

Folgende Fragen wurden mir gestellt:

Warum diese Firma?

Was wissen Sie über uns?

Warum dieser Beruf?

Wie stellen Sie sich die Ausbildung vor?

Am Ende auch wieder von jedem per Handschlag verabschieden, bedanke dich dafür, dass man dich eingeladen hat und dass man sich Zeit genommen hat, dich kennenzulernen.

UND...am Ende solltest du eigene Fragen stellen, damit bekundest du dein Interesse:

Wie verläuft die Ausbildung? Welche Abteilungen durchlaufe ich? Fester Ansprechpartner? Kann man die Ausbildung verkürzen? Übernahmechancen? Wo und wie Berufsschule? Weiterbildungsmöglichkeiten? Freiwilliges Praktikum? Wann bekomme ich Bescheid?

Wichtig: Schreibe dir diese Fragen auf einen Block und notiere dir die Antworten. Das kam bei meinen Gesprächen sehr gut an, macht kaum jemand.

Viel Erfolg!

Woher ich das weiß:Beruf – Industriekaufmann

Anzug (dunkelblau, anthrazit, schwarz) weißes Hemd, dezente Krawatte, frisch geputzte schwarze Schuhe.

Was möchtest Du wissen?