Verstärker geht nur wenn er heiß ist, Pioneer VSX 919, sonst lautes Pfeifen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn ab und zu ein "Klopfen" hilft, dann kann das auch an einer schlechten elektrischen Verbindung irgend eines Bauelementes liegen, also z. B. an einer "kalten Lötstelle". Je nach mechanischem Druck des Leiters auf die Lötverbindung wird dann noch ein Kontakt hergestellt oder auch nicht. Hier kann auch eine minimale Ausdehnung durch Erwärmen eine Rolle spielen. Eine solche "kalte Lötstelle" muss man nur nachlöten und dann ist wieder alles o.k. Nur das "Finden" einer solchen (chemisch veränderten) Lötstelle ist etwas schwierig. Dazu muss die Platine frei zugänglich sein. Als erstes würde ich mit einem Vergrößerungsglas alle Lötstellen auf untypisches Aussehen manuell überprüfen. Man kann auch im Betrieb per leichtem mechanischem Druck in verschiedene Richtungen auf größere Bauelementen versuchen, den Fehler einzukreisen. Oder man verwendet "Kältespray", um gezielt eng begrenzte Gebiete abzukühlen um so den Fehler einzukreisen. Was Andere schon gesagt haben: Auch untypisch aussehende Kondensatoren (aufgebläht) oder überhitzte Bauelemente (meist schwarz geworden) können Ursache für mehr oder weniger sporadisch oder dauerhaft auftretende Fehler sein.

Wenn Du aber wenig von Elektrotechnik verstehst (was ich vermute, s.u.), solltest Du keinesfalls an Innereien von Geräten herum manipulieren und auch keine Geräte auseinander nehmen. Das kann sehr gefährlich werden, das Berühren von Leitungen, an denen die Netzspannung anliegt, kann tödlich sein. Ohne entsprechende fachtechnische Kenntnisse sollte man auch sonst nichts an den elektrischen Schaltkreisen verändern, meist wird man nur etwas „verschlimmbessern“!

Sehr unvernünftig und gefährlich ist auch das Abdecken eines Gerätes, damit es „richtig warm“ wird, wie Du eingangs schreibst. In jeder Gebrauchsanleitung kannst Du lesen, dass Lüftungsschlitze immer frei zu halten sind! Ansonsten riskierst Du nicht nur das endgültige „Himmeln“ Deines Verstärkers durch Überhitzung, sonder auch noch einen Zimmerbrand, wenn im Verstärker etwas abfackelt! Auch Deine Versicherung wird sich freuen, denn bei solchen grob fahrlässig herbeigeführten Bränden kann sie sich schön ums Zahlen drücken.

Fazit: Gib dein Gerät entweder zur Reparatur an Jemanden, der etwas davon versteht oder kauf Dir ein neues Gerät, keinesfalls aber betreibe Dein Gerät in einem bewusst überhitztem Zustand!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dieser Fehler kann fast nur in einer El.Werkstatt repariert werden,denn die Fehlersuche ist schwierig und die Bauteile sind heute fast alle in (SMT) Subminiaturtechnik ausgeführt.Wie von Xylex schon Erwähnt ein Elko defekt oder eine Unterbrechung,und wenn der Verstärker heis wird geht die Verstärkung zurück und die Schwingneigung setzt dann aus, das ist aber sehr gefährlich dass noch mehr kaputt geht.Früher oder später wird dann auch die gesamte Endstufe in Rauch aufgehen.Dann wird die Reparatur noch Teurer >>kannst ihn gleich Entsorgen ! Denk mal was Heute ein Autoradio kostet vielleicht 50€

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Prinzipiell kann das wirklich vieles sein. Am ehesten klingt es nach einem kaputten Kondensator oder einer Drossel.

Wenn du davon Ahnung hast (Achtung Strom und so) kannst du ihn mal aufschrauben und hören ob du irgendwo ein leises Pfeifen einer Drossel hörst (dann ist sie meist kurz vor kaputt) oder aufgeblähte Kondensatoren entdeckst. Die sollten dann getauscht werden.

Es könnte auch ein defektor Transformator sein. Die werden an sich relativ heiß und würden gut in das Bild passen das es sich bessert wenn er warm wird.

Aber das ist schon Alles ein bisschen fischen im Trüben.

VG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?