Von lehrern ''gemobbt'' wegen Kopftuch

...komplette Frage anzeigen

24 Antworten

An Deiner Stelle würde ich zum Rektor gehen, aber ohne große Erwartungen: einfach, damit später keiner sagen kann: "Warum sind Sie nicht zu mir gekommen?" Zu diesem Gespräch würde ich Deine Eltern mitnehmen, und evtl. noch einen Rechtsanwalt, der sich mit dem Antidiskriminierungsgesetz auskennt; die Namen solcher Anwälte gibt es bei der Migrantenberatung der Caritas oder Diakonie (keine Sorge dort kann jeder hin, auch alle Nicht-Christen). Aber das ist "Geschmackssache", wie weit man in einem Konflikt gehen möchte; außerdem muss der Anwalt bezahlt werden.

Wenn das nichts bringt, würde ich recherchieren, welche Schulen in Deiner Nähe noch für Dich in Frage kommen, und einen Termin mit der dortigen Rektor/in ausmachen und das Thema Kopftuch klar ansprechen. Denn: Es geht hier um Deine Zukunft! Mit schlechten Noten wirst Du Probleme haben, einen Ausbildungsplatz zu finden oder zum Abitur zugelassen zu werden. Wenn Du der/dem anderen Rektor klar machst, dass es Dir hier um Deine Bildung geht, um Deine berufliche Zukunft und Deine Chancen - dann sollte da doch eine/r dabei sein, der/die sagt: OK, komm zu uns!

Zwar ist der Direktor ein Weg schulische Probleme zu lösen, aber ich könnte dir einen Schulsozialarbeit er anbieten. Sowas gibt es bei uns seit diesem Jahr auch an unserer Schule. Falls ihr auch einen bei euch habt, dann könnte er dir helfen. Immerhin ist er gegen Mobbing und Gewalt spezialisiert. Ich finde es aber ziemlich unverschämt von den Lehrern, dass sie sowas in der ganzen Klasse sagen, denn die Religionsfreiheit ist laut Grundgesetz für jeden Menschen festgelegt.

Also. Erstmal das ist extreme Diskiminierung und Rassismus auf oberen Niveau. Habt ihr einen Vertraunslehrer? Wenn ja, geh zu den und erklär ihm alles, sonst versuch dich einen offenen und netten Lehrer anzuvertrauen. Ansonsten Direktor oder Anzeige.

Das ist doch wohl unter aller Sau und du musst dir das wirklich nicht gefallen lassen. Du musst auch nur ein Mensch, aber manche Idioten scheinen das nicht zu verstehen.

Erstmal das ist extreme Diskiminierung und Rassismus

Blödsinn. Es gibt Schulordnungen und die beinhalten Kleiderkodexe.

Willst du etwa sagen dass es diskriminierend und rassistisch ist, weil die Teilnahme am Unterricht in Badeklamotten verboten ist. Als einem begeisterten Schwimmer, sollt mir das doch niemand verbieten dürfen.

4
@SchlawienerSued

Meiner Meinung nach ist das Diskriminierend, weil es eine Einschränkung des Glaubens ist. Du kannst gerne anderer Meinung sein, aber ich finde es ist so.

Außerdem ist das ein erheblicher Unterschied. Das du in Badeklamotten kommst, wird dir durch deine Sportart nicht vorgeschrieben. Kopftuch tragen ist als Muslime, meines Wissens nach, eine Vorschrift.

1
@SchlawienerSued

Durch das Tragen eines Kopftuches wird kein anderer belästigt. Ob man jedem jedoch die Unzulänglichkeiten des ein oder anderen menschlichen Körpers unverhüllt zeigen sollte steht auf einem andern Blatt.

1
@Flammengischt
Kopftuch tragen ist als Muslime, meines Wissens nach, eine Vorschrift.

Nein, es ist keine Pflicht im Islam!

0

Wenn der direktor nicht hilft melde dich beim oberschulerat oder wie das ganz genau heißt, das dürfwn lwhrer nicht machen und mit dem problem mit den noten kannst dich au beim direktor beschweren weil da hast du dann den beweis wie radikal die lehrer gegen soetwas vorgehen, wegen einem kopftuch!

Krass!!!!! Sowas geht garnicht! Lass dich nicht unterkriegen und kleide dich so wie du es willst, lass dir von denen nichts vorschreiben oder dich unterdrücken! Wenn die solcher Meinung sind dann sind das echt dumme Lehrer die nichts im Hirn haben!!!! Ich weiß leider auch nicht was du tun könntest. . Vielleicht schule wechseln? Oder irgendwie mit Lehrern die dich mögen reden oder du bist mutig und gehst zu Direktor. Viel Glück und lass dich nicht fertig machen :o

Ich habe eine ganze Reihe von Freunden, die Moslems sind. Die meisten aus der Türkei, aber auch aus Marokko, Syrien, Iran und andere. Ein Teil der Frauen trägt Kopftuch, ein Teil nicht. Und es ist dabei so, dass nicht unbedingt diejenigen mit Kopftuch die strenggläubigen sind. Einige von denen ohne Kopftuch sind sehr strenggläubig. Andere mit hingegen wollen nur provozieren oder einer Lebenseinstellung Ausdruck verleihen.
Mehrfach wurde mir auch bestätigt, dass das Kopftuch zur Tradition gehöre, dass es aber kein Muss wegen der Religion sei. Es ist vielmehr etwas, was vor allem die Mönner in dieser Religion von ihren Frauen haben wollen. So weit so gut.

Ich verstehe und akzeptiere jede, die ein Kopftuch tragen möchte. Ich habe sehr viel Respekt vor der Religion. Aber es gibt Dinge, die nicht direkt von der Religion kommen, bei denen man durchaus auch mal nachdenken sollte, wo man das wie macht, wo es unangebracht ist. Ich glaube, wenn du das Kopftuch im Unterricht zur Seite legen, dann nach der Schule aber wieder tragen würdest, dann würdest du sehr viel Respeckt für dich und deine Religion bekommen. Ich bewundere jemanden, der seine Religion in aller Überzeugung lebt, aber niemanden, der sie unbedingt unter allen Umständen an Äußerlichkeiten festmachen muß.

Gute Antwort !

0

Das ist ganz dringend ein Fall für den Direktor/in der Schule. Du bzw. Du mit deinen Eltern zusammen sollten dringend im Sekretariat einen Termin bei ihm/ihr verwinbaren und die Misstände aufzeigen. Dann sehen wir mal ob die Lehrer dann immer noch so großmäulig sind. Die Freiheit der Religion ist eine der unerschütterlichen Festen des Grundgesetzes. Und du störst durch deine Religionsausübung ja niemanden.

Entschuldige bitte, das nehme ich dir schwer ab. Kein Lehrer würde dich so offensichtlich mobben, das hätte unweigerlich Konsequenzen vor Gericht. Ich hab lange genug in einem Elternforum mitgearbeitet und hab der Problematik von ausländischen Schülern und deren Eltern mitbekommen. Ganz häufig müssen sich Lehrer schwer vor solchen Anschuldigungen verteidigen und schützen, oft genug trifft es die Lehrer die sich sehr für ihre Schüler einsetzen.

Da ich dich nicht kenne, nehme ich deine Aussage so hin, hast du recht, kannst du alle Vorwürfe locker belegen.

Bei uns wird nun mal das Tragen vom Kopftuch als Unterdrückung der Frau gesehen, auch das muss man lernen zu respektieren.

Bei uns wird nun mal das Tragen vom Kopftuch als Unterdrückung der Frau gesehen

Ich möchte dir nicht zu nahe treten. Aber das ist genauso absurd wie im Kopftuchtragen die Nähe zu einer Religion ausdrücken zu wollen.

Lernen muß man, dass es Orte gibt die Neutralität erfordern., Und ich sehe Schule als einen solche Ort. Und zwar genau aus dem Grund, weil dann keiner seine Ideologie des Kopftuch unterdrückt verbreiten kann und auch niemand meine Religion ist wichtiger als die Gemeinschaft in der ich lebe, verbreiten kann.

6
@SchlawienerSued

Staatliche Schulen haben politisch und religiös neutral zu sein, das ist richtig.

Wir wollen in Schulen keine Statements haben, weil sie immer wieder zu schweren Übergriffen und Fachverweigerungen führen, die eine Integration verhindern und der Unterdrückung von Mädchen dienen.

Was du absurd findest bleibt dir überlassen, werde ich gerne akzeptieren.

10
@augsburgchris

Da wo ich lebe gibt es keine Kreuze in den Schulzimmern, aber groteskerweise dürfen die Lehrer mit den Kindern keine Weihnachtslieder mehr singen und die Weihnachtsgeschichte erzählen. Wegen der Muslime versteht sich...

Wenn man seine Kinder auf eine katholische Schule schickt, werden da wohl Kreuze hängen dürfen.

Ausländische Kinder dürfen mit ihren Nationalfarben Shirts in die Schule kommen, einheimischen Kindern wird das verboten, weil es als Provokation bei Ausländern empfunden wird.

Dann könnten wir noch von den Muslimen sprechen, die ihre Mädchen gegen ihren willen zu uns bringen, weil sie in der Heimat kein Kopftuch in der Schule tragen dürfen....

13
@Goodnight

Schule hat Statement zu sein!!! Und hat klare Position für gemeinsame gesellschaftliche Werte zu beziehen. Und weder politische noch Religiöse Bekundungen haben an Schulen nichts zu suchen.

Sind für dich also Kopftuchtragen und andere Statement von Schülern an Schulen an Schulen deiner Meinung nach wirklich Beiträge zur Integration??? Das bleibt natürlich dir überlassen, aber muß von mir nun wirklich nicht akzeptiert werden.

2
@Goodnight
aber groteskerweise dürfen die Lehrer mit den Kindern keine Weihnachtslieder mehr singen und die Weihnachtsgeschichte erzählen. Wegen der Muslime versteht sich...

Oh man, sche!ß Gesetze! Ausländer müssen sich halt anpassen. Und nicht wir an ihnen....! -.-

0
@Goodnight

Dürfen die Lehrer keine Weihnachtslieder singen, bist du sicher? Wie kommst du darauf?

0
@augsburgchris

Dein Kommentar ist zwar schon zwei Jahre alt, aber das mit den Kreuzen ist wohl nur in Bayern so. Aber auch da nicht überall, zumindest in München trägt nicht jede Schule ein Kreuz im Klassenzimmer.

0

Wie schon des öfteren hier gesagt worden ist, zum Direktor gehen! Lass dir das nicht gefallen! Wusste gar nicht das es den Lehrern erlaubt ist so frech und respektlos gegenüber den Schülern und ihrer Religion zu sein. Was sagen denn deine Mitschüler dazu?

geh zum Direktor und rede mit ihm.

Das hat in meiner Familie schon einmal geholfen. Es kann natürlich sein, dass er derselben Meinung wie deine Lehrerinnen ist, aber wenn du es nicht versuchst, wirst du es nie herausfinden.

Im Übrigen würde ich dir persönlich auch dazu raten das Kopftuch abzunehmen und dich anzupassen. Anderorts sterben Frauen, die sich weigern das Kopftuch als Zeichen der Unterdrückung weiterzutragen und auch wenn du eine andere Einstellung dazu hast, tut es nicht weh, sich ein wenig anzugleichen, vor allem, wenn du dadurch deine Situation verbessern kannst.

Der Direx ist in dem Fall aber der direkte Weg... oder aber du lässt das Kopftuch weg. Es gibt nur die zwei Möglichkeiten.

Dass sie das Kopftuch weglässt, sehe ich nicht direkt als Möglichkeit, denn DANN lässt sie sich wirklich unterdrücken.

1
@Cookialla

Das Kopftuch ist ja auch nicht von Allah vorgeschrieben sondern von Menschen.

5
@Franticek

Gott erzählt den Christen auch nicht, sie sollen sich ein Kreuz um den Hals hängen. Trotzdem hat jeder das Recht dazu.

1
@Cookialla

Für mich ist das Weglassen des Kopftuches ein offenes Bekenntnis gegen den fanatisierten Islam. Ein sichtbares Zeichen, dass man sich von religiösen Extremisten distanzieren will und ein klares "Nein!" zu Salafismus und IS.

8
@Dummie42

Das ist wie wenn du sagst das keiner mehr ne Hose tragen darf weil 95% aller Mörder auch Hosen tragen. Das eine hat mit dem anderen nix zu tun.

Aber vielleicht hast du recht. Jeder der ein Kreuz um den Hals trägt trägt, ist auch ein Kreuzritter und will versuchen anderen seinen Glauben mit Gewalt aufzudrücken. Daher sollten alle Christen, die eins tragen, ihr Kreuz ablegen und sichtbar zeigen, dass sie sich von religiösen Fanatisten (wie die Kreuzritter welche waren) distanzieren.

Hallo? Als die Toleranz verteilt wurde, warst du gerade mal für kleine Jungs, oder?

Es gibt in jeder Bevölkerungsgruppe, ob man die nun an der Hautfarbe, der Kleidung, der Religionszugehörigkeit oder sonstwas festmacht, Volldeppen und es gibt nette sympathische Menschen (Die dankenswerterweise den Grossteil der Menschheit ausmachen).

1
@augsburgchris

Doch, das hat sehr wohl miteinander zu tun, zumindest wenn es junge Leute betrifft. Eine wirklich tragfähige religiöse Begründung gibt es für das Kopftuch nicht. Also gibt es zwei Gründe es zu tragen. Man muss, weil das soziale Umfeld es erzwingt oder aber man will ein politisches Statement abgeben und letzteres wendet sich gegen unseren Rechtsstaat.

6
@augsburgchris

Auch das ist richtig ... doch auch da kommt es darauf an, ob es irgendwo angebracht ist oder nicht. Auch da gibt es sicherlich Orte, wo ich sagen würde, ein Kreuz am Hals ist dort fehl am Platz.

0
@Dummie42

Es gibt auch keine Begründung sich ein Kreuz um den Hals zu hängen und trotzdem machen es 1000de

0
@augsburgchris

Die Userin wurde gesperrt, ich halte das auch für einen Fake. Das tragen von Halsketten ob mit Kreuz, Kopftuch oder sonstwas gilt nicht als unhöflich. Das Tragen von Kopfbedeckungen in geschlossenen Räumen schon. Es sollen in Schulen auch keine Base-Caps usw. getragen werden. Später am Arbeitsplatz geht das ja auch nicht. Die Lehrer haben einen Erziehungsauftrag und weisen darauf hin. War schon zu meiner Zeit so, auch als es noch keine Kopftücher gab. Wenn jemand trotzdem eine Mütze trug, gab esnach mehrmaligem Ermahnen Strafarbeit und eine schlechte Note in Betragen, oder aber man hatte was mit den Ohren, wie z.B. eine Mittelohrentzündung, dann war das ausnahmsweise genehmigt. Auf andere Noten hatte das aber keinen Einfluß.

3

Kopftuch weg. In die Länder auswandern wo es erlaubt ist. Oder mit dem Direktor reden. Wenn das nicht hilft mit dem Direktor dann musst du dich an die obersten Wenden. Da wo die Chefs sitzen der Schulen je nachdem wo du her kommst bei uns ist das in Arnsberg. Und du kannst dich bei deinen Landsleuten bedanken, die dich in diese Lage bringen.

Was redest du du nazi

0

Haben die Lehrer sie noch alle ?

Wenn deine Eltern dich dazu zwingen oder du es möchtest, dann haben sie es zu akzeptieren. Wenn sie sich trauen könnte man das Thema mal sachlich ansprechen, aber auf die Art und Weise werden die Lehrer gar nichts erreichen. Im Gegenteil. Das sollen Pädagogen sein ? Lächerlich.

Die Lehrer dürfen dich nicht zwingen das Kopftuch abzunehmen und sie haben erstrecht nicht das Recht dich so zu kritisieren und das Thema so intolerant anspricht

Woher weißt du, daß diese Geschichte stimmt, 86Style?

5

Weiß ich ja gar nicht . Ich bin mal davon ausgegangen warum stellst du das in Frage ?

0

Hey, gehe zum Direktor, in Deutschland hast du das Recht in Deutschland ein Kopftuch, Ausnahmen gibt es, diese betreffen dich jedoch nicht. Wenn der Direktor der selben Meinung sein sollte, wovon ich nicht ausgehe, dann wende dich doch bitte der lokalen Zeitung zu, son schönen Artikel über Unterdrückung schreiben die immer gerne.

Frag nicht die nicht Muslime was du tun sollst meine geliebte Schwester... Sie werden nie zurfrieden mit dir sein. Sie sind genau so wie deine nicht muslimischen Lehrer, außer manche tolerante nicht Muslime, die eine klare Ausnahme sind.

  • Trägst du auch KEIN Kopftuch und bleibst Muslim, wird das ihnen missfallen, denn sie finden deine Religion "fanatisch"/"gefährlich".

  • Bist du Muslim und trägst Kopftuch aber dazu noch enge Kleidung usw., sind sie abgeneigt von dir.

  • Trägst du ein richtiges Hijab (auch der Körper ist angemessen bekleidet), so finden sie dich unangenehm.

  • Wenn du ein Jilbab trägst, bist du ohne eine Straftat begangen zu haben eine verdächige Person.

  • Trägst du Niqab oder erst recht Burka, dann spüren sie einen "Hass" auf dich- schreien dich vielleicht an oder greifen dich an.. o.O

Es liegt daran, dass du LA ILLAHA ILLA ALLAH sagst.

"Weder die Juden noch die Christen werden mit dir zufrieden sein, bis du ihrem Glaubensbekenntnis folgst. " - [Koran-Kapitel 2, Vers 120]

Wende dich an andere Schwestern die du kennst :) inshaaAllah wird das dir deine Trauer weg nehmen! Glaub mir, unter Schwestern ist es so schön, man will unter keinen Umständen mehr wieder weg, zu solchen Menschen, die einem gelegentlich schiefe Blicke geben. Bitte erinnere dich dran, dass nicht alle nicht-Muslime etwas gegen den Islam und die Muslime haben. Auch wenn es viele scheinen zu sein, musst du sie nicht direkt alle in einen Topf werfen, ich rede hier KLAR nur von einigen. Das machen viel zu viele Menschen mit uns Muslimen, das merkst du ja selber, deshalb bleib immer cool und lass dich nicht beeinflussen.Du schaffst das Ukhti!! <3 :)

Oh sowas dürfen die garnicht ich trage auch kopftuch man muss das akzeptieren! Man darf machen was man will in islam ist Zwangsheirat verboten! Die christe tragen doch auch was die wollen die gehen halb nackt kn die Straße dann darf man auch halb bedeckt gehen

Ein Lehrer, der sich nachweislich so verhält, hat sofort ein Disziplinarverfahren am Hals.
Und hier haben wir nun gleich zwei risikofreudige Lehrerinnen an deiner Schule, ja, sogar in deiner Klasse.

Du hast wirklich Pech gehabt.

Die Betonung liegt hier auf nachweislich!

9

Ich greife mal einen Satz aus Deiner Darlegung heraus:

Ich weiß einfach nicht was ich tun soll.

Meine spontane Antwort:

Lass' doch das Kopftuch sein!

Ich selbst weiß auch nicht genau, was das Tragen eines Kopftuches bedeuten soll.

Es wird immer wieder gesagt, dass im Koran das Tragen eines Kopftuches nicht vorgeschrieben ist und dass Kopftuchträgerinnen sich von Andersdenkenden abgrenzen wollen.

Ich weiß nicht, ob das stimmt, aber irritierend wirkt schon das Tagen eines Kopftuches und gibt zu Spekulationen Anlass.

Das ist Deine Sicht der Dinge. Ich vermute aber, dass da schon mehr vorgefallen ist und Du es verschweigst. Was steckt wirklich dahinter?

Ich kann mir nicht vorstellen, das ein (in diesem Fall sogar 2!!) Lehrerinnen dich wegen deinem Kopftuch dermaßen in Bre­douil­le bringen.

Mir ist heute noch aufgefallen, als ich bei der Passstelle saß und mir die Regelungen der biometrischen Passbilder angeschaut habe, das für alle gilt: Nichts darf auf dem Kopf sein, außer ein Kopftuch.

Und immer wieder knatschen sie rum. Reicht man einem den kleinen Finger, reißen sie dir die Hand raus.

Was möchtest Du wissen?