Verfälschung der Emser Depesche

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Easy zu googeln. Bitte sehr:

Emser Depesche, Bismarcks bearbeitete Version (Seite 1) (13. Juli 1870)

Bismarcks Kürzung der ursprünglichen Emser Depesche lieferte den Franzosen einen Casus Belli, der 1870/71 zum Krieg mit Preußen und den anderen deutschen Staaten führte. Das Ausmaß von Bismarcks redaktionellen Änderungen kann man anhand dieses Faksimiles der gekürzten Fassung ermessen, die für preußische Gesandte in den übrigen deutschen Bundesstaaten sowie – noch bedeutender – für die Öffentlichkeit bestimmt war. Der überarbeitete Text lautet: „Nachdem die Nachrichten von der Entsagung des Erbprinzen von Hohenzollern der kaiserlich französischen Regierung von der königlich spanischen amtlich mitgeteilt worden sind, hat der französische Botschafter [Benedetti] in Ems an Seine Majestät den König [Wilhelm I.] noch die Forderung gestellt, ihn zu autorisieren, daß er nach Paris telegraphiere, daß S.M. der König sich für alle Zukunft verpflichte, niemals wieder seine Zustimmung zu geben, wenn die Hohenzollern auf Ihre Kandidatur wieder zurückkommen sollten. Seine Majestät hat es darauf abgelehnt, den französischen Botschafter nochmals zu empfangen, und demselben durch den Adjutanten vom Dienst sagen lassen, daß Seine Majestät dem Botschafter nichts weiter mitzuteilen habe.” Wie Bismarck erwartet hatte, überzeugte diese wesentlich kürzere Version Preußens Verbündete und die deutsche Öffentlichkeit, dass die Franzosen Wilhelm I. ein erniedrigendes und inakzeptables Ultimatum präsentiert hatten. Umgekehrt interpretierten die Franzosen das überarbeitete Telegramm – wie von Bismarck ebenfalls beabsichtigt – als Beweis, dass Wilhelm eine ehrliche Bemühung ihrerseits zur Beilegung der diplomatischen Krise grob zurückgewiesen hatte. Die Ehre beider Seiten war gekränkt, doch Frankreich spielte bereitwilliger die Rolle des beleidigten Opfers, indem es Preußen wenige Tage später den Krieg erklärte. Die militärische Kraftprobe zwischen den deutschen Staaten und ihrem „Erbfeind“ über dem Rhein stand unmittelbar bevor.

Quelle: Faksimile aus den Akten des Politischen Archivs des deutschen Auswärtigen Amtes.

Okay danke eine sehr hilfreiche Antwort :)

0

Hey, ich bin 9. und hatte das Theme gerade also: König Wilhelm der II. schrieb an Frankreich einen Brief. (Lieb und nett) Die Franzosne gaben daruf keine Antwort. Also schrieb Bismarck eine neue Verson-Die Emser Depeche, er schrieb sie aber kürzer und verschärft. Die Franzosen dachten nun, das es eine Aufforderung zum Krieg sei, also kündigte Frankreich Deutschland den Krieg an. Deutschland gewann und in Versaillen (Französischer Boden) hielten sie ohre i-was (sorry das weiß ich nicht meh), daraufhin wurden die razosen richtig wütend, weil Versaillen ja in Frankreich ist...

Danke für die Antwort, aber wir machen das etwas ausführlicher und deswegen müssen wir auch noch mehr Einzelheiten wissen :( Aber trotzdem danke :)

0

Den Krieg damals hat FRANKREICH erklärt, obwohl der Kriegsgrund völlig unvernünftig war und viel zu klein.

Man kann es wohl nur so erklären, daß sich schon viel Ärger aus der Vergangenheit in Frankreich angestaut hatte. Zum Beispiel hat es nicht eingegriffen beim Dänemark-Krieg und nicht beim Preussen-Österreich-Krieg. Davon hat es sich endlich Belohnungen erhofft (Rheinische Gebiete) und nicht erhalten.

Man darf auch erwähnen, dass die liebe Kaiserin Eugenie ihren Gatten Napoleon III schlecht beraten und mitgeholfen hat, Frankreich in den Krieg gegen Preußen zu treiben. N'est-ce pas?

0

Wie mich dieses alte arrogante Frankreich ankotzt, die dachten auch sie können Deutschland niedermachen und Gebiete rauben wie sie nur wollen.

Der französische König hat aber den Krieg erklärt, weil er unter Druck stand und ihm sonst selbst Gefahr vom eigenen Volk drohte, wenn er nach dieser Schmach nichts getan hätte.

0

Weg zum 1.Weltkrieg?

Hey Leute ich habe mittlerweile eine ganz gute Stoffsammlung zu "Der weg zum 1.Weltkrieg" gemacht, für alles vor dem Attentat von Sarajewo (Vorgeschichte, Verhältnis der Länder, Bündnisse, Kriege, Krisen)

Ich würde gerne wissen was noch fehlt oder wo ich noch genauer eingehen soll oder Lösungsvorschläge was unbedingt mit rein muss.Deutsch bitte nicht beachten:)

Es fing an mit dem Deutsch-Französischen Krieg 1870-1871 denn da wollte sich Frankreich noch rächen

Frankreich war zu unvorbereitet für den Krieg und verlor diesen und mussten den Friedensvertrags von Frankfurt unterschreiben

Nach dem Sieg über Frankreich 1871 unter Bismarck als Kanzler wurde Dt. Reich zur führende Macht in Europa

In der Blutwoche im Mai 1871 wurden 20.00 Kommunarden getötet trotz Befehle von Mac Mahon wurden auch Gefangene ermordet.

Diese Ereignisse waren so groß das Kriegsminister Boulanger allein mit seinen anti deutschen Reden fast einen Krieg ausgelöst hätte

7Jahre später wurde Alfred Dreyfus vorgeworfen das er das französische Schnellfeuergeschütz an Deutschland verraten zu haben

Trotz nachgewiesener Unschuld wurde er auf die Teufelsinsel gebracht und 1906 für unschuldig gesprochen

Wahrscheinlich sollte die Drohung mit dem Schnellfeuergeschütz eine Warnung sein wie schrecklich ein erneuter Deutsch-Französischer Krieg sein würde

 

Der Konflikt wird aber noch viel schlimmer wegen den Defensiv-Bündnissen beider Seiten

 

Das Deutsche Reich unter Kaiser Wilhelm I. hat sich mit Österreich-Ungarn verbündet. 1882 schloß sich Italien zum sogenannten ‘Dreibund’ an und sie konnten auf ein hohes Maß an Unterstützung durch deutsche Herrscherhäuser in Rumänien, Bulgarien und Griechenland zählen

Als Antwort darauf schloß Frankreich einen militärischen und politischen Pakt mit Russland zwischen 1892-94. Zwischen 1902 und 1907 näherte sich dann auch Großbritannien an und schloss die ‘Triple-Entente’ mit Frankreich und Russland sowie ein Bündnis mit Japan.

 

Alle europäischen Mächte, mit Ausnahme des morbiden Russland, hatten Kolonien in Afrika

Deutschland fühlte sich an der Ausbeute im Spiel um Afrika betrogen

Im Vergleich zu Frankreichs Kolonien war Deutschland in Sachen Kolonien unterlegen

Trotzdem fühlte sich das Reich dazu gedrängt ihre Marine auszubauen, dies führt zu einer tödlichen Marinen Wettaufrüstung mit GB

 

Von 1904 bis 1914 bedrohte zunehmend eine Serie von Krisen wie Algeciras (1906), Bosnien-Herzegowina (1908), Agadir (1911), der italienisch-türkische Krieg (1911-1912); der Erste und Zweite Balkankrieg (1912-13);

Und der entgültige Auslöser des 1.Weltkriegs Der Attentat von Sarajewo (1914).

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?