Sollte man die Vergangenheit ruhen lassen?

Das Ergebnis basiert auf 32 Abstimmungen

Sonstiges 53%
Denke oft über meine Vergangenheit nach 41%
Gestern interessiert mich nicht mehr 6%

24 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Sonstiges

Das kommt doch ganz auf die Situation an. Natürlich sollte man sich -wenn es denn sinnvoll ist- mit der Vergangenheit auseinandersetzen und sie verarbeiten, daraus lernen. Aber es sollte auch möglich sein, die Vergangenheit dann zu akzeptieren und nach Vorne zu schauen. Sich nur mit der Vergangenheit zu beschäftigen, Antworten auf Fragen zu suchen, die nicht zu beantworten sind - das ist das Schlimmste, was man sich antun kann.

Sonstiges

Erst wenn es aufgearbeitet ist (Mißverständnisse, Auseinandersetzungen oder Fehler, die ich gemacht habe)und wieder Klarheit da ist, dann habe ich meine innere Ruhe wieder. Deshalb interessiert mich Gestern manchmal noch, aber nach der Aufarbeitung kann die Vergangenheit auch ruhen. Und Zurückblicken auf das Gewesene und Lernen aus den Fehlern, das ist für mich selbstverständlich, da ist nichts, was verdrängt werden müsste. Aber der Rundumblick ist wesentlich: Auf das Jetzt blicken, auf die Zukunft und auch auf die Vergangenheit. Nicht den Tunnelblick in eine Richtung.

Sehr schöne Antwort

0
Gestern interessiert mich nicht mehr

Wenn ich z´.B. was falsch gemacht habe, dann ha ich eben draus gelernt! Klar beschäftigt mich das ein oder andere am Anfang noch, aber im großen und ganzen schliess ich damit relativ schnell ab und lass Platz für neues!

Sonstiges

Ich denke so: Fehler/negative Erfahrungen passieren und lassen sich nicht mehr rückgängig machen. Es hilft im Leben nicht weiter, immer wieder zu grübeln und sich Vorwüfe zu machen. Fehler und negative Erlebnisse sind Erfahrungen, oftmals schmerzhafte, die uns reifen lassen und uns auch helfen wieder "auf den richtigen Weg" zu kommen. Also vollziehen wir einen Lernprozess aus Fehlern und handeln in Zukunft anders. Oder aber eine negative Erfahrung hat uns schmerzhaft berührt und wir schauen in Zukunft mit anderen Augen (offener, erfahrener) in die Welt. Man kann gerne in die Vergangenheit zurückblicken, sollte sich aber immer wieder sagen: Vor mir liegt die Zukunft und ich habe in der Hand diese zu beeinflussen. Ich kann ab jetzt mein Leben ändern.Ich habe aus meinen Fehlern eine Lehre gezogen. Ich bin über meine negativen Erfahrungen gewachsen. Ich werde meine Kraft dafür aufbringen, dass es mir in Zukunft gut geht und nicht meine Kraft verlieren im Grübeln und Zermürben über die Vergangenheit.

Sonstiges
  1. was gestern war, ist geschehen und durch niemanden und nichts mehr zu ändern

  2. Fehler sind dazu da, dass man aus ihnen lernt und sie sich eigentlich nicht wiederholen sollten

  3. das symphatische am Menschen ist , dass er Fehler macht, denn sonst wären wir ja nur aufrechtgehende Roboter ohne Sinn und Gefühle

Was möchtest Du wissen?