Vor Praktischer Prüfung arbeiten gehen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich war vorher noch in der Schule beim Mottotag. Sprich: Alles laut, alles wirr, kennt man ja. Mir persönlich hat das absolut nicht geschadet - besser als sich Zuhause verrückt zu machen. Bevor man die Prüfung hat, ist das total krass und man hat Zweifel, aber sobald man dann mal im Auto sitzt und fährt, ist das irgendwie so wie immer auch. 

Das musst du letztendlich selbst entscheiden:

Meinst du, dass du nicht zu nervös bist, wenn du zuhause bleibst?
Oder glaubst du, dass es dir helfen würde, wenn du arbeiten gehst?

_ich war auf jeden Fall froh, dass ich den Tag arbeiten war, und noch ein bisschen mit den Kollegen blödeln konnte. Danach konnte ich entspannt in die Prüfung. Durfte mich vorher noch ein bisschen einfahren, mein Fahrlehrer hatte mich von der Arbeit angeholt, und ich hab mich zur Prüfung gefahren. 

ja ich habe halt so das gefühl die Arbeit lenkt mich bisschen ab wenn ich zuhause hocke und dauernd nervös bin bringt es auch net viel.

0
@abcdgasda

Hör und verlass dich ganz auf dein Gefühl. Du kennst dich besser als dein Fahrlehrer. Er kann dir zwar sagen, wie er es bei anderen empfand, aber was für dich das Beste ist, kannst nur du beurteilen

0

Also ich würde dir empfehlen, lieber nicht mehr arbeiten zu gehen. Schlaf dich lieber richtig aus, frühstücke ganz in Ruhe und mach dich dann ganz entspannt auf zur Prüfung. Hab ich genauso gemacht und bestanden.
L.G.

Was möchtest Du wissen?