Verkäuferschutz bei Privatverkauf bei PayPal?

6 Antworten

Hallo, ein Interessent möchte das Handy per Versand haben und durch Paypal zahlen.

Es kommt alleine darauf an, was Du als Verkäufer möchtest.

Und das wäre bei mir auschließlich eine SEPA-Überweisung auf mein Girokonto, nichts anderes.

Und wenn das dem Käufer nicht passt, dann soll er bitte woanders kaufen.

Zurückziehen kann man das Geld nie.

Der Käufer könnte über den Käuferschutz versuchen, dass paypal ihm das Geld erstattet.

Und da der Käuferschutz eine eher willkürliche Entscheidung ist (wie soll paypal auch beurteilen können, ob die Reklamation des Käufers gerechtfertig ist?), würde ich als Verkäufer niemals paypal anbieten.

Und der Käufer darauf besteht, kommt der Kauf eben nicht zustande.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Mit "Freunde und Familie" kann er es zurückziehen....wenn er dir schon freiwillig das andere anbietet, solltest du ihn vertrauen...er muss dir ja auch vertrauen...

Ich kann leider keiner Fremden Person vertrauen und will sehr ungern ein Risiko eingehen

0
Habe ich da einen Schutz, wenn er das Geld dreist zurückzieht?

Und welchen Schutz hat der Käufer, wenn Du die Ware nach Erhalt des Geldes überhaupt nicht verschickst? Bei so viel Mißtrauen solltest Du auf Bargeld bei persönlicher Abholung der Ware bestehen.

An Deiner Stelle würde ich auf Überweisung aufs Konto bestehen.

Was möchtest Du wissen?