Von zu hause ausziehen ohne Geld und möglichst schnell?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Such dir eine Arbeit oder mache deine Ausbildung fertig, dann kannst du ausziehen.

Der Staat zahlt dir keine Wohnung oder Betreutes Wohnen, nur weil du Ärger mit deiner Mutter hast!

Für diese Finanzierung vom Jugendamt/Jobcenter liegen die Voraussetzungen sehr, sehr hoch. Nur ein schlechtes Verhältnis zur Mutter reicht hier bei weitem nicht aus!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Wohnheime für Auszubildende und wenn man ein FsJ macht ist das oft auch mit einer Unterbringung verbunden. Eine Möglichkeit schnell auszuziehen gibt es nicht, nur weil du keinen Bock mehr auf deine Mutter hast. Da muss es schon extrem drastisch sein. Etwas im Bereich häusliche Gewalt oder massiver Alkoholismus oder ähnliches.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zähne zusammenbeißen.

Wandle deinen Frust wegen der Situation mit deiner Mutter in Energie um, möglichst schnell eine gute Ausbildung zu machen. In drei Jahren bist du dann da durch und kannst deine eigene Wohnung beziehen, ohne bei irgendjemanden Bittsteller zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach deine Ausbildung fertig, dann hast du auch mehr Geld und kannst ausziehen. Beiß die Zähne zusammen und kläre Streit mit deiner Mutter, du bist doch ein erwachsener Mensch, da läuft man nicht mehr vor Problemen davon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Frage kann man hier jeden Tag mehrfach lesen. Aber auch für dich: Nein, du bekommst keine finanzielle Unterstützung. Der Steuerzahler ist nicht dafür da, deine Probleme mit deiner Mutter zu lösen. Wenn du ausziehen willst, musst du das auch bezahlen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du ausziehst und eine Ausbildung machst bekommst du Zuschüsse damit du ein gewisses Geld hast (dann kannst du dir auch eine kleine Wohnung leisten) Kindergeld und unterhalt bekommst du ja ebenfalls noch dazu. Es ist aslo machbar.

Wenn du eine Ausbildung hast verdienst du danach auch mehr Geld und kannst erst recht aus ziehen. Mit 350- 400 Euro vom FSj kommst du nicht weit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von staatlicher Seite aus bekommst du keine Hilfe.

Du bist volljährig, daher ist auch das Jugendamt nicht mehr für dich zuständig.

Zuständig ist zur Zeit alleine deine Mutter, bis du deine Ausbildung abgeschlossen hast.

Wenn die dir eine Wohnung und deinen Lebensunterhalt finanziert, dann kannst du ausziehen. Ansonsten musst du warten, bis du genug Geld verdienst, um dir das selbst zu finanzieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann mir gut vorstellen, dass du deiner Mutter Probleme machst.
Du willst alles haben, aber dafür nichts tun.
So läuft das Leben aber nicht.
Mach deine Ausbildung fertig und leg dir Geld auf die Seite, dann liegt dem Auszug auch nichts im Weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du ein Behindi bist geht betreutes Wohnen, sonst musst du arbeiten gehen, da es eigtl so vorgesehen ist dass du entweder bis 25 Unterhalt bekommst oder bei deinen Eltern wohnen bleibst. Du könntest noch weit außerhalb deine Ausbildung machen dann hast du einen Grund auszuziehen und Unterhalt zu beziehen cüz!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ausbildung beenden und dann ausziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?