Verhütet Pille trotzt Pillenwechsel?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

der einzige Unterschied ist der Hersteller. Beide haben die selben Wirkstoffe, ansonsten dürfte die Apotheke dir gar nichts anderes ausgeben, als was auf dem Rezept steht. Deine Krankenkasse hat wohl einen Rabattvertrag mit diesem Hersteller oder die Apotheke die andere Pille nicht vorrätig. Das kann sich immer mal ändern, macht aber für dich letztlich keinen Unterschied. Die identischen Inhaltstoffe kannst du im Zweifelsfall auch immer auf der Verpackung oder im Beipackzettel nachlesen. Es ist im Prinzip die selbe Pille - du musst nichts weiter beachten.

Viele Grüße

Gleicher Wirkstoff heißt i.d.R. gleiches Präparat, nur anderer Hersteller. Dort macht ein Wechsel höchstens aufgrund anderer Trägerstoffe Probleme. Heißt also, wenn du laktoseintolerant bist und deine alte Pille laktosefrei war, die neue aber Laktose als Trägerstoff nutzt, kann es, logischerweise, zu Unverträglichkeitsreaktionen kommen.

Ansonsten kann man Apothekern, außer sie propagieren Homöopathie, immer Glauben schenken, immerhin benötigt es dafür ein Studium der Pharmazie. Also Abi und dann Uni, das bekommt man nicht mal eben hinterhergeworfen.

Von Experte putzfee1 bestätigt
die Apothekerin meinte...

Du hast doch die perfekte Informationsquelle direkt bei jeder Pillenpackung dabei.

Auch wenn der Beipackzettel einen elendig langen und knochentrockenen Text hat, bitte lies doch mal aufmerksam die Packungsbeilage deiner Pille - was man nebenbei bemerkt bei jeder Medikamentennahme tun sollte - und mach dich mit deinem neuen Verhütungsmittel vertraut.

Schon allein um neben der eigentlichen empfängnisverhütenden Wirkung auch von typischen Nebenwirkungen, Wechselwirkungen und Einnahmefehlern zu wissen und dann richtig und vor allem rechtzeitig reagieren zu können.

Diese Pillen sind Generika von unterschiedlichen Herstellern.

Bei beiden Pillen sind die gleichen Wirkstoffe in identischer Dosierung enthalten - 0,1 mg Levonorgestrel und 0,02 mg Ethinylestradiol, gegebenenfalls unterscheiden sie sich lediglich leicht in den sonstigen Bestandteilen (die nicht für den Empfängnisschutz relevant sind).

Selbst wenn dem nicht so wäre, könnte an dieser Stelle aber auch ein Blick in die Packungsbeilage hilfreich sein. Denn dort findest du unter "Wenn Sie von einem anderen kombinierten hormonalen Kontrazeptivum oder kombiniertem Kontrazeptivum, Vaginalring oder transdermalen Pflaster wechseln" wie du ohne Schutzverlust von einer Pille auf eine andere wechseln kannst.

Alles Gute für dich!

Woher ich das weiß:Beruf – Ich bin seit über 30 Jahren Hebamme

Lies dir die Packungsbeilage der maexeni 20 durch, da steht mit Sicherheit drin, wie man beim Pillenwechsel vorgehen soll, damit der Schutz gewährleistet bleibt.

Wenn beide Pillen den gleichen Wirkstoffgehalt haben, dürfte das aber problemlos funktionieren.

wenn die apothekerin das sagt, solltest du ihr mehr vertrauen, als laien aus dem internet.

Was möchtest Du wissen?