Vermieter hat schulden darf meine kaution einfach so vom Finanzamt gepfändet werden?

9 Antworten

Aus Deinem Geld (Kaution) wurde eine Forderung gegenüber Deinem Vermieter.
Erst mit dem Ende des Mietverhaltnisses schuldet Dir der Vermieter die Rückzahlung.
Für den Moment kann es Dir gleich sein, wo sich das Geld befindet, Deine Forderung hat Bestand.

Ob das Finanzamt hätte pfänden dürfen ist eine andere Frage, die Dir letztlich nur ein Rechtsanwalt beantworten kann.
Hier kann keine Rechtsberatung vorgenommen werden.
Das Finanzamt hat Dich zum Drittschuldner gemacht und seine Forderung eingezogen.

Da Deine Forderung rechtlich Bestand hat, kannst Du eines Tages diese Forderung titulieren und deinerseits eine Pfändung durchführen lassen.
Das Vermögen Deines Vermieters ist durch das Vorhandensein der Wohnung nicht gefährdet.
Allein entscheidend ist, dass er Dich schadlos stellen muss, zum Ende des Mietvertrages.
Für den Moment ist Dir kein Schaden entstanden.

Im Innenverhältnis gegenüber Deinem Vermieter gilt der Mietvertrag, einschließlich der darin vereinbarten Kaution und Mietzahlungen, pacta est servanda.
Wie die Lateiner sagen, ein Vertrag muss erfüllt werden.

Ich würde hier wohl einen Anwalt befragen.

Aus dem Bauch heraus, würde ich sagen, dass das Finanzamt die Kaution nicht pfänden darf, wenn a) das Geld separat angelegt ist und b) das Sparbuch auf deinen Namen geführt wird. Denn dann bist eindeutig du der Eigentümer des Geldes.

Sobald das Geld aber auf einem Konto liegt, dass auf den Namen des Vermieters läuft, sehe ich es schwieriger, da muss man wohl erstmal nachweisen, dass es dein Geld ist..

Du hast in einem Kommentar geschrieben, dass das Sparbuch zweifelsfrei auch als Kautionssparbuch angelegt wurde, also quasi als Fremdgeldkonto. Wenn das sicher so ist, dann hat die Bank einen Fehler gemacht. Die darf nur Geld des Schuldners heraus geben, aber kein fremdes Geld. Ich würde daher als erstes zur Bank gehen und dort die Verantwortlichen zur Rede stellen.

Ist ein Vermieter verpflichtet die Kaution zu verzinsen?

Der Vermieter einer Bekannten von mir hat ihr jetzt nach dem Auszug die Kaution unverzinst zurückgezahlt. Darf er das?

...zur Frage

Bis wann kann Vermieter vereinbarte Kaution verlangen

HAllo, im Mietvertrag ist eine Kaution vereinbart gewesen. Die wurde aber nicht geleistet und es wurde seitens des Vermieters nie angemahnt. Jetzt während des Auszug verlangt er diese. Die Wohnung wurde 15 Monate bewohnt. Bis wann kann ein Vermieter die Kaution verlangen?

...zur Frage

Mietrecht/kaution- halbe miete zahlen obwohl nicht in dem zeitraum wohnhaft?

Guten Tag. Ich habe eine Frage bezüglich des Mietrechts. Ich ziehe aktuell aus meiner Wohnung, welche ich zum 05.12.2017 nach Absprache des Vermieters aus. Da ich meine hinterlegte Kaution für die neue Wohnung brauche und gefordert habe, eröffnete mir mein aktueller Vermieter, dass er erst diese aushändigt wenn die schlüsselübergabe ist, welche dann am 05ten wäre. Da ich aber offiziell meine neue Wohnung zum 01.12.2017 beziehe benötige ich diese um überhaupt die Wohnung betreten zu können. Nun zu meiner frage. Darf mein aktueller Vermieter eine halbe Monatsmiete einfordern obwohl ich nicht einmal einen halben Monat diese Wohnung weiterhin besetze oder ist es mein recht anteilig nur diese 5 Tage Miete zu zahlen?

...zur Frage

Wir Eltern fühlen uns hintergangen

Unsere Tochter / fast 25 Jahre alt ) wurde von uns immer unterstützt, in jeglicher Hinsicht.Auch noch als sie vor eineinhalb Jahren einen Mann kennen lernte und nach einem halbem Jahr heiratete den wir absulut auf Grund seiner kriminellen Kariere und Respektlosigkeit nicht akzeptieren konnten habe ich als Mutter ihr Lebensmittel und andere Dinge gegeben. Die Hochzeit fand ohne uns und Verwandschaft statt, nur von seiner Seite. Nach Zwei Monaten zog ihr sogenannter Ehemann ( auf Drängen seiner Mutter ) aus der gemeinsamen Wohnung aus. Wir waren froh und glücklich da es mit dem nur bergab ging, sie nicht mehr arbeitete und alles schleifen ließ. Wir besorgten und finanzierten ihr ein WG Zimmer . Dort brachte sie weil sie nicht alleine sein kann immer wieder Typen mit und es kam zu Beschwerden und sie unterschrieb dem Vermieter ( Privathaus ) das sie zum 30.04.2015 auszieht. Nun haben wir von dem Vermieter erfahren das sie seit ca. 5 Wochen ihren Ehemann in ihrem Zimmer beherbergt. Hatten ihr zugesagt das wir die Bürgschaft für eine Eineinhalb Zimmerwohnung ( bei einer größeren Wohnbaugesellschaft ) plus erster Miete und Kaution übernehmen aber nur unter der Voraussetzung das sie dort alleine einzieht. Mein Ehegatte kocht vor Wut und ich als Mutter bin unendlich traurig und enttauscht darüber das sie das verschwiegen hat und weiterhin gemacht hätte und ihn in der neuen Wohnung wohnen lassen. Hatten ihr vor zwei Wochen einen neuen Gebrauchtwagen gekauft, damit sie motiviert ist und weiterhin zur Arbeit geht. da sie so froh das das Verhältnis ist hatten wir ihr zugesagt das wir sie weiterhin etwas finanziell unterstützen aber eben nur sie. Wir sind nicht bereit ihren mann nochmals durchzufüttern. war so glücklich das das Verhältnis zur Tochter wieder besser war und nun zerbricht es wieder. Bin hin und her gerissen , bin physisch am Limit.!!! Meine Frage auch an Experten für Mietrecht: Sie würde die Wohnung nur mit Bürgen bekommen ( wegen Schulden negative Schufa) und mein Gatte müsste als Zweiter Mieter in den Vertrag. Könnte er dann auch bestimmen wer sich dort dauerhaft aufhalten darf. Sorry für den so langen Text und vielen herzlichen Dank für jede hilfreiche Antwort.!!!

...zur Frage

Darf der Vermieter für die ausstehende Zahlung die Kaution verweigern?

Für letzten Oktober ist eine ausstehende Mietzahlung. Kann der Vermieter das von der Kaution abziehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?