Vorstellungsgesp. bei Deichmann , bitte helfen?

5 Antworten

Wichtig ist, dass du dich nicht verstellst und dass du immer du selbst bist. Bleib offen, freundlich, zeige dich vor allem sehr interessiert, denn es gibt viele Bewerber und fast jeder davon hat das selbe Ziel wie du. Dieses Ziel ist, den Job zu bekommen.

Was du machen kannst, ist dich allgemein über das Unternehmen zu informieren, eventuell wie viele Mitarbeiter dort arbeiten oder die wichtigsten Personen zu kennen.

Mache dir Gedanken darüber, was du von dir erzählen kannst. Was deine Stärken/Schwächen sind und warum du findest, dass du für diesen Beruf geeignet bist. Wirke selbstbewusst, aber auf keinen Fall eingebildet

Zur Kleidung: Ordentliche Kleidung. Mädchen: Blusen, schwarze Jeans, schöner Pulli, ordentliche Schuhe

Jungs: Hemd, Jeans ... "

Viel Glück :)


Gut danke :)

0

Bekleidung tragen, die in dem Job üblich ist. Ansonsten geht es bei dem Vorstellungsgespräch darum sich persönlich kennen zu lernen. Es gibt sicherlich Schrankwände voll mit Literatur zu tiefen Analysen zu Vorstellungsgesprächen, aber in der Situation helfen sie meißt nicht. Einfach versuchen ein entspanntes Gespräch zu führen mit jemanden den man noch nicht Kennt.

Ok danke :)

0

So ein Riesenladen (im wahrsten Sinne des Wortes) bietet doch

sicher eine ganze Palette von Büroberufen incl. Verkäufer aus.

Würde ich erstmal genau checken, was du möchtest, wie du dir deine Tätigkeit bei Deichmann vorstellst, und welche qualifizierte Ausbildung

dir angeboten wird und du anstrebst.  Kernfrage ist natürlich, ob

hier ein neuer Job vorliegt oder eine Entscheidung, die die Weichen fürs Leben stellt.

Als Kaufmann im Einzelhandel :D & danke :)

0
@genc19

ja, ist doch super! Schuhe werden schließlich immer benötigt. Ich denke mal, das ist ok so.. Vorbereitung wie bei jedem anderen kaufmännischen Job.. keine Tätowierungen oder verdecken - da stehen die nicht so drauf...

0

Hallo genc19,

zu diesem Thema gibt es spezielle Ratgeberliteratur, mit deren Hilfe Du Dich gut vorbereiten kannst. Darüber hinaus kannst Du auch mal hier schauen: karrierebibel.de/vorstellungsgesprach-so-sind-sie-optimal-vorbereitet/

Gut ist natürlich auch, wenn man jemanden hat, mit dem man diese spezielle Gesprächssituation üben kann. Am besten natürlich jemanden, der einem dann auch eine realistische Rückmeldung mit konkreten Verbesserungsvorschlägen gibt.

Super , danke :-)))

0

Hey, erstmal herzlichen Glückwunsch :) Du hast den wichtigsten Schritt, bereits getan : Du hast deinen potenziellen Arbeitgeber auf dich aufmerksam gemacht. Da du keine Angaben zu deinem Alter gemacht hast, weiß ich nicht ob das dein 1.Gespräch dieser Art sein wird oder ob du bereits vertraut mit dem Prozedere bist. Ich hab hier jetzt mal eine Checkliste für dich, die dir den vielleicht einen oder anderen Tipp geben kann :) : Die meisten Vorstellungsgespräch verlaufen nach einem klassischen Muster und gliedern sich in fünf Gesprächsphasen. Die Smalltalk-Phase: Ob wir jemanden sympathisch finden oder ihm vertrauen, entscheidet sich bereits in den ersten Sekunden einer Begegnung. Deswegen ist es wichtig, gleich zu Anfang einen guten Eindruck zu hinterlassen. Diese ersten paar Minuten Smalltalk, in denen sich der Personaler darüber erkundigt, wie es Ihnen geht und ob Sie gut her gefunden haben, können den weiteren Gesprächsverlauf prägen. Wie Sie sich in dieser Phase am besten verhalten: Geben Sie sich also ruhig und gelassen. Fällt Ihnen das schwer, können sie auch ansprechen, dass Sie nervös sind. Dafür haben die meisten Personaler Verständnis. Warten Sie mit dem Händedruck bis der Personaler Ihnen die Hand reicht. Rennen Sie nicht mit ausgestreckter Hand auf ihn zu. Überzeugen Sie mit einer gekonnten Begrüßung: kurzer, fester Händedruck, namentlich vorstellen, in die Augen sehen, lächeln. Treten Sie selbstbewusst auf. Verstecken Sie sich nicht hinter Ihrer Nervosität, seien Sie selbstbewusst in Ihrer Körpersprache und in Ihren Worten. Doch sollten sie es nicht übertreiben, Selbstdarsteller kommen nicht gut an. Die Kennenlern-Phase: Die anwesenden Personaler oder gar der Chef wollen Sie besser kennenlernen. Nun werden Sie aufgefordert, etwas über sich und Ihren Werdegang zu erzählen – eine klassische Selbstpräsentation. Sie dürfen davon ausgehen, dass Ihre Gesprächspartner die Bewerbungsunterlagen kennen. Deshalb geht es jetzt nicht darum, das wiederzukauen, was Ihre Gesprächspartner eh schon wissen, sondern überzeugend wichtige Qualifikationen für den angestrebten und ausgeschriebenen Job zu erläutern. Die Präsentationsphase: Nachdem Sie sich vorgestellt haben, ist nun das Unternehmen an der Reihe. Ihnen wird nun von dem Unternehmen, der dortigen Arbeit und den Anforderungen für die ausgeschriebene Stelle berichtet. Auch wenn Sie viele der Informationen bereits kennen, sollten Sie nicht abschalten. An dieser Stelle können Sie punkten, wenn Sie durch Anmerkungen zeigen, dass Sie sich bereits mit dem Unternehmen auseinandergesetzt haben. Achten Sie allerdings darauf, Ihr Gegenüber nicht zu unterbrechen. Die Rückfrage-Phase: Langsam geht es auf das Ende des Vorstellungsgesprächs zu. Nun stellt der Personalerdie Frage: “Haben Sie noch weitere Fragen?” Darauf sollten Sie unbedingt mit “Ja” antworten. Sie beweisen mit solchen Rückfragen, dass Sie echtes Interesse mitbringen. Stellen Sie offene Fragen und vermeiden Sie Fragen zu Urlaubsregelungen oder Zusatzleistungen. Die Abschluss-Phase: Das Gespräch ist beendet, sie verabschieden sich. Doch denken Sie daran, bevor Sie gehen, nach dem weiteren Verlauf des Auswahlprozesses zu fragen. Wann dürfen Sie mit einer Antwort rechnen und wie kontaktiert man Sie? Die häufigsten Fragen sind meiner Meinung nach: 1. Erzählen Sie uns/mir etwas über sich 2. Warum haben Sie sich bei uns beworben? 3. Aus welchem Grund wollen Sie Ihren derzeitigen Arbeitgeber verlassen? 4. Was wissen Sie über unser Unternehmen / unsere Firma? 5. Was möchten Sie in drei (fünf oder zehn) Jahren erreicht haben? 6. Warum denken Sie, die richtige Besetzung für diese Stelle zu sein? 7. Was sind Ihre persönlichen Stärken und Schwächen? 8. Was stört Sie am meisten an anderen Menschen und wie gehen Sie damit um? 9. Was würden Sie gerne verdienen? 10. Was machen Sie in Ihrer Freizeit? Ich hoffe ich konnte dir helfen, alles Gute und viel Erfolg ^-^

Oh vielen dank. - hast mir echt geholfen :-)) bin 15 :D

0

Was möchtest Du wissen?