Verkäufer verschweigt wichtiges Detail, Rücktritt vom KV und wer zahlt die Kosten vom Notar?

4 Antworten

Hier schreibt er zu dem bestehenden Mietverhältnis (Mieter muss ja
mitübernommen werden), dass der Mieter ziemlich deutlich im Rückstand
ist (5 Monate)

Der Mieter hätte die Wohnung schon räumen müssen, sei aber nicht raus.

vllt. ist das ja der grund für den verkauf, dass er mit dem mieter nicht fertig wird und ihm die mieteinnahmen fehlen...?

wenn ihr jetzt den vertrag unterschreiben würdet, wäre euer problem, dass ihr dem mieter gegenüber erst dann vollumfänglich handlungsfähig, also auch mit weiteren klagen, wärt, wenn ihr im grundbuch steht. und das kann dauern....

Alternativ haben wir uns überlegt, evtl. doch den Vertrag zu machen,
allerdings mit der Bedingung dass der Vertrag erst dann wirksam wird,
wenn der Mieter "draußen" ist.

so würde ich das auch machen, wenn ich die wohnung unbedingt haben wollte und viel zeit hätte.

Der Termin für den Notar steht - und ich muss wahrscheinlich jetzt die Kosten tragen, oder?

bei meinen wohnungskäufen und verkäufen gingen die notarkosten zu gleichen teilen an käufer und verkäufer; letzterer ist ja auch darauf angewiesen, dass die veräußerung seiner immobilie notariell bestätigt und eine grundbuchlöschung stattfinden kann. ebenso kannst auch du erst in´s grundbuch eingetragen werden, wenn du notariell beglaubigt der käufer bist.

wenn du allerdings komplett vom kauf zurücktreten willst und du den notar mit der vertragsausfertigung beauftragt hast, solltest du ihn anrufen und ihm den rücktritt darstellen. meist ist dann ´nur´ eine aufwandsentschädigung für den vertragsentwurf fällig, aber nicht die volle gebühr, die sich aus dem gegenstandswert ergibt (beurkundung, meldung ans grundbuchamt usw). zu prüfen/fragen wäre dann noch, ob die  aufwandsentschädigung automatisch zu lasten  beider vertragsparteien ginge. aber das kann und wird dir alles der notar sagen.

dieser nervkram tut mir wirklich leid für euch - deshalb viel glück bei allem!

Bei Kauf einer Immobilie sind laufende Mietverträge zu übernehmen. Warum habt ihr den VK nicht schon vor Termin darauf angesprochen und euch aufklären lassen? Lügen dürfte er nämlich nicht. Wer die Musik beim Notar bestellt zahlt.

Der Mieter hätte die Wohnung schon räumen müssen, sei aber nicht raus.

 

als nächstes wäre eine Räumungsklage als Folge. Das kann aber nur der Besitzer; und zahlt auch.

Wer einmal was verschweigt, verschweigt auch gerne anderes.

Den Notartermin kannst Du stornieren ohne Kosten für Dich. Wer die Kosten für den Vertragsentwurf bezahlt, musst Du allerdings klären. Sicher trägt der Verkäufer entweder die gesamten Kosten oder zumindest die Hälfte.

Ich würde diesem Verkäufer nichts mehr glauben und die Wohnung nicht kaufen.


Spülmaschine kaputt - wer bezahlt Reparaturen oder Austausch?

Hallo, Ich habe ein Problem mit der Spülmaschine. Vor 4 Wochen bin ich in meine neue Wohnung gezogen und von Anfang an hat die Spülmaschine nicht funktioniert. Sie zog kein Wasser. Ein Elektriker kam, blieb auch extra lange, weil im Vertrag steht, dass bis zu 100 Euro für Kleinreperaturen zu zahlen sind. Das war ich aber nicht bereit zu zahlen, weil dieser Mangel schon von Anfang an bestand! Jetzt ist es aber so, dass das Geschirr ziemlich trüb/dreckig ist und selbst ein Topf mit Salz-Nudelwasser nicht sauber wird. Tabs, Klarpüler und Salz sind aufgefüllt, die Arme und das Sieb sauber. Ich habe dann einfach mal die Maschine aufgemacht und siehe da, sie wäscht kalt! Eiskalt. Der Vermieter meint, dass er keine Reperatur mehr bezahlt und ich mich um Ersatz kümmern soll. Es steht angeblich so im Vertrag. Nun ist natürlich die Frage, ob ich das muss. Die Spülmaschine ist im Mietvertrag aufgeführt. Die Einbauküche ist nicht mitvermietet, Reperaturen zahlt der Mieter komplett auf eigene Kosten. Allerdings ist bei einem Auszug alles in einem funktionsfähigen und unbeschädigten Zustand zu übergeben. Für mich ist die Spülmaschine nicht funktionsfähig. Es wurde gesagt, dass ich abwaschen oder zu Mutti gehen soll und da mein Geschirr waschen lassen soll. Außerdem wurde mir gesagt, dass die Spülmaschine Luxus ist, ein normaler Unterschrank wäre noch vorhanden und den könnte ich nehmen, um die Lücke in der Küche zu schließen. Einen Termin beim Mieterschutzbund habe ich erst im Januar. Liebe Grüße

...zur Frage

Immobilienkaufvertrag, Rücktritt möglich?

Hallo,

ich habe folgende Frage: Ist ein Rücktritt vom Immobilienkauf (Privater Verkäufer) möglich und mit welchen Kosten habe ich zu rechnen? Mir ist bereits eine auszugsweise beglaubigte Kopie des Geschäftes vom Notar zugestellt worden.

Konkret geht es darum, dass der Zustand der Immobilie nun weitaus schlechter ist, als ursprünglich angenommen. Das Bad war zwar renovierungsbedürftig, im Klo befindet sich jedoch haufenweise Kot. Ich habe dies auch fotografiert. Dies ist die Spitze des Eisbergs und moralisch das absolut letzte. Beim Besichtigen der Wohnung sagte der Verkäufer zwar, wir sollten nicht ins Klo schauen - mit einer solchen Sauerei war jedoch nicht zu rechnen.

Nebenbei bemerkt, wollte er vor dem Notartermin noch 1000 Euro in Bar von mir. Er bescheinigte mir diese Nebenabsprache. Ist der Vertrag nicht alleine aufgrund dieses Nebengeschäfts ungültig? Wenn ich dies dem Notar zeige, muss ich dann auch rechtliche Konsequenzen - abgesehen von der Aufhebung des Vertrags - befürchten?

Besten Dank!

...zur Frage

Verkäufer wird Mieter- auch zur Zahlung verpflichtet- wenn noch Eigentümer?

In diesem Fall wurde ein Haus verkauft- der Verkäufer wollte Mieter bleiben. Da sich der Eigentumsübergang rechtlich verzögerte (liegt in der Sphere des VKs) wurde ein Mietvertrag vorzeitig geschlossen/eine schriftliche Übergabe des Hauses vereinbart und ein Übergabeprotokoll gefertigt. Die Eigentumsumschrift erfolgte aber spatter. Nun zahlt der Mieter (vorher VK) aber nicht. Wie ist die Rechtslage?

...zur Frage

Notarkosten Wer zahlt?

Eine Erbengemeinschaft ist Besitzer eines Grundstückes. Entsprechend der Kaufinteressen der Käufer (damit der Verkauf überhaupt zustande kommt) hat ein Mitglied dieser Erbengemeinschaft bei einem Notar einen Vertrag in Auftrag gegeben. Zum Notartermin verweigert ein Mitglied der Erbengemeinschaft die Unterschrift unter diesen Vertrag. Dieser kommt dadurch nicht zustande. Frage: Wer bezahlt in diesem Fall die Notarkosten? Als „Käufer“ sind mir Gesprächsinhalte und Absprachen der Mitglieder der Verkäufer – Gemeinschaft vor Auftragserteilung an einen Notar selbstverständlich unbekannt.

...zur Frage

Auflösung Hausrat ex Partner Brief was schreiben?

Hallo,

wollte mich von meinem Partner trenne, damit er keine ansprüche mehr hat auf seine Sachen habe ich mir folgenden text ausgefdacht..:

was denkt ihr darüber? hat er rechtlich noch eine Chance iwas an sich zu reißen? habt ihr sondtige tipps was ich noch reinschreiben kann??

ich muss ihm noch bisschen mehr Geld geben für eine Auto Anzahlung .. aber da hab ich keine lust das rein zu schreiben, da er dafür keine belege und nachweise hat und ich ihm das eigl unterschlagen will da er mir fremd gegangen ist.

Vereinbarung Zwischen: xxx und yyy

Die von uns gemietete Wohnung wird yyy zur alleinigen Nutzung überlassen. xxx verpflichtet sich, die Wohnung bis spätestens zum 31.10.2016 zu räumen und die in seinem Besitz befindlichen Schlüssel herauszugeben.

Die Miete und die Nebenkosten werden von yyy, die in der Wohnung verbleibt, bezahlt. Nachzahlung und Rückerstattung von Nebenkosten entfallen zeitanteilig auf denjenigen Person, der sie im Abrechnungszeitraum getragen hat.

Wir sind uns weiter darüber einig, dass der gemeinschaftliche Hausrat in das alleinige Eigentum der Verbliebenden der Wohnung übergehen soll gegen eine Zahlung von 1000,00 EUR auf das Girokonto des xxx zahlbar spätestens zum 31.10.2016. und somit xxx keine weiteren Ansprüche mehr auf den von ihm mitgezahltem aktuellen Hausrat hat. Explizit wird auf den Eigentumsübergang an yyy folgender Artikel aufmerksam gemacht: RE 123 Laptop, RE 124 Wohnwand usw...

PS sind nicht verheiratet und keine KInder.. Kündigungsfristen muss ich nicht beachtet oder ? da wir uns beide einig waren zum 31.10.2016

...zur Frage

Zahlungszusage per Email rechtens?

Hallo,

ich habe einen Notartermin platzen lassen und nun wollte der Verkäufer der den Notartermin veranlasst hatte die Notargebühr für den Kaufvertragsentwurf von mir haben. Darauf hin habe ich mit dem Notariat telefoniert und die bestätigten mir, dass ich die Kosten zu tragen habe. Ich habe dann den Verkäufer in einer Email geschrieben, dass ich die Kosten übernehme.

Ich habe jetzt im Nachhinein herausgefunden, dass er die Kosten für den Notartermin zahlen muss, da er den Notar beauftragt hat.

Kann er sich auf meine Email berufen in der steht, dass ich die Kosten übernehmen werde?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?