Warum versteht mich niemand?

Warum versteht mich denn niemand?
Ich erzählte meiner Freundin wie ich mich fühle und alles was ich bekam ist ,,Es wird alles okay'' ,,ich hatte auch mal diese Phase''. Warum versteht keiner das es nicht eine Phase ist. Meine Eltern labbern mir Sachen ein wie ,,Es ist alles wegen dem Internet und das 24/7 spielen'' oder ,, die wird so aggressive wegen dem Internet''. Warum verstehen sie nicht, das SIE und ALLE MENSCHEN um mich herum, mich zerstören. Ihr sagt mir jeden Tag, wie Hässlich ich sei oder das mich niemand haben möchte. Ich habe mich zu ersten mal verliebt und sagte es meiner Freundin und alles was sie meinte ist ,,Er mag zwar dein Charakter aber mag er denn dein Körper? und dann lacht sie noch. Warum versteht keiner, das ich dass Ende endlich erreicht habe. Ich bin wieder an dem Punkt, wo ich alles nur noch enden möchte. Ich habe kein willen mehr zu leben. Ich dusche nicht, mache meine haare nicht mehr oder putze meine Zähne nicht mehr für TAGE LANG. Ich gehe nie raus, da ich angst habe, mit Menschen zu reden, denn jedes mal überdenke ich und habe das Gefühl, das die Person die vor mir steht mich hasst oder mich hässlich, nervig findet. Ich null Motivation aufzustehen oder aus dem Bett rauszugehen. Ich schlafe nachts gar nicht aber Mittags? da möchte ich nur schlafen. Ich esse zur Zeit viel weniger. Das letzte mal als ich draußen war, war vor 5monaten. Ich habe Gedanken , die ich als 15jährige nicht haben sollte. Mir ist einfach alles Egal geworden. Freunde ,Schule, Familie usw. Ich fühle nichts mehr. Ich zeige kaum Emotionen. Ich kann mich selber nicht mehr heilen, weil ich als anderen sage ich sei okay. In der einen Minute geht's mir ganz gut aber dann fängt es alles wieder an.

Selbst eine Person online, hier auf dieser web, hat richtig fies meiner Frage geantwortet, weil sie es jeden Tag sehen. das war so unnormal gemein

ich möchte wirklich nicht mehr.

...zur Frage

Du trägst dich möglicherweise mit dem Gedanken, dein Leben zu beenden, obwohl du die Chance zum Leben hast (so kann man es zumindest aus deinen Worten herauslesen). Andere wollen so gerne leben, müssen aber sterben, weil sie definitiv keine Chance haben. Hast du darüber schon mal nachgedacht? Wenn nicht, solltest du es tun. Und denke doch auch bitte mal an all die Menschen, denen du unendliches Leid zufügen würdest. Denn mit Sicherheit gibt es Menschen, denen du sehr viel bedeutest - auch, wenn es zur Zeit möglicherweise für dich anders aussieht.

Selbstmord ist keine Lösung, sondern bis auf ganz wenige Ausnahmen ein nie wieder gutzumachender Fehler. Auch wenn es derzeit vielleicht hoffnungslos aussieht - Hoffnung besteht eigentlich immer, und es gibt mit Sicherheit auch Lösungen. Nur manchmal muss man verdammt lange danach suchen. Und ganz ehrlich: Was soll daran ehrenhaft sein? In den allermeisten Fällen ist es eine Flucht vor sich selbst, eine Flucht vor Verantwortung, eine Flucht davor, das Leben in die Hand zu nehmen und selbst zu Besserungen beizutragen.

Vergleiche das Leben mal mit dem Wetter: Es gibt Tage, ja Wochen, wo es nur regnet. Aber irgendwann kommt auch die Sonne wieder durch.

Das Leben ist -auch für dich- viel zu schön, um es einfach achtlos wegzuwerfen, oder um sich ständig selbst körperlich und seelisch zu verletzen. Betrachte diese Probleme als Herausforderung des Lebens - nimm diese Herausforderung an und du wirst merken, wie spannend das Leben wieder sein kann.

Du hast nur ein Leben – das sollte dir bewußt sein. Auch Menschen, die dich gut verstehen können, werden versuchen, dich vom Suizid abzuhalten – aus gutem Grund.

Du hast dich hier gemeldet, weil du Hilfe suchst - das ist schon mal ein sehr guter Ansatz. Jedoch alleine wirst du es nicht schaffen. Aber von nix kommt auch nix – das musst du schon selbst aktiv werden. Denke mal in aller Ruhe über deine Situation nach und überlege, wo du selbst am besten ansetzen kannst, um es zu ändern. Auch mit kleinen Schritten erzielt man Erfolg.

Sicher kennst du eine Person, der du vertraust - oder? Sprich mit dieser Person ganz offen und ehrlich über deine Ängste und Probleme. Du kannst dich auch an deinen Arzt wenden, an den Seelsorger, Lehrer, Freunde, Bekannte oder Verwandte....

Oder nutze einfach eine der folgenden Kontaktmöglichkeiten:

Telefonseelsorge: 0800-1110111 und 0800-1110222

Mailberatung: https://ts-im-internet.de/new.php

Chatseelsorge: https://chat.telefonseelsorge.org

Vor-Ort-Beratung: http://www.telefonseelsorge.de/?q=node/7647

Kummertelefon speziell für Kinder und Jugendliche: 0800-1110333 (nur Montag bis Samstag, 14 - 20 Uhr)

DGS: https://www.suizidprophylaxe.de/hilfsangebote/adressen/  

Hier ist ebenfalls sicher auch der eine oder andere Tipp für dich dabei: https://www.gutefrage.net/aktionen/suizid-hilfe-bei-selbstmordgedanken/

Vielfach ist es schon hilfreich, wenn man sich sein Leid mal von der Seele reden kann - wenn ein guter Zuhörer da ist. Und gute Zuhörer hören eben nicht nur, sondern helfen auch mit Rat und Tipps.

Ich bin mir sicher, dass du es schaffen wirst – allerdings musst du selbst auch dazu bereit sein und tatkräftig dazu beitragen. Das ist ein schwerer und möglicherweise auch langer Weg, aber es lohnt sich.

Glaub mir - alles wird gut

...zur Antwort

Die Lehrerin wird ganz sicher ein entsprechendes Gespräch mit dir führen, und -abhängig von der Situation- entsprechende Maßnahmen einleiten. Deine Eltern werden auf jeden Fall informiert werden.

Aber mal ganz unabhängig davon:

Du trägst dich möglicherweise mit dem Gedanken, dein Leben zu beenden, obwohl du die Chance zum Leben hast. Andere wollen so gerne leben, müssen aber sterben, weil sie definitiv keine Chance haben. Hast du darüber schon mal nachgedacht? Wenn nicht, solltest du es tun. Und denke doch auch bitte mal an all die Menschen, denen du unendliches Leid zufügen würdest. Denn mit Sicherheit gibt es Menschen, denen du sehr viel bedeutest - auch, wenn es zur Zeit möglicherweise für dich anders aussieht.

Selbstmord ist keine Lösung, sondern bis auf ganz wenige Ausnahmen ein nie wieder gutzumachender Fehler. Auch wenn es derzeit vielleicht hoffnungslos aussieht - Hoffnung besteht eigentlich immer, und es gibt mit Sicherheit auch Lösungen. Nur manchmal muss man verdammt lange danach suchen. Und ganz ehrlich: Was soll daran ehrenhaft sein? In den allermeisten Fällen ist es eine Flucht vor sich selbst, eine Flucht vor Verantwortung, eine Flucht davor, das Leben in die Hand zu nehmen und selbst zu Besserungen beizutragen.

Vergleiche das Leben mal mit dem Wetter: Es gibt Tage, ja Wochen, wo es nur regnet. Aber irgendwann kommt auch die Sonne wieder durch.

Das Leben ist -auch für dich- viel zu schön, um es einfach achtlos wegzuwerfen, oder um sich ständig selbst körperlich und seelisch zu verletzen. Betrachte diese Probleme als Herausforderung des Lebens - nimm diese Herausforderung an und du wirst merken, wie spannend das Leben wieder sein kann.

Du hast nur ein Leben – das sollte dir bewußt sein. Auch Menschen, die dich gut verstehen können, werden versuchen, dich vom Suizid abzuhalten – aus gutem Grund.

Du hast dich hier gemeldet, weil du Hilfe suchst - das ist schon mal ein sehr guter Ansatz. Jedoch alleine wirst du es nicht schaffen. Aber von nix kommt auch nix – das musst du schon selbst aktiv werden. Denke mal in aller Ruhe über deine Situation nach und überlege, wo du selbst am besten ansetzen kannst, um es zu ändern. Auch mit kleinen Schritten erzielt man Erfolg.

Sicher kennst du eine Person, der du vertraust - oder? Sprich mit dieser Person ganz offen und ehrlich über deine Ängste und Probleme. Du kannst dich auch an deinen Arzt wenden, an den Seelsorger, Lehrer, Freunde, Bekannte oder Verwandte....

Oder nutze einfach eine der folgenden Kontaktmöglichkeiten:

Telefonseelsorge: 0800-1110111 und 0800-1110222

Mailberatung: https://ts-im-internet.de/new.php

Chatseelsorge: https://chat.telefonseelsorge.org

Vor-Ort-Beratung: http://www.telefonseelsorge.de/?q=node/7647

Kummertelefon speziell für Kinder und Jugendliche: 0800-1110333 (nur Montag bis Samstag, 14 - 20 Uhr)

DGS: https://www.suizidprophylaxe.de/hilfsangebote/adressen/  

Hier ist ebenfalls sicher auch der eine oder andere Tipp für dich dabei: https://www.gutefrage.net/aktionen/suizid-hilfe-bei-selbstmordgedanken/

Vielfach ist es schon hilfreich, wenn man sich sein Leid mal von der Seele reden kann - wenn ein guter Zuhörer da ist. Und gute Zuhörer hören eben nicht nur, sondern helfen auch mit Rat und Tipps.

Ich bin mir sicher, dass du es schaffen wirst – allerdings musst du selbst auch dazu bereit sein und tatkräftig dazu beitragen. Das ist ein schwerer und möglicherweise auch langer Weg, aber es lohnt sich.

Glaub mir - alles wird gut

...zur Antwort
Gut, weil...

.... dringend erforderlich.
Selbstverständlich wäre wir alle glücklicher, wenn es diese Maßnahmen nicht geben würde.

Aber wir "bedanken" uns bei all denen, die bewußt alle Maßnahmen ignorieren / leugnen, damit dafür gesorgt haben, dass diese strengen Maßnahmen erforderlich wurden und somit entscheidend zur Weiterverbreitung beitragen.

...zur Antwort

Du trägst dich möglicherweise mit dem Gedanken, dein Leben zu beenden, obwohl du die Chance zum Leben hast. Andere wollen so gerne leben, müssen aber sterben, weil sie definitiv keine Chance haben. Hast du darüber schon mal nachgedacht? Wenn nicht, solltest du es tun. Und denke doch auch bitte mal an all die Menschen, denen du unendliches Leid zufügen würdest. Denn mit Sicherheit gibt es Menschen, denen du sehr viel bedeutest - auch, wenn es zur Zeit möglicherweise für dich anders aussieht.

Selbstmord ist keine Lösung, sondern bis auf ganz wenige Ausnahmen ein nie wieder gutzumachender Fehler. Auch wenn es derzeit vielleicht hoffnungslos aussieht - Hoffnung besteht eigentlich immer, und es gibt mit Sicherheit auch Lösungen. Nur manchmal muss man verdammt lange danach suchen. Und ganz ehrlich: Was soll daran ehrenhaft sein? In den allermeisten Fällen ist es eine Flucht vor sich selbst, eine Flucht vor Verantwortung, eine Flucht davor, das Leben in die Hand zu nehmen und selbst zu Besserungen beizutragen.

Vergleiche das Leben mal mit dem Wetter: Es gibt Tage, ja Wochen, wo es nur regnet. Aber irgendwann kommt auch die Sonne wieder durch.

Das Leben ist -auch für dich- viel zu schön, um es einfach achtlos wegzuwerfen, oder um sich ständig selbst körperlich und seelisch zu verletzen. Betrachte diese Probleme als Herausforderung des Lebens - nimm diese Herausforderung an und du wirst merken, wie spannend das Leben wieder sein kann.

Du hast nur ein Leben – das sollte dir bewußt sein. Auch Menschen, die dich gut verstehen können, werden versuchen, dich vom Suizid abzuhalten – aus gutem Grund.

Du hast dich hier gemeldet, weil du Hilfe suchst - das ist schon mal ein sehr guter Ansatz. Jedoch alleine wirst du es nicht schaffen. Aber von nix kommt auch nix – das musst du schon selbst aktiv werden. Denke mal in aller Ruhe über deine Situation nach und überlege, wo du selbst am besten ansetzen kannst, um es zu ändern. Auch mit kleinen Schritten erzielt man Erfolg.

Sicher kennst du eine Person, der du vertraust - oder? Sprich mit dieser Person ganz offen und ehrlich über deine Ängste und Probleme. Du kannst dich auch an deinen Arzt wenden, an den Seelsorger, Lehrer, Freunde, Bekannte oder Verwandte....

Oder nutze einfach eine der folgenden Kontaktmöglichkeiten:

Telefonseelsorge: 0800-1110111 und 0800-1110222

Mailberatung: https://ts-im-internet.de/new.php

Chatseelsorge: https://chat.telefonseelsorge.org

Vor-Ort-Beratung: http://www.telefonseelsorge.de/?q=node/7647

Kummertelefon speziell für Kinder und Jugendliche: 0800-1110333 (nur Montag bis Samstag, 14 - 20 Uhr)

DGS: https://www.suizidprophylaxe.de/hilfsangebote/adressen/  

Hier ist ebenfalls sicher auch der eine oder andere Tipp für dich dabei: https://www.gutefrage.net/aktionen/suizid-hilfe-bei-selbstmordgedanken/

Vielfach ist es schon hilfreich, wenn man sich sein Leid mal von der Seele reden kann - wenn ein guter Zuhörer da ist. Und gute Zuhörer hören eben nicht nur, sondern helfen auch mit Rat und Tipps.

Ich bin mir sicher, dass du es schaffen wirst – allerdings musst du selbst auch dazu bereit sein und tatkräftig dazu beitragen. Das ist ein schwerer und möglicherweise auch langer Weg, aber es lohnt sich.

Glaub mir - alles wird gut

...zur Antwort

Lt. Google-Maps benötigst du rein rechnerisch ca. 4,5 Std. für die Strecke. Allerdings solltest du aus Sicherheitsgründen ein gutes Zeitpolster von mindestens 1 Std. einplanen, denn hohes Verkehrsaufkommen, Staus und Unfälle sind unvorhersehbar.

Ich persönlich würde bereits um 04:00 starten - damit habe ich guten Spielraum für unvorhergesehene Situationen.

...zur Antwort

Frisst sie, trinkt sie?

Schwer zu sagen. Wenn noch ein Tierarzt geöffnet hat, würde ich ihn noch heute aufsuchen - es scheint, als wenn sie Schmerzen hat. Notfalls würde ich auch den tierärztlichen Notdienst kontaktieren - den gibt es sicher auch in deiner Region.

Lass die arme Fellnase nicht leiden - hilf ihr.

...zur Antwort

Moin,

ich freue mich eigentlich auf jeden Tag, weil ich nicht auf bestimmte Wochentage / Tätigkeiten angewiesen bin. Beruflich spielt es auch keine Rolle, da eh´ im Schichtdienst. In der heutigen Zeit ist man -unabhängig vom Alter- ja schon froh, jeden neuen Tag erleben zu dürfen.

Und da wir in einer ländlichen Gegend leben, komme ich mir am Sonntag immer vor wie in der Einkaufsstraße einer Großstadt - so viele Menschen sind dann hier unterwegs. In der Woche ist es um ein Vielfaches ruhiger.

Aber ich kann jede/n verstehen, der / die vom Montag nicht so begeistert ist....

In diesem Sinne - schönen Start in die neue Woche

...zur Antwort

Das hört sich halt besser an als Hausmeister........ :-)

Gebäudetechnisches Betriebsmanagement beinhaltet alle relevanten Systeme, um das Gebäude ordnungsgemäß in Betrieb zu halten: Sanitäranlagen, Heizung / Klima, Elektro, Wasser….

Weiter können zu den Aufgaben gehören: Reinigung, Pflege Außenbereich, Winterdienst usw.

...zur Antwort

Verfahren können nur durch Staatsanwalt und/oder Richter eingestellt werden. Aber Beide werden das mit Sicherheit nicht innerhalb von 2 Wochen nach Tatzeitpunkt tun.

Die Verfahren sind also mit Sicherheit noch nicht eingestellt - und wenn sie tatsächlich irgendwann eingestellt werden sollten, garantiert mit Auflagen..

Auch du wirst mit Sicherheit nicht vergessen - keine Bange. Die werden sich schon noch bei dir melden, kann allerdings noch dauern.

...zur Antwort

Nein, bis zum offiziellen Ergebnis wird es wohl noch Tage dauern. (Vor Allem, wenn teilweise neu ausgezählt werden muß).

Aber möglicherweise könnte Biden heute die magische 270 erreichen oder überschreiten. Hängt dann ganz davon ab, wann die Zahlen offiziell werden - bisher sind es ja nur Prognosen.

...zur Antwort
Ja, richtig so

Für mich als juristischer Laie kämen zunächst einmal drei Straftaten in Frage, die geprüft werden sollten:

  • Nötigung
  • Gefährlicher Eingriff in den Strassenverkehr
  • Körperverletzung (wenn ja, welcher Art)

Normalerweise nicht unbedingt ausreichend für einen Haftbefehl. Aber bei Fluchtgefahr ist dieser durchaus gerechtfertigt.

...zur Antwort

Käme ganz darauf an, wie diese Straftat gewertet wird. Bei versuchtem Mord liegen bis zu 10 Jahren Haft drin - unter ganz besonderen Voraussetzungen auch darüber. Auch bei Totschlag oder Körperverletzung mit Todesfolge oder schwere / gefährliche Körperverletzung gibt es im Normalfall eine mehrjährige Haftstrafe.

Im Falle einer Notwehr (darüber entscheidet dann das Gericht) würdest du wohl straffrei ausgehen. Aber der Begriff Notwehr ist sehr eng gefasst - ganz schnell kann man darüber hinausschießen.

...zur Antwort

Die Sendung wird ersatzlos eingezogen - du hast also Geld für nichts bezahlt.

Es erfolgt weiterhin ein Ermittlungsverfahren - über deren Ausgang werden dann Staatsanwalt / Richter entscheiden.

Wie dann ggf. das Urteil ausfallen wird, können wir nicht beurteilen - sehr viele Faktoren müssen für eine Urteilsfindung berücksichtigt werden.

...zur Antwort

Gröfaz Egowahn schafft es, im In- und Ausland immer mehr gegen sich aufzubringen. Das wird ihm das Genick brechen.

...zur Antwort

Sicher gibt es so etwas:

Sicher kennst du eine Person, der du vertraust - oder? Sprich mit dieser Person ganz offen und ehrlich über deine Ängste und Probleme. Du kannst dich auch an deinen Arzt wenden, an den Seelsorger, Lehrer, Freunde, Bekannte oder Verwandte....

Oder nutze einfach eine der folgenden Kontaktmöglichkeiten:

Telefonseelsorge: 0800-1110111 und 0800-1110222

Mailberatung: https://ts-im-internet.de/new.php

Chatseelsorge: https://chat.telefonseelsorge.org

Vor-Ort-Beratung: http://www.telefonseelsorge.de/?q=node/7647

Kummertelefon speziell für Kinder und Jugendliche: 0800-1110333 (nur Montag bis Samstag, 14 - 20 Uhr)

Vielfach ist es schon hilfreich, wenn man sich sein Leid mal von der Seele reden kann - wenn ein guter Zuhörer da ist. Und gute Zuhörer hören eben nicht nur, sondern helfen auch mit Rat und Tipps.

Wie auch immer deine Probleme aussehen: Ich bin mir sicher, dass du es schaffen wirst – allerdings musst du selbst auch dazu bereit sein und tatkräftig dazu beitragen. Das ist ein möglicherweise ein schwerer und auch langer Weg, aber es lohnt sich.

Glaub mir - alles wird gut

...zur Antwort